Der italienische Geheimdienst überwacht alle pro-russischen Influencer in seinem Land. Dies ist keine römische Modeerscheinung, sondern eine koordinierte Praxis in allen NATO-Mitgliedstaaten. Wie im Fall der Stay-Behind-Netzwerke kam jedoch zum ersten Mal ein Dokument in Italien heraus. Es macht es möglich zu verstehen, wer bei der linken Tageszeitung Il Manifesto interveniert hat, um unseren Kollegen Manlio Dinucci zu zensieren, oder beim Orange Access Provider, um unsere Website, Voltairenet.org in Polen zu zensieren.

Die Zuverlässigkeit des „Informationssystems über den russisch-ukrainischen Konflikt“ wird durch diese jüngste Episode bestätigt: Senator Bruno Tabacci, Unterstaatssekretär für die Präsidentschaft des italienischen Rates, bestätigt die falsche Nachricht der Corriere della Sera: „Dinuccis Buch [wird] von Putin in seiner Festrede [des Siegestags] in Moskau zitiert“.

Das freigegebene Dokument über „Desinformation im russisch-ukrainischen Konflikt“ (siehe unten), das vom Sicherheitsinformationssystem der Republik verfasst wurde, schreibt den „Erzählungen der russischen Propaganda“ die Präsenz von Neonazi-Kräften in der Ukraine und Russophobie zu und präsentiert als Frucht der russischen Propaganda „Angriffe auf Selenskis Image“. Wie die wirkliche Situation aussieht, ergibt sich aus den Informationen, die von der ukrainischen Nachrichtenagentur selbst verbreitet werden. Zu diesen Berichten gehören das Verbot der Sozialistischen Partei der Ukraine und die Beschlagnahme ihres Eigentums, Maßnahmen, die auch in Bezug auf zehn andere politische Parteien ergriffen wurden; und Selenskyjs Befehl, 100 Millionen russische Bücher, darunter alle Klassiker der russischen Literatur, zu vernichten, weil sie „das Böse verbreiten“. Während russische und belarussische Athleten von 125 internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen wurden, zeigte eine ukrainische Athletin bei einem internationalen Boxwettbewerb in Ungarn die Neonazi-Flagge von Asow und weigerte sich, sie zu entfernen.

Das freigegebene Dokument unterstellt der russischen Propaganda selbst die Nachricht, dass es in der Ukraine 30 Biolabors gibt, die mit dem Pentagon und einem Netzwerk von US-amerikanischen und europäischen Unternehmen verbunden sind. Es gibt im Gegenteil zahlreiche Beweise von einer US-amerikanischen investigativen Journalismus-Agentur und anderen Quellen, nicht nur für ihre Existenz, sondern auch für ihre Aktivitäten zur Entwicklung und Erprobung von pathogen Viren, die für die biologische Kriegsführung bestimmt sind. Die russische Regierung bat die Vereinten Nationen, eine Untersuchungskommission in die Ukraine zu entsenden, erhielt aber eine klare Ablehnung. Welche Gefahren von Biolabors in der Ukraine für ganz Europa und die Welt ausgehen, wurde sogar von der Abgeordneten Tultsi Gabbard, einer US-Politikerin der Demokratischen Partei, angeprangert.



Quelle: