Russlands Außenminister Sergej Lawrow auf Twitter: „Eine neue, multipolare Welt wird geboren.“ Das klingt wie eine offene Kampfansage gegen den geplanten „great Reset“ und die „neue Weltregierung“, von der zum Beispiel das WEF träumt.

 

Außenminister Sergej Lawrow:

„Die unipolare Welt gehört unwiederbringlich der Vergangenheit an und eine #multipolare Welt wird geboren. ❗ Niemand auf der Erde wird als zweitklassiger Akteur betrachtet werden. Alle Nationen sind gleichberechtigt und souverän.“

Als Polarität wird in der politikwissenschaftlichen Teildisziplin Internationale Beziehungen die Verteilung von Macht auf Staaten im internationalen System beschrieben. Polarität tritt in drei Varianten auf. Gibt es einen Staat, dessen Machtausstattung alle anderen überragt, ist die Rede von Unipolarität. Gibt es weltweit zwei ähnlich starke Staaten, wird das Bipolarität genannt. Beim Vorhandensein von mehr als zwei Staaten mit ähnlichen Machtpotenzialen, spricht man von Multipolarität. Quelle

Lawrow bestätigt damit, dass es sich hier nicht einfach nur um einen Proxykrieg Russland mit einem anderen Land handelt, sondern, dass es hier um wesentlich mehr geht. Wir haben das in diesem Beitrag vom 7. März bereits vermutet:

Russland-Ukraine: Es ist ein Krieg der Souveränität vs. Globalismus

Der russische Außenminister sagte deutlich, worum es bei diesem Krieg gegen die Ukraine tatsächlich geht: nämlich um den Erhalt der Souveränität und hier geht es offenbar nicht nur um Russland.

Somit haben die Russen hiermit einen Berührungspunkt zu Donald Trumps Agenda, der mit „America First“ das Zeichen dafür setzte, dass die USA sich unter seiner Führung nicht dem globalen Diktat eines „great Reset“ beziehungsweise einer „neuen Weltordnung“, wie sie von „oben“ diktiert werden sollte, beugen werde.

Trump empfahl in zahlreichen seiner Reden, zum Beispiel bei den Jahresversammlungen der UN in New York, dass jeder einzelne Staat dieses „mein Staat zuerst“ für sich in Anspruch nehmen sollte. Denn zuallererst müsse man dafür sorgen, dass der eigene Staat auf stabilen Füßen steht und es der Bevölkerung gut gehe.

Somit ist die Ukraine lediglich der Anfang.

Wahrscheinlich hofft Russland auf weitere Staaten, die ganz offen sagen, dass sie „nicht mitmachen“, auf Verbündete, und es sieht ganz danach aus, als wenn er die schon hätte. Zum Beispiel in den BRICS Staaten.

Der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow sagte: „Ich glaube, dass die BRICS-Staaten, auf die fast die Hälfte der Weltbevölkerung und ein erheblicher Teil des globalen BIP entfallen, eine der Säulen der neu entstehenden Weltordnung sein werden.“

Natürlich haben sich diese Staaten auch Gedanken darüber gemacht, was sie dem „great Reset“ des Westens entgegensetzen wollen.

Man sollte das nicht unterschätzen, denn hier lebt mehr als drei Milliarden der Erdbevölkerung. Drei dieser Nationen, Russland, China und Indien, sind Atommächte. Dem entgegen steht die nach Biden sehr geschwächte NATO, wozu auch die USA gehört.

Ein amerikanischer Militäranwalt erklärt hier, dass es gegenüber 2020 in den ersten 10 Monaten von 2021 eine 1.100-prozentige Steigerung der Morbidität und Mortalität unter jungen Soldaten gegeben habe, die zum Teil morgens einfach tot in ihrem Bett liegen würden. Für 2022 erwartet er eine Steigerung von 5.000 Prozent. Er erklärt glaubhaft, woher er diese Daten hat und hat auch eine Antwort darauf, warum diese Zahlen so hochgestiegen sind.

Schauen Sie sich bitte den ganzen Beitrag an, er ist insgesamt sehr informativ, würde aber den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Der Kampf in der Ukraine ist eine direkte Kampfansage gegen den sogenannten tiefen Staat und die Schattenregierungen über die bereits Horst Seehofer vor zirka 12 Jahren öffentlich sprach. ↓

Sehr deutlich zeigen die Kommentare unter Lawrows Aussagen, dass kaum jemand diesen Krieg versteht.

Ob Russland denn der Ukraine auch diese Souveränität zugestehen würde, wird gefragt. Dass Russland gesagt hat, es beende einen Krieg geht einfach unter, denn natürlich möchten die meisten Menschen keinen Krieg. Dennoch muss man genau hinschauen, dann wird man sehen, dass die Russen nicht die Zivilbevölkerung angreifen, sondern sich auf militärische Objekte konzentrieren.

Einer der wenigen verständnisvollen Kommentare: „Ich habe mich danach gesehnt, ein solches Statement zu hören.

In Deutschland gibt es inzwischen einen Onlineshop, in dem man gegen Russland gerichtete Ukraine-Flaggen des Asow-Regimes mit dem Nazi-Wolfsangel-Symbol kaufen kann, mit dem sich einst auch die SS schmückte.

Da kann man nur sagen: Hier haben Politik und Medien ganze Arbeit geleistet!

Ist das alles schon so weit weg, dass man solche Symbole nicht mehr erkennt? Auch wird viel Werbung für T-Shirts mit pro-Ukraine-Symbolik gemacht, eben weil der russische Einmarsch nur als Aggression verstanden wird. Die Geschichte wird hoffentlich zeigen, wie es wirklich gewesen ist.

Russland setzt seinen Krieg unbeirrt fort gegen ein offenbar neonazistisch geprägtes Regime, in dem man zahlreiche Biolabore an der Grenze zu Russland entdeckt hat, die von anderen Ländern, zum Beispiel den USA, finanziell unterstützt werden. ↓

„Ohne die Ukraine wird unsere globale [Welt-]Ordnung nicht überleben“

Dass Viren und Bakterien Waffen sein können, dürfte inzwischen jedermann klar sein. Aber würde man sie freisetzen, wenn man nicht zugleich auch ein Gegenmittel parat hätte? Oder sind diejenigen, die das eventuell tun, einfach nur dumm und bringen damit sich selbst bewusst in Gefahr? Irgendwie kann man sich das nicht vorstellen.

Dieser Frage könnte man vielleicht einmal nachgehen.

Die Wahrheit kommt ans Licht.

In der Ukraine scheint sich derweil bereits einiges zu tun. Oleksiy Arestovych, Berater des ukrainischen Präsidenten Volodymyr Selenski, soll zugegeben haben, dass Russland nur militärische Einrichtungen und Infrastruktur angreifen würde. Dies berichtete Ura.ru in seinem Telegram-Kanal. Nach Angaben des Beamten wurden zivile Objekte durch ukrainische Luftabwehrsysteme beschädigt. Russland habe in der Ukraine fast die gesamte Militärindustrie zerstört.

Die vielen westlichen Berichte, dass die Russen Zivilisten angreifen würden, stimmen also nicht. Hier eine Kostprobe aus den USA:

Glauben Sie also nicht alles, nur weil es irgendwo geschrieben steht. Überprüfen Sie, was möglich ist, denn in Kriegszeiten wird noch mehr gelogen, als sonst.

Und egal, wie die BRICS-Staaten sich eine neue Welt vorstellen oder wie andere das tun, die seit Jahrzehnten von einer „neuen Weltordnung“ sprechen – die Menschen sind inzwischen wach genug, um sich nicht irgendetwas vor die Nase setzen zu lassen, was sie nicht wollen.

Die Ereignisse, insbesondere der letzten beiden Jahre, waren der Wecker schlechthin und auch dann, wenn die Masse der Menschen immer der Mehrheit folgen wird, so reicht das bei einem Potenzial von vielleicht 20 Prozent, um hier einige kluge Köpfe hervorzubringen, die umsetzen können, was die Mehrheit der Menschen sich wünscht. Auch für die, die immer nur mitlaufen.

Globalist Klaus Schwab (WEF) spricht inzwischen offen von einer vierten industriellen Revolution nach COVID.

„Die “echten” Antworten, die haben laut Schwabs “Great Reset” sowie seiner “Vierten Industriellen Revolution” vor allem High-Tech-Konzerne, die im Zuge einer Verschmelzung von Mensch und Maschine allerhand Daten aus den Menschen gewinnen sollen. Schwab nennt diesen Zusammenschluss das “Internet der Körper”.

Da Ziel der BRICS-Staaten scheint die Erhaltung der Souveränität der einzelnen Staaten zu sein und eventuell gibt es auch eine erfreuliche Wende beim Geld, wenn es zur goldgestützten Währung kommen sollte, über die Putin, Trump und Xi sich gerüchteweise bereits seit Jahren einig sein sollen.

Menschen möchten in Frieden und Freiheit leben, in einer gerechten Welt, in der jeder genug zu essen hat, ein Dach über dem Kopf und die Chance, seine Familie aus eigener Kraft zu ernähren. Eine Welt, in der jeder sein eigenes Potenzial ausschöpfen kann und darin unterstützt wird. Eine Welt, in der man mit Geld keine Menschen mehr kaufen kann, weil der Mensch sich weiterentwickelt hat. Nicht hin zum gewünschten funktionierenden Roboter, sondern hin zum Homo spiritualis, dem Menschen, der sich befreit hat und in Frieden mit sich und der Welt lebt.

Außerdem werden wir uns dorthin entwickeln, wo wir wesentlich mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Politik unseres Landes haben werden. Vielleicht werden sich die politischen Strukturen grundlegend ändern und die Parlamente nicht mehr aus Berufspolitikern bestehen, sondern aus Menschen aus dem Volk.

Wir haben fähige Menschen in jedem Land, die jetzt schon darüber nachdenken, wie eine solche Zukunft aussehen könnte.

Eines ist jedenfalls sicher: Es wird eine neue Weltordnung geben. Aber die der jetzigen Garde ist es nicht. Wenn fast die Hälfte der Politiker der Welt sich allmählich von der „westlichen Wertegesellschaft“ lösen, dann kann es nur in Richtung Souveränität und damit Freiheit gehen.

Allen Lesern, die es ermöglichen, dass wir weiterhin berichten können, danken wir ganz besonders. Ihre Unterstützung ermöglicht, dass wir weiter für Sie da sein können, mit Nachrichten, die Sie woanders so nicht lesen. Sie helfen uns auch, wenn Sie unsere Beiträge teilen, damit möglichst viele Menschen sie lesen können.

Hier wird jemand interviewt, den man offenbar für einen Russen hält, denn er vertraut darauf, dass Putin Frieden bringen wird. Die Überraschung gibt es am Ende.

 

Wie die Presse das Feuer weiter schürt:

Putin, der „Diktator“ und „Kreml-Tyrann“ – Wie der Westen das Feuer schürt

Es hieß, Putin sei einem geplanten Angriff des Westens nur zuvorgekommen:

Putin: Die rote Linie wurde überschritten

Larry Fink sagt, dass die Globalisten, also auch er, bereits verloren haben:

Larry Fink von BlackRock: Die russische Invasion in die Ukraine hat die Globalisierung beendet

 





Quelle: