Das wird kein Ende nehmen, da die Pharmaindustrie für März 2022 den nächsten experimentellen Impfstoff gegen „Omikron“ angekündigt hat. Bis als ca. Mai sollte dann jeder gesamt 7 Spritzen erhalten haben, da die Omikron-Impfung aus drei Dosen bestehen soll.

Es ist so gut wie bestätigt. Die Regierungen enthüllen jetzt ihr wahres Ziel: endlose Impfungen für eine endlose Pandemie.

Diese Woche gab die britische Regierung zu, dass sie bereits die nächste Runde der experimentellen Covid-Auffrischungsimpfungen plant.

Gesundheitsexperten führen die Invasion des „Omikron“-Virus sowie die aggressive Impfpolitik in Israel und Deutschland an, die jetzt mit der vierten Impfung fortfahren, um eine endlose Impfpolitik für Großbritannien zu rechtfertigen. Außerdem hat Deutschland die Zeitspanne zwischen einer zweiten Covid-Impfung und einer Auffrischungsimpfung auf nur drei Monate verkürzt – statt sechs.

Der britische Telegraph berichtet

Großbritannien erwägt die Einführung einer vierten Runde von Impfungen gegen Covid-19, nachdem sowohl Israel als auch Deutschland grünes Licht für eine zweite Auffrischungsimpfung gegeben haben.

Experten des Gemeinsamen Ausschusses für Impfungen und Immunisierung (Joint Committee on Vaccination and Immunisation, JCVI) werden vor einer Entscheidung über eine vierte Auffrischungsimpfung die Erkenntnisse über die Immunität nach drei Impfungen sowie die Daten über Krankenhausaufenthalte für die neue Omicron-Variante prüfen.

Die neue Auffrischungsimpfung der Regierung wird sich auch an Kinder richten, einschließlich eines geänderten Plans für Mehrfachimpfungen für „gefährdete“ Kinder:

Rund 330 000 Kinder dieser Altersgruppe mit gesundheitlichen Einschränkungen erhalten zwei reduzierte Dosen des Pfizer BioNTech-Impfstoffs im Abstand von acht Wochen. Zu dieser Gruppe gehören auch Kinder, die in einem Haushalt mit immunsupprimierten Personen leben.

Wie sich herausstellte, hat die Regierung in aller Stille eine Politik der vier Impfungen eingeführt, zunächst für diejenigen, die nach Ansicht des Staates ein „geschwächtes Immunsystem“ haben:

Menschen mit geschwächtem Immunsystem haben bereits Anspruch auf eine vierte Impfung, aber die Einführung könnte auch auf ältere Menschen und andere gefährdete Gruppen im Vereinigten Königreich ausgedehnt werden.

Wenn die Regierung zustimmt, kann sie die zweite Auffrischungsimpfung sofort einführen, denn die einzige Bedingung ist, dass die vierte Impfung nur vier Monate nach der letzten Auffrischung verabreicht wird. Die ersten Auffrischungsimpfungen wurden Mitte September 2021 verabreicht.

Jede zusätzliche Dosis würde wahrscheinlich mindestens vier Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung verabreicht werden, was bedeutet, dass die vierte Impfung – sollte sie genehmigt werden – bereits im neuen Jahr verfügbar sein könnte.

Eine weitere sehr interessante Entwicklung in diesem Zusammenhang ist, dass die Regierung, nachdem sie über ein Jahr lang so getan hat, als sei die von den Pharmaunternehmen angepriesene falsche Zahl der relativen Risikoreduktion (RRR) (d. h. „unser Impfstoff war in klinischen Studien zu 95 % wirksam“) eine Art legitimes Maß für die tatsächliche Wirksamkeit des Impfstoffs, plötzlich zugegeben hat, dass die Impfstoffe statistisch gesehen für die junge Bevölkerung überhaupt keinen Nutzen bringen würden. In einem geschickten Schachzug der Schadensbegrenzung haben die JCVI plötzlich eingeräumt, dass die Impfung von 1 Million Kindern zwischen 5 und 11 Jahren nur zwei Kinder vor der Einlieferung in die Intensivstation bewahren würde. Dieses Eingeständnis deutet darauf hin, dass sich die Regierung zumindest in diesem Fall auf ein genaueres Maß für die absolute Risikoreduktion (ARR) stützt, anstatt auf die betrügerische RRR-Zahl, die von den Mitgliedern des Arzneimittelkartells Pfizer, AstraZeneca, Moderna und anderen routinemäßig verbreitet wird. Der Telegraph berichtet:

In einer weiteren Entwicklung sagte der JCVI, er benötige mehr Beweise aus der realen Welt, bevor er die Massenimpfung von Kindern im Alter von fünf Jahren empfehle. Der Ausschuss kam zu dem Schluss, dass eine Million Impfdosen bei Fünf- bis 11-Jährigen nur zwei gesunde Kinder davor bewahren würden, intensivmedizinisch behandelt werden zu müssen.

All dies ist eine verblüffende Entwicklung, die zeigt, dass die Regierung möglicherweise versucht, ihre Unfähigkeit, die drakonischen Gesetze zur medizinischen Apartheid im Zusammenhang mit dem Impfpass, die derzeit in den wichtigsten europäischen Ländern gelten, umzusetzen, dadurch zu kompensieren, dass sie stattdessen eine neue Runde von experimentellen Injektionen für Unternehmen vorantreibt.

Darüber hinaus ist das stillschweigende Eingeständnis des JCVI, dass der Impfstoff keine Wirkung auf Kinder hat, ein Zeichen dafür, dass der Staat sich jetzt gegen die rechtlichen und politischen Rückschläge absichert, die nach dem Versuch der rücksichtslosen Regierung, die gesamte Bevölkerung in ein riesiges GVO-Pharmaexperiment zu verwandeln, sicher kommen werden. Es ist klar, dass die Öffentlichkeit vom ersten Tag an über fast alle wichtigen Aspekte der Krise belogen wurde.

Dennoch stellen nur wenige die grundsätzliche Frage: Wenn man VIER Impfstoffe in einem Jahr braucht, bedeutet das dann nicht, dass der „Impfstoff“ überhaupt nicht sehr wirksam ist?

Beamte des Vereinigten Königreichs haben die Marke „Omikron“ verwendet, um die aktuelle Runde von Auffrischungsimpfungen im Namen der pharmazeutischen Industrie zu verkaufen, obwohl Wissenschaftler und medizinische Sachverständige darauf hingewiesen haben, wie schwach diese angebliche Variante ist.

Beamte in Westminster behaupten, dass sie noch keine Entscheidung getroffen haben und dass sie immer noch auf ein umfassenderes Bild der „Wissenschaft“ warten.

Der jüngste Besuch des Impfstoffmoguls Bill Gates bei Regierungsvertretern dürfte darauf hindeuten, dass die Pharmakartelle enormen Druck ausüben, um die nächste Runde experimenteller Impfstoffe durchzusetzen, denn die Pharmafirmen sind sicherlich daran interessiert, ihre garantierten Umsätze für das nächste Finanzquartal zu erzielen. Jedes staatliche Mandat oder jede Kampagne bedeutet für die Impfstoffindustrie garantierte Gewinne in Milliardenhöhe.



Quelle: