Gleich vorweg: Für alle Erkrankungen, die wir in unsere Liste der schweren Erkrankungen, die von COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht werden, aufgenommen haben, liegen wissenschaftliche Studien vor, die die jeweilige Kausalität belegen. Die entsprechenden Studien sind dann, wenn es sich um eine Erkrankung handelt, die wir neu aufnehmen, im aktuellen Post verlinkt. Ansonsten finden sich die Studien in den Posts, in denen sie zum ersten Mal besprochen wurden. Die Liste dieser Posts findet sich am Ende dieses Beitrags.

Nachdem die Bundesregierung nach Aussage von Kanzler Olaf bereit ist, rote Linien zu überschreiten, also offen angekündigt wird, dass Grenzen persönlicher Autonomie, Integrität oder auch nur des Anstands für Kanzler Olaf und seine Genossen nicht gelten, berichten wir nun von rund 78.500 solcher Grenzüberschreitungen, die einen schwerkranken Menschen zurück gelassen haben.

In der letzten Woche sind wieder eine Reihe von Studien hinzugekommen, die zeigen, dass Myokarditis und Perikarditis direkte Folgen von COVID-19 Impfung / Gentherapie sind. Diesen Zusammenhang kann eigentlich nur noch bestreiten, wer entweder bösartig oder psychisch gestört oder beides ist.

Ein Beispiel für eine entsprechende Studie aus der aktuellen Woche:

Nagasaka, Takashi, Norimichi Koitabashi, Yohei Ishibashi, Kazufumi Aihara, Noriaki Takama, Yoshiaki Ohyama, Tomoyuki Yokoyama and Yoshiaki Kaneko. (2021). Acute Myocarditis Associated with COVID-19 Vaccination: A Case Report.Journal of Cardiology Cases.

Was für Myokarditis und Perikarditis gilt, gilt auch für Sinus-Venen-Thrombosen, also Blutgerinsel im Gehirn. Auch hier ist die Forschungslage eindeutig. Sinus-Venen-Thrombosen stellen sich als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie ein.

Finsterer, Josef & Nics, Sebastian (2021). Venous sinus thrombosis after the second jab of an mRNA-based SARS-CoV-2 vaccine. Brain Hemorrhages,

Auch die Schädigung der Schilddrüse durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapie, die vielfältig ausfallen kann und bei uns unter Graves Disease geführt wird, wird in einem weiteren Beitrag belegt:

Lui, David Tak Wai, Ka Kui Lee, Chi Ho Lee, Alan Chun Hong Lee, Ivan Fan Ngai Hung and Kathryn Choon Beng Tan (2021). Development of Graves’ Disease After SARS-CoV-2 mRNA Vaccination: A Case Report and Literature Review.” Frontiers in Public Health 9.

In dieser Woche kommt AITL hinzu: AngioImmunoblastic T cell Lymphoma, die Bildung eines Tumors in Lymphknoten, eine relativ seltene Erkrankung, die – offenkundig in ihrer Seltenheit einen Push durch COVID-19 Impfung / Gentherapie erhalten hat. Den entsprechenden Zusammenhang zwischen Impfung / Gentherapie und der Bildung eines Lymphom haben Goldmann et al. (2021) in diesem Text hergestellt:

Goldman, Serge, Dominique Bron, Thomas Tousseyn, Irina Vierasu, Laurent Dewispelaere, Pierre Heimann, Elie Cogan and Michel Goldman. “Rapid Progression of Angioimmunoblastic T Cell Lymphoma Following BNT162b2 mRNA Vaccine Booster Shot: A Case Report. Frontiers in Medicine 8.

Darin schreiben die Autoren:

To the best of our knowledge, this is the first observation suggesting that administration of a SARS-CoV-2 vaccine might induce AITL progression. Several arguments support this possibility. First, the dramatic speed and magnitude of the progression manifested on two 18F-FDG PET-CT performed 22 days apart. Such a rapid evolution would be highly unexpected in the natural course in the disease. Since mRNA vaccination is known to induce enlargement and hypermetabolic activity of draining lymph nodes, it is reasonable to postulate that it was the trigger of the changes observed. Indeed, the increase in size and metabolic activity was higher in axillary lymph nodes draining the site of vaccine injection as compared to their contralateral counterparts. However, pre-existing lymphomatous nodes were also clearly enhanced as compared to the first test. Moreover, new hypermetabolic lesions most likely of lymphomatous nature clearly appeared at distance of the injection site.

In fact, the supposed enhancing action of the vaccine on AITL neoplastic cells is fully consistent with previous observations identifying TFH cells within germinal centers as key targets of nucleoside-modified mRNA vaccines both in animals and in man (12). Malignant TFH cells, the hallmark of AITH, might be especially sensitive to mRNA vaccines when they harbor the RHOA G17V mutation which was present in our case. Indeed, this mutation facilitates proliferation and activation of several signaling pathways in TFH cells (16). Furthermore, mice genetically engineered to reproduce the RHOA G17V and TET2 mutations—both were present in our case—develop lymphoma upon immunization with sheep red blood cells (16). This experimental observation is relevant to RNA vaccines as RNA of sheep red blood cells was shown to be responsible for their ability to stimulate TFH and induce germinal center reaction (17).

Man kann somit davon ausgehen, dass die seltene Neubildung von Lymphknotenkrebs, die als AngioImmunoblastic T cell Lymphoma bezeichnet wird, durch COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht wird. In der Datenbank der WHO finden sich derzeit 9 Meldungen für AngioImmunoblastic T cell Lymphoma. Wir haben diese Form von Lymphknotenkrebs unserer Liste der schweren Erkrankungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie hinzugefügt.

Der aktuelle Stand sieht so aus:


Die politische Korrektheit, die Polit-Darsteller durchsetzen wollen, verlangt, dass Sie vergessen, was Sie gerade gelesen haben.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.


Print Friendly, PDF & Email





Quelle: