Demokratie einmal anders: Abgeordnete prügeln sich im Parlament wegen Frauenrechten

In Jordanien kam es zu gewalttätigen Szenen in der Abgeordnetenkammer. In einer Diskussion über Frauenrechte griffen einander die Abgeordneten an und lieferten sich vor den Kameras einen wilden Faustkampf.

Es fliegen die Fäuste

Wie auf den Aufnahmen festgehalten ist, gehen während der Sitzung gleich zwei ganze Gruppen aus unterschiedlichen Fraktionen aufeinander los. Dabei bleibt es nicht bei Worten und einer kleinen „Rangelei“ – es fliegen die Fäuste und so manch ein Politiker bekommt einen Schlag auf die Nase. Ernsthaft verletzt wurde jedoch niemand. Auf der Internetseite der Bild-Zeitung sind die Aufnahmen festgehalten.

Frage über Frauenrechte in Verfassung

Der Auslöser für die Szenen war eine Debatte über Frauenrechte. Es ging dabei um die Frage, ob die Gleichberechtigung der Frau in der Verfassung verankert werden soll. Die Sitzung wurde nach den Szenen abgebrochen. Jordanien ist eine konstitutionelle Monarchie. Während es in den demokratischen Einrichtungen oftmals zu chaotischen Szenen kommt, sorgt der König mit seinen weitgehenden Rechten meist für Ordnung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Quelle: