Wankelmütiger ORF will nun doch wieder Interview mit Info-DIREKT
Bild ORF: Info-DIREKT

Die ORF-Redakteurin, die vor zwei Wochen um ein Info-DIREKT-Interview anfragte und dann wieder einen Rückzieher machte, will jetzt doch wieder etwas von uns wissen. Nun will sie ihre Fragen aber nicht mehr vor laufender Kamera beantwortet haben, sondern schriftlich.

Wie schon bei einem Interview mit dem Falter, beantworten wir die ORF-Fragen über unsere eigene Seite www.info-direkt.eu. So können sich unsere Leser selbst ein Bild davon machen, wie der ORF mit unseren Antworten umgeht. Ein ORF-Interview mit „AUF1“ zeigte nämlich erst kürzlich, wie der ORF arbeitet. Hier ein AUF1-Beitrag darüber:

ORF-Frage: Welche Blattlinie hat Info-DIREKT?

Info-DIREKT: Würden Sie ein ehrliches Interesse an der Arbeit von Info-DIREKT haben, hätten Sie sich mit einem Mindestmaß an Recherche diese Frage selbst beantworten können. Ein Klick auf unser Impressum hätte dazu schon gereicht, dort ist unsere Blattlinie nämlich veröffentlicht. Zudem ist es nicht schwer zu erraten, welche Ausrichtung Info-DIREKT hat, wenn man unseren Namenszusatz „Das Magazin für Patrioten“ liest.

Falls Sie in Ihrem Beitrag über alternative Medien auch das DÖW zitieren, um uns in ein möglichst schlechtes Licht zu rücken, legen wir Ihnen nahe sich damit auseinanderzusetzen, was beispielsweise die Oberstaatsanwaltschaft Linz zur Expertise dieser fragwürdigen „Experten“ zu sagen hat. Diese hat eine Anzeige des DÖW und des „Mauthausen Komitees Österreich“ (MKÖ) nämlich förmlich in der Luft zerrissen. Hier nur zwei Zitate aus der Zurückweisung dieser Anzeige durch die OStA Linz:

„Zitate in Teilbereichen interpretativ dargelegt, aus dem Kontext gerissen und im Rahmen der vorgenommenen Kategorisierung mit inhaltlich dazu passenden Textstellen aus verschiedenen Publikationen kombiniert wurden.“

„… erscheint dies interpretativ und aus dem Kontext des Artikels gerissen.“

Damit hat die Oberstaatsanwaltschaft Linz das bestätigt, was wir seit langem über diese fragwürdigen „Experten“ sagen:

Das DÖW arbeitet unwissenschaftlich und unseriös!

ORF-Frage: Wie groß ist die Redaktion?

Info-DIREKT: Wahrscheinlich ist unsere ganze Redaktion kleiner als die „Thema“-Redaktion des ORFs. Umso erstaunlicher ist es, was unsere kleine Mannschaft bisher geleistet hat. Bevor die privatisierte Zensur in Österreich zuschlug und unseren Facebook-Auftritt löschte, zählte Info-DIREKT zu den TOP-TEN-Meinungsmachern auf Facebook in Österreich.

Wir wollen aber nicht jammern, die Zensur hat Info-DIREKT dazu gezwungen neue Plattformen für Patrioten zu erschließen. So war Info-DIREKT vermutlich das erste Medienprojekt in Österreich, das nicht nur Telegram, sondern danach auch TikTok erfolgreich nutzte.

ORF-Frage: Wer ist Ihre Zielgruppe?

Info-DIREKT: Menschen, die von der Propaganda, die der ORF und Co. täglich verbreitet, die Nase voll haben und denen die Vielfalt der Völker und Kulturen ein großes Anliegen ist. Wer den Einheitsbrei der etablierten Medien satt hat, ist deshalb dazu aufgerufen alternative Medien zu unterstützen (Abo, Spende). Schließlich brauchen wir einen starken Gegenpol zum Einheitsbrei aus Refugee-Welcome-Geschrei, Klimahysterie, Kriegspropaganda, Genderwahn, Corona-Wahnsinn, Great-Reset-Getrommel, Hofberichterstattung, kulturellem Selbsthass und Co.

ORF-Frage: Wie finanzieren Sie sich?

Info-DIREKT: Dass Sie diese Frage stellen, ist bezeichnend. Offensichtlich ist es für Sie unvorstellbar, dass man gute Arbeit auch ohne Zwangsgebühren und Regierungsinserate leisten kann. Wie jedes andere ehrliche Medienprojekt finanziert sich Info-DIREKT über Abo- und Zeitungsverkäufe sowie Inserate und Spenden. Im Unterschied zu anderen Medienprojekten leisten wir uns keinen Luxus in Form von teuren Redaktionsgebäuden und Chefredakteuren. Viele Arbeiten, die bei Info-DIREKT anfallen, werden zudem ehrenamtlich erbracht. Wir müssen also weniger einnehmen als andere Medien, weil wir weniger ausgeben. Sparsamkeit ist bei uns – so wie bei allen anderen, die für ihr Geld hart arbeiten müssen – eben noch eine Tugend.

ORF-Frage: Bekommen Sie Geld aus dem Ausland?

Info-DIREKT: Auch bei dieser Frage haben Sie offensichtlich darauf verzichtet zu recherchieren. Info-DIREKT ist das Magazin für Patrioten für Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol. Da wir in diesen (und vielen weiteren) Ländern Abonnenten haben, wäre es traurig, wenn wir von den Lesern dort kein Geld erhalten würden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!



Quelle: