Wie die Agentur RIA Nowosti meldet, muss der russische Gasversorger den Betrieb einer weiteren Turbine in einer Gasverdichterstation der Pipeline “Nord Stream” (1) ein.

“Aufgrund des Endes des Überholungsintervalls vor der Überholung (in Übereinstimmung mit der Anordnung von Rostechnadzor und unter Berücksichtigung des technischen Zustands des Triebwerks) stellt Gazprom den Betrieb eines weiteren Siemens-Gasturbinentriebwerks in der Kompressorenstation Portowaja ein”,

teilte das Unternehmen in einer Erklärung auf seinem Telegram-Kanal mit.

“Die tägliche Kapazität der Portovaya-Kompressorstation wird ab dem 16. Juni, 01:30 Uhr Moskauer Zeit, bis zu 67 Millionen Kubikmeter pro Tag betragen”,

heißt es in der Erklärung.

Gazprom teilte am Dienstag mit, dass es aufgrund von Einschränkungen in der Portowaja-Verdichterstation in der Lage sei, nur maximal 100 Millionen Kubikmeter Gas pro Tag an Nord Stream zu liefern, statt der geplanten 167 Millionen, da es nur noch drei Gasverdichtereinheiten nutzen könne, insbesondere aufgrund von Verzögerungen bei der Reparatur durch das deutsche Unternehmen Siemens.

Weitere Informationen in Kürze …



Quelle: