Habeck, Baerbock und Co. gegen Scholz, Lauterbach, Faeser und Co. – eine Umfrage des Forschungsinstituts INSA kommt zum Ergebnis, dass die Grünen derzeit im Sonntagstrend vor der SPD lägen. Die SPD käme demnach auf nur noch 20 %, die Grünen hingegen würden bei 21 % bleiben. Die Union vereinigt demnach 27 % der Stimmen auf sich.

Habeck und Co. (Grüne) stärker als Scholz, Lauterbach und Co. von der SPD

„Die Grünen liegen im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, erstmals seit Juli vergangenen Jahres wieder vor der SPD. Die Sozialdemokraten verlieren einen Punkt und erreichen nur noch 20 Prozent, das ist ihr schlechtester Wert im Sonntagstrend seit August.

Die Grünen bleiben bei 21 Prozent. Stärkste Kraft ist unverändert die Union mit weiterhin 27 Prozent. Die FDP bleibt bei 9 Prozent, die AfD bei 10 Prozent, die Linke bei 4 Prozent und damit unter der 5-Prozent-Hürde. Die sonstigen Parteien würden 9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen (plus ein Prozentpunkt zur Vorwoche). Für die „Bild am Sonntag“ hatte das Meinungsforschungsinstitut INSA 1.501 Personen im Zeitraum vom 13. bis zum 17. Juni 2022 befragt (TOM). Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Bericht mit Material der dts Nachrichtenagentur

Foto: Robert Habeck und Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur





Quelle: