Die harte Niederlage beim gescheiterten Impfpflicht-Gesetz in Deutschland dürfte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) immer noch im Magen liegen. Jetzt auch noch das: Der hochgelobte deutsche Chef-Virologe, Christian Drosten, springt ab. Er will die “Auswertung des Infektionsschutzgesetzes” nicht weiter begleiten, wie Lauterbach auf “Twitter” beklagt.

Es sei “ein schwerer Verlust”, dass Drosten nun von seiner Seite weiche, erklärte Lauterbach auf Twitter:

Rückzug kommt überraschend: Charité-Pressestelle gab keine Auskunft

Über die Gründe für den Drosten-Rückzug wird derzeit noch spekuliert. Laut “Welt” wollte die Pressestelle der Charité noch keine Auskunft zu den Beweggründen geben. Er scheint also überraschend zu kommen. Ursächlich könnte allerdings eine Anfrage Wolfgang Kubickis (FDP) sein. Er forderte Klarheit über die Unabhängigkeit der Sachverständigen und stellte eine entsprechende Anfrage an den Dienst des Bundestags.

Auch in Österreich verlassen immer mehr Experten das sinkende Corona-Impf-Schiff. So brachte Dr. Hannes Strasser die Ethikkommissarin Dr. Christiane Druml vergangene Woche im öffentlichen Hearing des Gesundheitsausschusses zur Impfpflicht zum Zittern. Tags darauf trat sie ihren Rückzug aus der Impf-Strategie an. Dabei galt sie zuvor als regelrechte Chef-Propagandistin für das Impf-Regime der Regierung.





Quelle: