Sieben Minuten tosender Beifall – dazu will ein Publikum erst mal motiviert sein! Das, was das Orchester der Mailänder Scala am Sonntagabend im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele im dortigen Kulturpalast vorlegt, ist allemal des großsinfonischen Aufschlags dieser 45. Auflage der Festspiele, der ersten vollwertigen nach Corona, würdig: Kein Geringerer als Scala-Chefdirigent Riccardo Chailly steht …



Quelle: