Eine typische Berglandschaft bei Salzburg.Foto: iStock

Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Michael Haydn (1737-1806) komponierte im Jahr 1784 seine Sinfonie Nr. 28 in C-Dur. Hier in einer Aufnahme mit dem Slovakischen Kammerorchester unter Leitung von Bohdan Warchal.

  1. Allegro Spirituoso
  2. Rondeau, Un poco adagio
  3. Fugato



Michael Haydn war der ältere Bruder von Joseph Haydn, er lebte lange Zeit in Salzburg. Gemeinsam mit seinem Bruder begann seine musikalische Ausbildung als Sängerknabe in Wien und mit dem Erlernen der Violine. 1763 wurde er zum Hofkomponisten von Erzbischof Sigismund von Schrattenbach nach Salzburg gerufen. Er war nach 1782 Nachfolger von Wolfgang Amadeus Mozart als Organist in der Dreifaltigkeitskirche und zuletzt auch für die Dommusik zuständig.

In den insgesamt 43 Jahren, die er in Salzburg verbrachte, komponierte er über 360 sakrale und weltliche Stücke, darunter Messen Chorwerke und Instrumentalmusik. Von ihm sind 41 Sinfonien überliefert.

Zu seinen Lebzeiten wurden seine Werke nicht von Verlegern aufgegriffen, sondern lediglich handschriftlich von Kloster zu Kloster verbreitet. Wahrscheinlich ist daher über ihn weniger bekannt als über seinen Bruder Joseph Haydn.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!




Quelle: