Russland meldet Zerstörung eines Lagers mit westlichen Waffen

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalleutnant Igor Konaschenkow hat in seinem Briefing am Sonntagvormittag über die Zerstörung eines größeren Lagers mit Anti-Panzer-Raketen, tragbaren Luftabwehrsystemen und Artilleriegeschossen aus den USA und europäischen Ländern berichtet. Das Arsenal habe sich in der Nähe der Ortschaft Tschortkow im ukrainischen Gebiet Ternopol befunden und sei mit hochpräzisen Langstreckenseeraketen vom Typ Kalibr getroffen worden. Mit weiteren Hochpräzisionsschlägen habe die russische Luftwaffe zwei Kommandopunkte, 15 Ansammlungen von Technik und Personal der ukrainischen Streitkräfte sowie eine Startrampe des Flugabwehrraketenkomplexes vom Typ Buk-M1, zwei Radaranlagen und zwei Mehrfachraketenwerfer-Batterien zerstört.

Konaschenkow zufolge seien bei weiteren Attacken der russischen Luftwaffe mehr als 150 ukrainische Nationalisten getötet worden. Sechs Panzer, fünf Geschütze und zehn Militärfahrzeuge der ukrainischen Armee seien außer Gefecht gesetzt worden. Russische Piloten hätten in den Bezirken Raigorodok und Tscherkasskoje in der Volksrepublik Donezk zwei ukrainische Su-25-Kampfllugzeuge abgeschossen.             

Die russische Flugabwehr habe in der Nähe der Ortschaft Dolgenkoje im Gebiet Charkow ein weiteres ukrainisches Su-25-Kampfflugzeug abgeschossen. Außerdem habe die Ukraine acht weitere Drohnen verloren, darunter eine vom Typ Bayraktar TB2. Im Gebiet Cherson seien zwei ukrainische ballistische Raketen des Typs Totschka-U abgefangen worden, fügte Konaschenkow hinzu.

Der Behördensprecher erklärte ferner, dass durch russische Artillerieangriffe mehrere Ansammlungen von Technik und Personal, Kommandopunkte und Feuerstellungen der ukrainischen Armee getroffen worden seien. Dabei seien mehr als 320 ukrainische Soldaten getötet worden.  

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums habe die Ukraine seit dem Beginn der Sonderoperation am 24. Februar 2022 insgesamt 201 Flugzeuge, 130 Hubschrauber, 1.188 Drohnen, 338 Flugabwehrraketenkomplexe, 3.514 Panzer und andere Panzerfahrzeuge, 508 Mehrfachraketenwerfer sowie 1.870 Artilleriegeschütze und Mörser verloren.





Quelle: