Über diese Nehammer-Auftritte lacht das Netz
Bildschirmfotos von Twitter; Bildkompostion: Info-DIREKT

Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) sind bei seinem Deutschland-Besuch zwei Missgeschicke passiert, über die in den sozialen Medien gelacht und gespottet wird.

Scholz ignoriert Handschlag-Geste

Während normale Bürger sich auf keinen Fall die Hand zum Gruße reichen sollen, übt sich Nehammer bei jeder Gelegenheit im fleißigen Händeschütteln. Ab und zu verteilt er sogar Umarmungen und Küsschen. Hier ein kleiner Zusammenschnitt davon:

Da Nehammers Doppelmoral im Umgang mit Corona-Maßnahmen von den großen Medien nie kritisiert wurde, wollte Nehammer am roten Teppich in Berlin auch dem deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz die Hände reichen. Dieser war jedoch schlau genug, dies vor versammelter Presse nicht zu machen. Deshalb stand Nehammer plötzlich wie ein begossener Pudel da. Hier ein Video der peinlichen Situation:


Mit Wahlversprechen-Brecher Nummer 1, dem deutschen Wirtschaftsminister Christian Lindner (FDP), klappte es mit dem Händeschütteln dann übrigens wieder!

Peinlicher Fanboy-Moment mit Klitschko

Richtig peinlich wurde es dann am Abend. Da traf Nehammer auf den Ex-Boxer und Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko. Hobby-Boxer Nehammer durfte dabei vergessen haben, dass er Bundeskanzler eines neutralen Staates ist, und kein 16-jähriger Fanboy.

Neutralitätsvergessen

Ob es sich für den Bundeskanzler eines „immerwährend neutralen“ Staates wirklich geziemt dermaßen in der Öffentlichkeit aufzutreten, wird schlussendlich der von der Regierungspresse beeinflusste Wähler entscheiden dürfen. Hier noch ein Video von einem gemeinsamen Interview von Nehammer und dem Kiewer Bürgermeister Klitschko, dessen Land sich gerade im Krieg mit Russland befindet:

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!





Quelle: