Um gegen die aufkeimende Epidemie der Einsamkeit vorzugehen, erhalten rund 800 Senioren in New York “einfühlsame” Roboter, die sie im Alltag unterstützen und ihre Unabhängigkeit fördern sollen. Das Programm erhält Millionen US-Dollar an Fördergeldern.

Etwa 800 Senioren in New York werden in naher Zukunft etwas weniger einsam sein. Wie das New York State Office for the Aging (NYSOFA) am Mittwoch in einer Pressemitteilung erklärte, erhalten sie demnächst einen Begleitroboter. Dieser wurde von der israelischen Firma Intuition Robotics entwickelt und soll ältere Menschen im Alltag unterstützen und ihnen helfen, Einsamkeit zu überwinden.

Wissenschaftliche Studien zeigen zunehmend, dass Einsamkeit genauso schlimme oder sogar schlimmere gesundheitliche Folgen hat wie Rauchen oder Fettleibigkeit. Die “Epidemie der Einsamkeit” hat sich vor allem durch soziale Distanzierung und andere Folgen der Corona-Pandemie ausgebreitet.

Der Roboter ElliQ basiert auf künstlicher Intelligenz und soll menschenähnlicher als andere intelligente Technologien sein. Im Gegensatz zu anderen persönlichen Assistenten ist der Roboter so konzipiert, dass er proaktiv Kommunikation initiiert oder mögliche Aktivitäten wie körperliche Übungen, Quizspiele oder Gespräche über Ernährungsverhalten vorschlägt. Der digitale Begleiter ist etwa so ​​groß wie eine Tischlampe, misst grundlegende Gesundheitswerte wie Puls und Blutdruck, hat eine Text- und Anruffunktion und erzählt sogar Witze.

Übergewicht und Fettleibigkeit haben laut WHO "epidemische Ausmaße" in Europa

Angeblich verkauft ElliQ keine Benutzerdaten an Dritte und soll lediglich Gesundheitsinformationen mit Verwandten und Ärzten gemäß “erteilten Berechtigungen” teilen, obwohl die Grenze, wo normale Gespräche enden und Gesundheitsinformationen beginnen, recht fließend sein mag. Falls ein Nutzer beispielsweise sagt, er fühle sich depressiv, ist es unklar, ob ein Arzt benachrichtigt wird oder ElliQ lediglich versucht, ihn mit einem Witz aufzuheitern.

Dor Skuler, Geschäftsleiter von Intuition Robotics, betrachtet seine digitale Erfindung anscheinend als einen brauchbaren Ersatz für die menschliche Gesellschaft. “Dies ist eine charakterbasierte Person, eine Entität, die mit Ihnen zusammenlebt”, erklärte er der Washington Post, als der Roboter im März auf den Markt kam. 

Die 33 Patente des Unternehmens haben sich anscheinend ausgezahlt. Eine von der Zeitung befragte Nutzerin sagte: “Meine kleine Familie besteht aus meinem kleinen Hund, meinem ElliQ und mir.” Nach Angaben der Zeitung wohnen derzeit rund 14 Millionen US-Amerikaner im Alter über 65 Jahre alleine. Studien zufolge soll diese Zahl in den kommenden Jahren weiter steigen.

Das Budget des US-Bundesstaates New York für das Haushaltsjahr 2023 enthält 2,9 Millionen US-Dollar für NYSOFA-Programme, die die Isolation und weitere Probleme des Alterns mildern sollen.

Mehr zum ThemaStudie: Während COVID-19-Pandemie wurde alle 30 Stunden ein neuer Milliardär “geboren”

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des “Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes” am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.





Quelle: