Mit der Virus-Angst haben die globalistischen Eliten das perfekte Werkzeug zur Unterdrückung gefunden. Grenzenlos lässt sich die breite Masse totalüberwachen, von den sozialen Kontakten bis in den eigenen Körper hinein, lassen sich die Menschen weismachen, dass alles nur zu ihrem eigenen Schutz stattfinde.

Kaum klingt der Corona-Terror ein wenig – vorübergehend – ab, kommt bereits die nächste vermeintliche Killer-Seuche ums Eck: Affenpocken! Dass es sich um einen Zufall handelt, dass parallel zu ihrem Aufkommen in Europa das G7-Treffen der Gesundheitsminister stattfindet, bei dem ein Planspiel zu einer “fiktiven” Leoparden-Pocken-Pandemie durchgeführt wird, wird vom Mainstream einfach so hingenommen. Ebenso leichtfertig nimmt man hin, dass unsere Gesundheitspolitik einfach an die WHO übertragen wird. Die Pläne hierzu liegen längst vor und sollen nun von den Parlamenten umgesetzt werden. Das bestätigt auch eine Anfragebeantwortung an den mutigen Parlamentarier Gerald Hauser durch den Gesundheitsminister, die genau diese Pläne skrupellos offenlegt.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt

Jede kleinere Gruppierung, die einen Abbau unserer Verfassung und unseres Staates auch nur andenkt, müsste sich vor dem Verfassungsschutz fürchten. Während aber sogenannte “Reichsbürger” wegen Hochverrats ins Gefängnis wandern, baut das WEF seine eigene Polizei-Einheit aus, sitzen die Zersetzer unseres Staates als “Young global Leaders” in den Regierungen, befeuert unser Bundespräsident, der nun ankündigte, ein weiteres Mal zur Wahl anzutreten, die Zerstörung unserer Demokratie auf Basis von Epidemie-Gesetzen und die Verfassungsrichter bestätigen die angebliche Rechtmäßigkeit des systematischen Abbauens unserer Rechte. Doch Angst ist der falsche Ratgeber in dieser Situation. Wenn wir diese Entwicklung stoppen wollen, müssen wir jetzt lauter denn je sein. Wir haben gesehen, dass es sich auszahlt, “nein” zu sagen, um ihnen nicht alles durchgehen zu lassen. Die neue Pandemie bietet eine neue Chance dazu.



Quelle: