Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Albrecht Müller | Wie man Manipulation durchschaut
  2. Corona: Impffolgeschäden ausreichend erfasst?
  3. “Waffenlieferungen: Ja oder Nein?” Sahra Wagenknecht und Marieluise Beck | maischberger
  4. Sabine Schiffer Ostermarsch 2022 Erlangen, 16.04.2022
  5. Der Staat muss die Energiepreise kontrollieren, um Preisexplosionen zu verhindern!
  6. “Große Kriege beginnen immer in kleinen Ländern”, Folker Hellmeyer.
  7. World Press Freedom Day 2022: The Fight for Julian Assange’s Freedom
  8. Warnung vor schweren Waffen – Der Wochenstartkommentar von Friedrich Küppersbusch
  9. Wie der von den USA unterstützte Maidan-Putsch und Russiagate zum Krieg in der Ukraine führten
  10. Im Gespräch mit Marianna Vishemirskaya: Was war los in der Entbindungsklinik?
  11. Danish professor: mRNA vaccine study sends ‘danger signals’
  12. Denmark suspends vaccinations
  13. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Albrecht Müller | Wie man Manipulation durchschaut
    Es ist Krieg in Europa. Es ist Krieg in Syrien. Es ist Krieg im Jemen. Die Kriege im Irak und Afghanistan haben bleibende Verwüstungen hinterlassen. Kriege aber fallen nicht vom Himmel, sie alle haben eine Vorgeschichte. Kennen wir diese Vorgeschichten? Haben wir uns je darüber Gedanken gemacht? Was ist unser Anteil an Schuld?
    Wir leben in einer Demokratie. Demokratien leben von Demokratinnen und Demokraten. Von Menschen, die sich um Politik kümmern, die dem Gemeinwesen nicht unbeteiligt gegenüberstehen oder dieses nicht nur aus der Sicht eigensüchtiger Interessen betrachten. Von Menschen, die über Wissen verfügen, die die Werte und Grundlagen eines demokratisch organisierten Gemeinwesens kennen und verteidigen. Die wenig glauben, alles hinterfragen und selbst denken.
    Wie aber sieht die Wirklichkeit aus? Führen wir in den Schulen jede Generation erneut an die Demokratie als Staats- und Lebensform heran, wie es der erste Reichspräsident der Weimarer Republik einmal forderte? Durchschauen wir die Manipulationen, die unser Denken und Handeln beeinflussen? Erkennen wir die Ungerechtigkeiten, wenn es um die Verteilung des gemeinsam Erarbeiteten geht? Wissen wir, wer die Verursacher und deren Helfer sind, wie und welchen Einfluss sie auf die politischen Entscheider nehmen, die wir gewählt haben?
    Wir könnten es wissen, wenn wir es wissen wollten. Allein die Lektüre der NachDenkSeiten würde uns helfen, die andere Seite der Politik zu erkennen. Zu erkennen, warum unsere Steuern massiv hinterzogen werden und wer dahintersteckt. Warum die Mehrheit passiv zuschaut, wie eine Minderheit ihre eigenen Interessen durchsetzt. Eine Lektüre, die aber auch Hoffnungen macht, indem sie auf Beispiele in der Vergangenheit hinweist, wo sich eine Politik für den inneren und äußeren Frieden gegen eine „Mehrheit der Medien und des Einflusses von Menschen und Gruppen mit viel Geld“ hat durchsetzen können.
    Deshalb haben wir Albrecht Müller, den Gründer und Herausgeber der NachDenkSeiten zu uns eingeladen. Zwar stößt seine Kritik am Zustand unserer Gesellschaft auf reichlich Widerstand. Ein großer Teil unserer Gäste aber kennen die NachDenkSeiten und empfinden sie als einen Gewinn.
    Nicht ohne Grund ist Albrecht Müllers Buch mit dem Titel: „Glaube wenig – Hinterfrage alles – Denke selbst“ ein Bestseller geworden.
    OST-WEST-FORUM GUT GÖDELITZ E.V.
    Quelle: Gut Gödelitz, 29.04.2022

  2. Corona: Impffolgeschäden ausreichend erfasst?
    Das Impfen hat viele Menschen vor einem schweren Covid-Verlauf geschützt. Aber Patientinnen und Patienten berichten auch von Folgeschäden, fühlen sich nicht ernst genommen. Ob ein Impfregister zur Erfassung von Nebenwirkungen und Folgeschäden helfen könnte?
    Quelle: ARD Mittagsmagazin, 02.05.2022

    Anmerkung CG: Statt den vom PEI verbreitet und allen GEZ Medien propagierten 0,02% sind es jetzt ‘plötzlich’ doch 0,8% schwere Nebenwirkungen? Und jetzt kommt wieder die unsägliche Werbung für ein Impfregister.

    Sehen Sie hierzu erneut von der MDR-Umschau “Impfkomplikationen: Mehr schwere Nebenwirkungen als gedacht?

    Lesen Sie auch in der Berliner Zeitung »„Eine Impfpflicht würde das Tor zum Missbrauch weit öffnen“ Der Berliner Arzt Erich Freisleben wird von Patienten mit Impfnebenwirkungen überrannt. Er hat eine Therapie gefunden – doch er kann nicht allen helfen.« (31.3.2022)

  3. “Waffenlieferungen: Ja oder Nein?” Sahra Wagenknecht und Marieluise Beck | maischberger
    Der Krieg in der Ukraine bestimmt weiterhin die Schlagzeilen. In Deutschland gibt es eine Debatte um die Lieferung sogenannter Schwerer Waffen an die Ukraine. Ist diese notwendig – oder ergibt sich so das Risiko einer Eskalation?
    So argumentiert die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. Sie hält Waffenlieferungen an die Ukraine für gefährlich. Deutschland würde so zum direkt Beteiligten des Krieges. Zudem befürchtet sie eine weitere Eskalation des Konfliktes und plädiert stattdessen für Verhandlungen mit der russischen Führung unter Präsident Putin. Dieser sei bei Waffenlieferungen zu gefährlichen Kurzschlüssen in der Lage.
    Die ehemalige Bundestagsabgeordnete der Grünen, Marieluise Beck hingegen sieht Deutschland in der Pflicht. Man müsse die Ukraine auch aus einer historischen Verantwortung heraus unterstützen.
    Sie stellt klar: „Russland hat die Ukraine angegriffen – nicht andersherum“. Wenn die Ukraine nun Freiheit wolle, müsse man ihren Kampf darum akzeptieren.
    Insbesondere die Historie Deutschlands zeige dabei, dass Waffen sehr wohl als Schutz gegen einen Aggressor eingesetzt werden könnten, denn „Waffen müssen nicht töten, sie können auch schützen.“
    Quelle: tagesschau, 04.05.2022

    Sahra Wagenknecht hierzu via FB: “Man muss alles daran setzen, insbesondere im Atom-Zeitalter Konflikte nicht mit militärischen, sondern diplomatischen Mitteln zu lösen. Schon der frühere US-Präsident Kennedy wusste, dass man eine Atommacht nie in eine Lage bringen darf, aus der es keinen gesichtswahrenen Ausweg mehr gibt. In der Sendung “Maischberger” in der ARD begründe ich, warum Waffenlieferungen nur zu noch mehr Toten, Leid und Zerstörung in der Ukraine führen und auch uns selbst in massive Gefahr bringen.”

  4. Sabine Schiffer Ostermarsch 2022 Erlangen, 16.04.2022
    “Nein zum Krieg! Nein zur Kriegspropaganda!”
    Rede von Prof. Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung bei der Abschlusskundgebung des Ostermarsches in Erlangen am Rathausplatz am Sa, 16.4.2022, organisiert vom Erlanger Bündnis für den Frieden (EBF). Der Text der Rede ist nachlesbar auf frieden-erlangen.de , medienverantwortung.de , erlangen.dfg-vk.de
    Quelle: DFG-VK Nordbayern

  5. Der Staat muss die Energiepreise kontrollieren, um Preisexplosionen zu verhindern!
    28.04.2022 – Christian Leye: Die Energiepreise gehen durch die Decke, die Mehrheit der Menschen hat zu Recht Angst vor der nächsten Heizkostenabrechnung. Energiekonzerne nutzen die aktuelle Situation aus. Während andere Länder auf Preisüberwachung, Kontrollen und Preisgrenzen setzen, unternimmt die Bundesregierung viel zu wenig. Statt „Frieren für die Freiheit“-Zynismus brauchen wir eine staatliche Kontrolle, die gegen Mondpreise vorgeht.
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    Anmerkung CG: Christian Leye erklärt den Unterschied, weshalb es in der BRD solch exorbitanten Energiepreise gibt, und was in anderen europäischen Länder anders läuft, und er erläutert, was die Bundesregierung jetzt tun müsste.

  6. “Große Kriege beginnen immer in kleinen Ländern”, Folker Hellmeyer.
    Der anhaltende Kriegszustand in der Ukraine, die steigenden Energie- und Rohstoffpreise, eine
    Inflation auf dem höchsten Stand seit der Wiedervereinigung in Deutschland und der
    Lockdown in China sind die alles beherrschenden Faktoren bei Wirtschaft und Märkten.
    Weshalb der Westen und explizit Deutschland, laut Folker Hellmeyer, Chefvolkswirt bei NFS Netfonds, lediglich ein kleines Rädchen bei großen geopolitischen Verwerfungen ist, und was uns in naher Zukunft bevor steht, erfahren Sie in diesem Interview.
    Quelle: DER AKTIONÄR TV, 13.04.2022

    Folker Hellmeyer [ehem. Chefvolkswirt der Bremer Landesbank; Auszüge transkribiert, CG]: “In meinen Augen gibt es eine Möglichkeit, und das ist die weiseste und ist die humanste, die es gibt: Einen tragfähigen Kompromiss zu finden, der die Sicherheitsinteressen Moskaus respektiert. Der es verhindert, dass weiter russischstämmige Menschen in der Ukraine diskriminiert werden. Das wurden sie seit 2014. Der dafür sorgt, dass die Menschen, die sich dem Westen zugehörig fühlen in der Ukraine auch ihre Zukunft in der Nähe des Westens – meinetwegen auch in der EU, wenn sie mal die Bedingungen erfüllen – leben können und damit die Folgen für acht Milliarden Menschen aus diesem Konflikt heraus bereinigt. Für mich ist die diplomatische Lösung dieses Konflikts die einzige tragfähige, die die Dilemmata, die wir eben thematisiert haben, für Zentralbanken, für Inflation, für die Wirtschaft, für die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln etc. einfangen könnte. Und ich möchte noch einen Gedanken bringen, und das geht mir tief zu Herzen, weil meines Erachtens sind wir heute historienvergessen. Große Kriege beginnen immer in kleinen Ländern. Das war beim Ersten Weltkrieg so mit Serbien, mit dem Mord an dem Thronfolgerpaar – und was daraus geworden ist hat keiner gewollt, aber es ist gekommen. Und wenn wir nicht anfangen, auch unsere Fehler in den letzten 30 Jahren seitens des Westens im Umgang mit Moskau, sauber einmal aufzuarbeiten, um dann einen ‘common ground’ zu finden für Verhandlungen, die insbesondere den Menschen in der Ukraine wieder Zukunft geben und nicht einfach nur die weitere Vernichtung von Menschen zur Folge haben, dann werden wir noch viel mehr verlieren, als wir uns das heute vorstellen können. Dann sind auch die Prognosen, die heute von den Wirtschaftsweisen gemacht worden sind, nichts weiter als bedrucktes Papier.”

    Journalistin Johanna Krämer: “[…] In einem früheren Gespräch [am 23.02.2022] haben Sie von der Ukraine als einem sogenannten ‘failed state’ gesprochen. Wie ist das zu verstehen?”

    Hellmeyer: “Failed State ist ein gescheiterter Staat. Erstmal muss man wissen, 1991 vor Gründung der Ukraine wollte die Krim mit einem Votum/Referendum überhaupt nicht Teil der Ukraine sein, weil maßgeblich russischstämmig. Dann muss man sehen, von 1991 bis 2014 wurde die Ukraine, die sich nie selbst finanziell tragen konnte, von Russland mit Billigkrediten versorgt und mit Billigenergie und damit subventioniert. Ab 2014 hat ‘der Westen’ die Finanzierung der Ukraine übernommen, weil sie selbst gar nicht in sich tragfähig ist und finanzierbar ist. So etwas nenne ich ‘failed state’, einen gescheiterten Staat von Anfang an. Die Frage ist auch, ob wir dort eine Demokratie haben, wenn die Parteien verboten werden, die den russischstämmigen Menschen eine Heimat geboten haben, wenn die russische Sprache verboten wird. Das ist Diskriminierung. Das ist alles im Widerspruch zu all den Werten, für die ‘der Westen’ an sich steht. Und da gilt es dann eben auch mal eine nüchterne Betrachtung einzubeziehen. Ich wünsche den Menschen in der Ukraine endlich Zukunft und eine friedliche Zukunft. Aber es muss eine Zukunft sein, die auch den russischstämmigen Menschen die Rechte zumisst, die man den westukrainischen Menschen zumessen will.” […] “Ich bin kein Militär und habe da keine Expertise. Ich gehe davon aus, dass das Thema Gesamtbesetzung der Ukraine nicht auf der Agenda Moskaus steht, auch weil es als Erfordernis hätte, dass enormes menschliches Leid dort auf der Agenda stünde. Sondern es geht mehr darum, jetzt die Regionen, wo die russischstämmige Bevölkerung die Mehrheit stellt, in eine neue Staatlichkeit zu überführen und denen damit auch eine Zukunftsfähigkeit zu geben. Das hat natürlich auch mit strategischen Interessen Moskaus zu tun. Das ist die Position Moskaus. Wir wissen, die von Kiew ist eine andere. Aber Kiew sollte sich vielleicht auch hinterfragen, wenn man seit 2014 keine Renten und Sozialleistungen mehr im Donbass gezahlt hat, sondern Moskau diese gezahlt hat, dann hat man faktisch eigentlich die Staatlichkeit für diese Regionen aufgegeben. Und dann ist es notwendig, dass wir zur Rationalität zurückkommen, um nochmal den Menschen endlich dort den Frieden zu geben, den sie verdienen, um auch ihr Leben leben zu können. Denn darauf haben sie in meinen Augen auch ein Recht.”

  7. World Press Freedom Day 2022: The Fight for Julian Assange’s Freedom
    In this video, we celebrate World Press Freedom Day 2022. It is a day to reflect on the state of press freedom around the world, and it is a day to honor at-risk journalists and journalists who have lost their lives. The prosecution of Julian Assange for publishing information in the public interest is the most consequential press freedom case of the modern era. We discuss the ways in which you can help to prevent Assange’s extradition to the United States.
    How you can protect press freedom at home:
    Sign the RSF petition.
    Send a message to Home Secretary Priti Patel and Prime Minister Boris Johnson […]
    Quelle: acTVism Munich, 04.05.2022

    Stella Moris: “Großbritannien ist nicht verpflichtet, Julian Assange an die USA auszuliefern”
    Julian Assanges Frau Stella Moris bittet den britischen Premierminister Boris Johnson und Innenministerin Priti Patel, die Auslieferung ihres Mannes zu stoppen.
    Dieses Video wurde von der Don’t Extradite Assange Campaign produziert und ursprünglich auf ihrem YouTube-Kanal am 28. April 2022 veröffentlicht. Wir haben es übersetzt und veröffentlichen es heute erneut, um die Meinungsbildung zu diesem Thema in Deutschland und auf der ganzen Welt zu unterstützen. […]
    Quelle: acTVism Munich, 02.05.2022

  8. Warnung vor schweren Waffen – Der Wochenstartkommentar von Friedrich Küppersbusch
    Alice Schwarzer, Dieter Nuhr und Martin Walser, sie und weitere Prominente haben in einem offenen Brief Bundeskanzler Olaf Scholz aufgefordert, keine schweren Waffen an die Ukraine zu liefern, weder direkt noch indirekt. Deutschland könnte zur Kriegspartei werden, es drohe ein Weltkrieg. Stattdessen solle Scholz sich für einen Waffenstillstand einsetzen, einen Kompromiss finden, den beide Seiten akzeptieren könnten.
    Quelle: Küppersbusch TV, 03.05.2022

    Friedrich Küppersbusch: “Jetzt werde ich persönlich. Von den Leuten, die auf Scholz ‘rumhacken und sein diplomatisches Bemühen als Zögerlichkeit, als Schissigkeit, als Feigheit verkaufen wollen: Das sind Leute, die sich fromm noch mal auf ein Foto mit Selensky stellen und diese Verantwortung nicht tragen. Scholz scheint sie wahrzunehmen und in dieser unruhigen Zeit beruhigt mich das auch eher.”

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Deutschland, wo sind Deine Dichter und Denker?“.

  9. Wie der von den USA unterstützte Maidan-Putsch und Russiagate zum Krieg in der Ukraine führten
    Als Ehefrau von George Papadopoulos, die Schlüsselfigur von Russiagate, hat die Anwältin Simona Mangiante Papadopoulos die Trump-Russland-Affäre aus erster Hand miterlebt. Mangiante spricht über die Rolle von Russiagate bei der Sabotage der diplomatischen Beziehungen zu Russland und der Intensivierung des Stellvertreterkrieges in der Ukraine nach 2014 sowie über ihren neuen Dokumentarfilm „Ukraine: The Everlasting Present“. Zu Gast: Simona Mangiante Papadopoulos. Rechtsanwältin und ehemalige Rechtsberaterin der EU.
    Dieses Video wurde von The Grayzone produziert und am 13. März 2022 auf deren YouTube-Kanal veröffentlicht. Wir haben es ins Deutsche übersetzt und veröffentlichen es heute erneut, um zur Meinungsbildung zu diesem Thema in Deutschland beizutragen.
    Originalquelle (English): The Grayzone, 13.03.2022
    Quelle: acTVism Munich, 29.04.2022

  10. Im Gespräch mit Marianna Vishemirskaya: Was war los in der Entbindungsklinik?
    Quelle: wohlstandsneurotiker, 03.05.2022

    Anmerkung CG: Der Kollege Tom Wellbrock hat sich anstatt über sie zu reden, löblicherweise lieber direkt mit dem Opfer unterhalten.

    Hierzu auch ein selbstkritischer Artikel von Thomas Röper vom 4.5.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten

  11. Danish professor: mRNA vaccine study sends ‘danger signals’
    Freddie Sayers meets Professor Christine Stabell-Benn.
    A new Danish study reveals disparities in all-cause mortality between mRNA and adenovirus vaccines. The results raise some difficult questions about the unexpected effects of the most popular COVID vaccines. Freddie Sayers speaks to the study’s author Prof. Christine Stabell-Benn, from the University of Southern Denmark, to find out more.
    Read the full study by Prof. Stabell-Benn: “Randomised Clinical Trials of COVID-19 Vaccines: Do Adenovirus-Vector Vaccines Have Beneficial Non-Specific Effects?”. Preprints with The Lancet [online].
    Read the supporting article on unherd.com
    Listen to the podcast version.
    TIMECODES: 00:00 – 01:07 Introduction 01:07 – 04:10 Professor Christine explains her study 04:10 – 07:04 What are the positives and negatives from this study? 07:04 – 11:45 What is a non-live vaccine? Is it the same as a conventional vaccine? 11:45 – 15:11 Further analysis of Professor Christine’s study 15:11 – 18:34 Looking at the chart from Professor Christine’s study. 18:34 – 20:55 What do the numbers surround the Pfizer-Moderna vaccines actually mean? 20:55 – 22:27 With all the caveats from the study. How should we actually interpret it? 22:27 – 23:43 Should we be taking these results more seriously? 23:43 – 29:54 Is Professor Christine nervous to publish the findings of her study? 29:54 – 31:43 What age group would Professor Christine recommend takes an mRNA vaccine? 31:43 – 33:41 Has Professor Christine been vaccinated? And has she taken her study to mainstream media? 34:07 – 35:41 Conclusion
    Quelle: Freddie Sayers, UnHerd, 03.05.2022

  12. Denmark suspends vaccinations
    Denmark is ahead of the strategy, as usual. China latest news, not good at all.
    Danish Health Authority […]
    First country to remove all pandemic related domestic restrictions (Virus was no longer considered a critical threat) Tyra Grove Krause, director of infection preparedness, SSI
    The Telegraph “Denmark becomes first country to suspend Covid vaccinations as virus is brought under control. The government will no longer issue vaccination invitations after May 15 – although a booster programme may resume later in the year”
    First country to suspend Covid-19 vaccination programme […]
    China:
    The Telegraph “How China got its Covid policy wrong as millions shunned homegrown vaccine. No one dares to challenge Chinese leader’s obsession and the world may be paying the price” […]
    Zero-Covid is Xi’s policy. Xi does not make mistakes and cannot be seen to make mistakes. It cannot be changed unless Xi says otherwise
    Quelle: Dr. John Campbell, 28.04.2022

  13. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.
    • Helmut Schleich und Constanze Lindner: Das verlorene Gesicht | SchleichFernsehen
      Was ist in diesen Zeiten wirklich wichtig? Logisch: Haltung zeigen. Und Gesicht! Gesicht zeigen ist unerlässlich – aber das ist gar nicht so einfach…
      Quelle: BR Comedy, 01.04.2022

    • Kriegspartei
      Quelle: _horizont_, 02.05.2022

    • Schwere Waffen
      Quelle: _horizont_, 28.04.2022

    • Vorsicht!
      Quelle: _horizont_, 24.04.2022

    • Schusterliebs / Steimles Aktuelle Kamera / Ausgabe 66
      Mit der Schnapszahl-Ausgabe der Aktuellen Kamera Nummer 66 wird das Geheimnis gelüftet, wo der Reichstags Brand kreiert wurde. Die Aktuelle Kamera war vor Ort und hat spannende Geschichten und wunderschöne Dinge, für Sie mit der Kamera festgehalten. Mehr dazu gibt es demnächst in einer Steimles Aktuelle Kamera Sondersendung und einen kleinen Vorgeschmack in dieser Ausgabe.
      Quelle: Steimles Welt, 01.05.2022

      Uwe Steimle: “Und an der Stelle sei auch noch mal gesagt – ich hab’s auch in der Aktuellen Kamera schon versucht auszuleuchten: Wer Grün wählt, wählt den Krieg.”

    • LUMPENPAZIFISMUS!
      Quelle: Neue Normalität

    • Wir sind HINTER Namibia!
      Quelle: Neue Normalität, 03.05.2022

    • Simone Solga 43: Hurra, wir retten Afrika!
      Mal was anderes als die Ukraine: Deutschland will so gut wie sämtliche Probleme dieser Welt besiegen, allerdings nicht zuhause, sondern in Afrika. Mit unserer weltweit bewährten Entwicklungshilfe. Simone Solga macht sich in Folge 43 von “Die Woche abgefrühstückt” mal so ihre Gedanken, über ein Land, das sich um so mehr vornimmt, desto weniger es auf die Reihe kriegt.
      Quelle: SolgaTV, 23.04.2022

    • Der Wegscheider
      30.April – Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider
      “Nur net hudeln!” – Im neuen Wochenkommentar schauen wir heute wieder hinter die Kulissen der Politik – von Corona über die Ukraine bis zur Rekord-Inflation!
      Der wöchentliche – nicht ganz ernst gemeinte – Kommentar zum aktuellen Zeitgeschehen […] All das stets mit einem Augenzwinkern, um den Zuseher zum Nachdenken anzuregen und ihn dazu zu bringen, sich seine eigene Meinung zum jeweiligen Thema zu bilden. Frei nach dem Motto: “Da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister!”
      Quelle: Servus TV
    • Ukraine, Steinböcke, Identität | Die Echse und der runde Tisch | Folge 6
      Die Echse und ihre Freunde gehen wieder auf Tournee. Vorher sind aber wesentliche Dinge zu klären in einer neuen Ausgabe: “Die Echse und der runde Tisch”. Wenn Ihr auch eine Frage habt, dann schreibt sie in die Kommentare!
      Quelle: Michael Hatzius, 30.03.2022



Quelle: