Dresden.

Mit einem Kompositionsworkshop, Vorträgen und diversen Konzerten beginnt am heutigen Montag in Dresden als Prolog zum sich über ganz Mitteldeutschland erstreckenden Heinrich-Schütz-Musikfest im Oktober das Dresdner Barockmusikfest. Der im November vor 350 Jahren verstorbene frühbarocke Komponist Heinrich Schütz (1585 – 1672) und sein Werk stehen dabei bis Sonntag im Fokus der Veranstaltungen in der und rund um die Schlosskapelle des Residenzschlosses in Dresden, wo Schütz am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges wirkte. (tk)



Quelle: