Die Tagesschau schreibt den ukrainischen Beschuss eines Marktes in Donezk, bei dem Zivilisten gestorben sind, der russischen Armee zu. Das Video wird auch noch auf Russisch untertitelt, was diesen Fake in Russland berühmt macht. Nach wütenden Tweets wird das Video kommentarlos gelöscht. Nach 3 Tagen wird der der „ärgerliche Fehler“ im Tagesschau-Blog „bedauert“ und der Beitrag „überarbeitet“. Das Problem, das auch den Nutzern in den Kommentar-Spalten aufgefallen ist: der Fehler hat System. Ausnahmslos alle „Fehler“ in der Ukraine-Berichterstattung gehen zu Lasten der russischen Seite.

https://www.youtube.com/watch?v=UKcATKHElYI



Quelle: