Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Die Not in der Klinik – ein Feature von Andrea Drescher
  2. Die Ampel: Fortschrittskoalition oder Gruselkabinett?
  3. Drohungen gegen ungeimpfte Studenten – Punkt.PRERADOVIC mit Paul Romey
  4. Pflegekräfte sind Spielball der Corona-Politik
  5. Ulrich Heyden (Moskau) über den Konflikt zwischen USA und Russland
  6. Tichys Ausblick – Impfpflicht und Corona-Weihnachten – was bringt das überhaupt?
  7. Arzt kritisiert RKI-Chef Wieler: “Durch das Impfen werden die Mutationen noch gefährlicher”
  8. Michael Meyen: Die Medien-Matrix
  9. Basta Berlin (110) – Das Gruselkabinett Lauterbach I
  10. Beispiel Portugal und Spanien: Was nützt eine hohe Impfquote gegen die nächste Welle?
  11. 5 MEPs responding to Ursula von der Leyen’s proposal to talk about mandatory vaccination in EU
  12. Whistleblower: Pfleger einer Chest-Pain Unit
  13. Die Macht um Acht (92) „Kurze Leine der ARD“
  14. Große Anti Corona Maßnahmen Demonstration in Wien.
  15. München – der Umzug, der die Presse ins Verzählen bringt.
  16. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Die Not in der Klinik – ein Feature von Andrea Drescher
    Der Zwang zur sogenannten Impfung wird eines sicher nicht beheben: den akuten Pflegemangel. Da es der Gesundheitspolitik aber um die Sicherheit und das Wohl der Patienten gehen muss, scheint der Griff zur Spritze nicht geeignet, die sogenannte „Epidemie nationaler Tragweite“ in den Griff zu bekommen.
    Die Aussagen der Gesundheitsminister Dr. Mückstein (Österreich) und Jens Spahn (Deutschland) zur Situation in den Krankenhäusern stehen im Widerspruch zu denen einiger Ärzte und Pflegekräfte, die täglich in der Klinik arbeiten. Die wiederum haben oft Angst vor Kündigung, wenn sie über ihre Erfahrungen sprechen. Hinter vorgehaltener Hand aber, mit Kollegen und Freundinnen, werden die Widersprüche und Inkonsistenzen des Arbeitsalltags thematisiert.
    Eine kleine Gruppe aus einer bayrischen Klinik, rund 60 km von München entfernt, hat sich entschlossen, die Zustände in ihrem Haus, vorläufig anonym, zu veröffentlichen. In drei separat geführten Interviews berichten Carola, Stephanie und Udo aus dem Klinikalltag der Intensivpflege, der Behindertenbetreuung und der Physiotherapie. Die Gespräche wurden für diesen Bericht zusammengefasst und von den drei Interview-Partnern auf Richtigkeit geprüft. Manches Gesagte wurde durch Dokumente, z.B. Mails aus der Klinik, belegt. Von deren Veröffentlichung sehen wir jedoch ab, um die Anonymität der Beteiligten zu wahren. Für ein paar O-Töne haben wir die Stimmen der drei verfremdet.
    Ein Feature der Friedensaktivistin, Informatikerin und Journalistin Andrea Drescher, unterstützt vom unabhängigen Presseportal FrischeSicht.de, Sprecherinnen: Sabrina Khalil und Eva Schmidt.
    Quelle:
    Radio München, 09.12.2021

    Anmerkung CG: Solche hervorragenden Aufklärungs-Features war man noch vor wenigen Jahren von Bayern2, dem SWR oder anderen ÖR-Hörfunkprogrammen gewohnt, bevor diese sich fast ausschließlich als Multiplikatoren regierungs-/pharmatreuen, alternativlosen Narrativen angeschlossen und diese seltenst hinterfragt haben.

  2. Die Ampel: Fortschrittskoalition oder Gruselkabinett?
    Nach 16 Jahren Merkel haben wir nun mit Bundeskanzler Scholz und der Ampel eine neue Regierung. Eine “Fortschrittskoalition” möchte sie sein, die den Stillstand beendet und unser Land “fit für die Zukunft” macht. Ich habe eher den Eindruck, dass wir eine “Wortbruchkoalition” bekommen, weil man aus allen Parteien nicht das Beste, sondern teilweise das Schlimmste zusammengewürfelt hat. Mehr soziale Gerechtigkeit und sichere Renten versprach die SPD – doch weder eine Vermögenssteuer noch eine Entlastung unterer und mittlerer Einkommen wird es geben, die geplante Rentenerhöhung wird größtenteils kassiert und ausgerechnet der einstige Experte für neoliberale Fallpauschalen und Klinikschließungen, Karl Lauterbach, der in Sachen Corona gern Schreckensszenarien verbreitet, wird neuer Gesundheitsminister. Mit den GRÜNEN wird zwar der ÖPNV nicht besser und billiger und es kommt auch nicht mehr Güterverkehr auf die Schiene – dafür gibt es mit Frau Baerbock “mehr Härte” gegenüber China und Russland, mehr Rempelei und Überheblichkeit statt kluger Diplomatie im Außenamt. Und ausgerechnet mit der FDP, die uns im Wahlkampf mehr Bürgerrechte und Freiheiten versprochen hat, kommt nun ein kompletter Lockdown für Ungeimpfte, der nicht einmal mehr an irgendwelche Bedingungen oder Indikatoren – seien es nun Inzidenzwerte oder Hospitalisierungsraten – geknüpft ist. Meine Wochenschau über die neue Ampel-Regierung, die aus meiner Sicht eher einem Gruselkabinett als einer Fortschrittskoalition gleicht.
    Umfangreiche Quellenangaben in der Videobeschreibung.
    Quelle:
    Sahra Wagenknecht, 09.12.2021

  3. Drohungen gegen ungeimpfte Studenten – Punkt.PRERADOVIC mit Paul Romey
    Studenten stehen am Anfang ihres selbstbestimmten Lebens. Aber wer nicht 100 Prozent mitmacht beim Game of Vaxx, steht womöglich schon vor dem Ende seiner Laufbahn. Harsche Rektoren-Briefe gegen Ungeimpfte bis zu Rauswurf-Drohungen, wer nicht der Mehrheit folgt, wird ausgegrenzt. Das sagt der Tübinger Student Paul Romey von der Bewegung „Studenten stehen auf“. Ein Gespräch über Mitläufertum, den Wandel der Universität vom Ort des Denkens und der Diskussion zur Schule für den Arbeitsmarkt und über tiefgreifende Probleme im gesamten Bildungswesen.
    Quelle:
    Punkt.PRERADOVIC, 10.12.2021

  4. Pflegekräfte sind Spielball der Corona-Politik
    Susanne Ferschl: Im Eilverfahren wird eine einrichtungsbezogene Impfpflicht auf den Weg gebracht, und damit ein Eingriff in die persönlichen Grundrechte. Die längst überfällige Prämie für Pflegekräfte hingegen lässt weiter auf sich warten, hierauf konnte sich die Ampel nicht verständigen. Wir brauchen endlich langfristige Strategien zur Pandemiebekämpfung, dazu gehört neben der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege und dem Ende der Profitlogik auch eine Freigabe der Patente.
    Quelle:
    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, 10.12.2021

    Anmerkung CG: Die Fraktion Die Linke hatte wie so oft einen Änderungsantrag eingebracht, mit der Forderung nach überfälligen Prämien für Pflegekräfte und für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Dieser Änderungsantrag wurde vom Parlament mehrheitlich abgelehnt. Das Gesetz zur “einrichtungsbezogenen Impfpflicht” namens “Stärkung der Impfprävention” erhielt 569 Ja- und 79 Nein-Stimmen. Die einzige Nein-Stimme aus der Linkspartei gegen diese Impfpflicht mit bedingt zugelassenen, noch in Studien befindlichen, experimentellen Stoffen, welche bislang keine sterile Immunität herstellen können, kam von Sahra Wagenknecht. Alle anderen abgegebenen Stimmen der Fraktion waren Enthaltungen. Weitere Gegenstimmen unter den abgegebenen kamen fünf von Seiten der CDU/CSU, eine von der FDP und von einem Fraktionslosen. Die AfD stimmte geschlossen mit Nein. Die namentlichen Abstimmungsergebnisse sind hier nachzulesen.

    Lesen Sie auch von Peter F. Mayer (tkp.at) “WHO warnt vor Verhängung von Impfpflicht”

    Auszug: »Die Weltgesundheitsorganisation hat ihre Haltung bezüglich der COVID-19-Impfpflicht bekannt gegeben. Der Europadirektor der Organisation, Dr. Hans Kluge, machte die Haltung der WHO in einer kürzlich abgehaltenen Videopressekonferenz deutlich. Laut Kluge sollte ein solch weitreichender Schritt nur als letztes Mittel eingesetzt werden. Wobei es für die Regierungen in Österreich und Deutschland kein Problem darstellt, zum letzten Mittel zu greifen. […] „Letztlich sollten Vorschriften niemals dazu beitragen, soziale Ungleichheiten beim Zugang zu Gesundheits- und Sozialleistungen zu verstärken“, erklärte er. „Jede Maßnahme, die das Recht oder die Bewegungsfreiheit einer Person einschränken kann, wie z. B. Absperrungen oder Verbote, muss auch sicherstellen, dass für die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden gesorgt wird“.«

    Außerdem auf tkp.at “Offener Brief von Wissenschaftlern gegen Impfpflicht”

  5. Ulrich Heyden (Moskau) über den Konflikt zwischen USA und Russland
    Trotz des Treffens Blinken und Lawrow sind die amerikanisch-russischen Beziehungen auf einem Tiefpunkt angelangt. Was will Russland, wie steht es um den Ukraine-Konflikt und wie wird Annalena Barbock als neue deutsche Außenministerin in Russland gesehen?
    Es kam in den letzten Tagen zu einer Eskalation der Beziehungen zwischen Russland und vor allem der USA. Immer wieder wurde Russland vorgeworfen, eine hohe Truppenkonzentration an der Grenze zur Ukraine stationiert zu haben und womöglich eine Invasion zu planen. US-Außenminister Blinken sprach sogar von Beweisen dafür, die vorliegen würden. Heute haben sich Blinken und der russische Außenminister Lawrow in Stockholm anlässlich der OSZE-Konferenz getroffen. Da wurde eigentlich nur wiederholt, was vorher schon gesagt worden war. Die Amerikaner sagen, sie würden hinter der Ukraine stehen und Russland müsse mit großen Kosten rechnen, wenn es militärisch vorgehe, während Lawrow betont hat, dass Russland Sicherheitsgarantien haben wolle. Es bestehe keine Absicht eines Angriffs, das Hauptthema sei, die NATO-Osterweiterung zu beenden und keine neuen Waffensysteme an der Grenze zu Russland aufzustellen. Wie sieht denn die Situation im Augenblick aus russischer Sicht aus?
    Quelle:
    krass & konkret, 03.12.2021

  6. Tichys Ausblick – Impfpflicht und Corona-Weihnachten – was bringt das überhaupt?
    Zugeschaltet ist Paul Cullen. Cullen ist Internist, Labormediziner und Molekularbiologe. Er kritisiert die mangelnde Datengrundlage der Corona-Maßnahmen. „Es fällt auf, dass bei den Corona-Toten wenig obduziert wird und wurde. Bei den Verdachtstodesfallmeldungen bei der Impfung ist es wieder so.“ Er selbst hat einige Zeit in der Pathologie verbracht und weiß daher, wie es ablaufen müsste.
    Im Studio ist Professor Winfried Stöcker, Mediziner, Erfinder, Unternehmer und Gründer eines milliardenschweren Unternehmens für Labordiagnostik. Stöcker hat selbst einen Impfstoff gegen Corona entwickelt und erklärt, inwiefern der sich von den aktuellen auf dem Markt unterscheidet. Er beklagt, dass der Staat zu wenig für die Aufklärung von Impfnebenwirkungen tut. Seiner Meinung nach, sollte der Staat bei jedem gemeldeten Verdachtsfall eine Untersuchung einleiten, im Fall eines Todes auch eine Obduktion. Stöcker beklagt: „Es sieht eher so aus, dass alles unter den Teppich gekehrt wird.“
    Max Mannhart ist Redakteur von Tichys Einblick. Er kritisiert den völlig unangemessenen Umgang mit jungen Menschen in der Pandemie. Obwohl längst bekannt sei, dass die Impfung keine sterile Immunität bringe und junge Menschen vom Virus kaum bedroht seien, werden sie jetzt zur Impfung genötigt. Dabei verliere die Politik den Schutz der Risikogruppen erneut völlig aus den Augen: „Mit sinnvoller Pandemiebekämpfung hat das doch gar nichts mehr zu tun.“
    Dr. Ulrich Vosgerau ist habilitierter Verfassungsrechtler. Vosgerau stellt fest, dass mit dem jüngsten Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, Grundrechte nun offenbar nur noch “staatlich gewährt und zugeteilt” werden. Das bezeichnet er als „interessantes Demokratieverständnis“.
    Quelle:
    TV.Berlin – Der Hauptstadtsender, 09.12.2021

  7. Arzt kritisiert RKI-Chef Wieler: “Durch das Impfen werden die Mutationen noch gefährlicher”
    Wer in die Pandemie hineinimpft, muss mit Mutationen rechnen. Das erklärte der Mediziner Rüdiger Dahlke in einem Videobeitrag und kritisierte damit RKI-Chef Lothar Wieler, der genau das vor Beginn der Impfkampagne auch gesagt hatte.
    Der österreichische Arzt Dr. med. Rüdiger Dahlke erkennt die potenzielle Gefahr von Mutationen, kritisiert jedoch die Panik, die dahingehend geschürt wird. Der gebürtige Berliner leitete sein Video-Statement so ein.
    “Bevor die Impfkampagne losging, hat sogar noch Herr Wieler vom RKI in Deutschland gesagt, wenn man in eine Epidemie hineinimpft – was ja übrigens in der Infektiologie, in der Hygiene-Vorlesung schon relativ am Anfang gesagt wird, dass man das keinesfalls tun darf – also, wenn man da hineinimpft, dann muss man mit Mutationen rechnen.”
    “Die Voraussage war ja gemacht von Herrn Wieler, vom Robert-Koch-Institut, die Viren werden unter Umständen auch viel gefährlicher durch das Impfen in die Epidemie hinein – das erleben wir.”
    Aufgrund der Tatsache, dass “alles voll Viren, Bakterien und Erregern aller Art” sei und wir bisher immer “mit denen ganz gut zurechtgekommen” seien, plädiert der Humanmediziner für eine gesunde Ernährung und die Anwendung verschiedener Naturheilpraktiken, um das Immunsystem zu stärken.
    Zudem erwähnte Dahlke, dass ein großer Teil des menschlichen Erbguts aus viraler DNS bestehe. Nach derzeitigem Wissensstand machen virale Sequenzen etwa neun Prozent des gesamten menschlichen Genoms aus. Würde unter diesen Umständen ein Kampf gegen Viren und Bakterien nicht einem Kampf gegen den Menschen an sich gleichen? […]
    Quelle:
    RT DE, 09.12.2021

  8. Michael Meyen: Die Medien-Matrix
    Ob der Journalismus mit oder an Corona verstorben ist, kann Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, nur skizzieren. Klar wird jedoch, dass die so genannte vierte Gewalt schwer angeschlagen ist. Sie leidet an Zensur, Verleumdung und Korruption und im Moment weiß niemand so genau, ob sie jemals wieder etwas für die Demokratie tun kann.
    In seinem Vortrag „Die Medien-Matrix“ zeigt Meyen auf, wie Leitmedien arbeiten, wie groß ihre Deutungshoheit wirklich ist und wie sehr eine gesunde Demokratie unabhängige Medien nötig hat. Auf einer Reise durch die verschiedenen Arenen der Medienmanipulation lernen wir die Netzwerke hinter der vierten Gewalt kennen und erhalten eine klare Definition, wie Journalismus wirklich arbeiten sollte – frei, unabhängig, kritisch.
    Um die Medien-Matrix zu durchschauen, braucht es wenig. Um aber aus der Medien-Matrix auszubrechen und wirklich unabhängigen Journalismus zu betreiben, ist schon etwas mehr als eine rote Pille wie im gleichnamigen „Matrix“-Film nötig. Es braucht Mut, Rückgrat und Verantwortungsbewusstsein. Ob dem kränkelnden Journalismus dies wieder zur Gesundung hilft, werden wir in der aktuellen Krise live beobachten dürfen.
    Kapitelübersicht: 0:02:43 Inhaltsangabe 0:04:05 Die Definitionsmacht der Leitmedien 0:14:19 Journalismus und Macht 0:22:50 Der Kampf um die Medien-Matrix 0:34:12 Medialisierung 0:53:32 Medienorganisation 1:01:30 Das journalistische Feld 1:08:34 Journalismus neu organisieren
    Quelle:
    WIR – Wissen ist relevant, 09.12.2021

  9. Basta Berlin (110) – Das Gruselkabinett Lauterbach I
    Es ist vollbracht: Deutschland hat eine neue Regierung. Wie heißt es so schön: An ihren Taten sollt ihr sie messen! So manch ein Kabinettsmitglied treibt aber schon jetzt die Solgenfalten auf die Stirn. Wir schauen heute ganz genau auf die frische Ministerrunde und entdecken schnell den ein oder anderen Fleck auf den vermeintlich weißen Westen.
    SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa versuchen es positiv zu sehen: Aus journalistischer Sicht bietet das neue Bundeskabinett ein reichhaltiges Angebot für investigative Berichterstattung. Wir starten damit bereits heute: Welchen Studienabschluss hat eigentlich Karl Lauterbach? Warum hat sich ein Gericht mit dem neuen Kanzleramtsminister beschäftigt? Hatte unsere Bildungsministerin etwa Kontakt zu einem zwielichtigen Geldwäscher? Und wer ließ sich seinen Kredit von einem Waffen-Lobbyisten zahlen? Doch natürlich gibt’s auch heute wieder Corona: Wir erklären, warum die medial verbreitete Zahl von Impfdurchbrüchen auf Intensivstationen mit Recht angezweifelt werden darf. Auf geht’s, willkommen im Kabinett Basta Berlin I.
    Inhalt: 00:00:00 Teaser und Vorspann 00:00:55 Begrüßung und Themen 00:04:04 Zuschauerpost 00:13:10 Karl Lauterbach 00:26:44 Das Kabinett 00:38:31 Die Intensivstationen 00:43:55 Impfdurchbrüche? 00:51:13 ZDF im Panikmodus 00:54:29 Webtipp: Maddin Schneider 00:56:27 Schreddern: Werbung
    Quelle:
    SNA, 09.12.2021

  10. Beispiel Portugal und Spanien: Was nützt eine hohe Impfquote gegen die nächste Welle?
    Gespräch mit Ralf Streck, der aus San Sebastian über die Covid-19-Situation in Portugal und Spanien berichtet. Portugal mit der höchsten Impfrate in der EU führt erneut Einschränkungen ein und setzt nicht auf den Covidpass, sondern auf Testen.
    Wir wollen zuerst über Portugal sprechen. Auffällig ist, dass in dem Land in Europa, das die höchste Impfquote von 86 Prozent hat, seit Anfang November die Inzidenz wieder ganz schön in die Höhe geht – und zwar schneller als in Spanien. Wie erklärt sich das? Ist der Impfschutz ausgelaufen, ist zu wenig geboostert worden?
    Ralf Streck: Es gibt keine vernünftige Erklärung, nur Ansätze. Ein Ansatz der Erklärung, was man auch ein Stück weit aus Spanien sehen kann, ist der Tourismus. Wir sind im Baskenland vermutlich deswegen Hotspot, weil hier bis vor kurzem noch sehr viele französische Touristen gewesen sind. Wir haben im Prinzip dieselbe Inzidenz wie in Frankreich. Also wurde im Prinzip hier die französische Inzidenz importiert. Ein anderes Beispiel ist Benidorm. Das ist eine Hochburg britischer Touristen, wo auch sehr hohe Inzidenz zu verzeichnen sind. In Portugal geht man davon aus, dass ein Teil dieser neuen Infektionen von deutschen oder britischen Touristen eingeschleppt wurde. 50 Prozent der Inzidenz können sie real Touristen zuschreiben.
    In dem Maßnahmenpaket ist eine wichtige Regelung, die der EU nicht schmeckt, nämlich dass alle nach Portugal Einreisenden einen Test vorlegen müssen, da die Regelung, die bisher von der EU gemacht wurde, dass Geimpfte und Genesene frei reisen können, sich als der absolute Blödsinn herausgestellt hat. Auch Genesene oder Geimpfte können ansteckend sein. Und dann überträgt man das auch ins Land. Deswegen zieht Portugal da meiner Meinung nach vernünftigerweise die Reißleine und sagt Nein, das einzige, was wir jetzt machen müssen, ist, wenn die Gefahr besteht, dass die Infektion aus Ländern, die viel höhere Instanzen haben, importiert wird, dass alle getestet werden, weil wir dann einigermaßen auf der sicheren Seite sind.
    Wobei das nur das eine ist, dass Infizierte nach Portugal einreisen, denn andererseits werden ja offenbar die Geimpften dort auch angesteckt. Das Impfen hilft dagegen also nicht. […] Man setzt jetzt stark auf Tests […]
    Es gibt da ja auch diesen einwöchigen Lockdown im neuen Jahr. Man will die Weihnachtszeit noch mitnehmen und die Geschäfte nicht stören, aber macht dann alles zu. Das ist doch absurd.
    Ralf Streck: Ja, das klingt absurd, lässt sich aber ein Stück weit aus der portugiesischen Mentalität erklären. Es wird jetzt stark auf einen Appell gesetzt. Im Unterschied zu Spanien werden kostenlose Tests angeboten. Man sagt den Menschen: Lasst euch auch testen, bevor ihr zu einem Familienfest geht. Die Portugiesen sind letztes Jahr, als der große Schlag kam, ziemlich gut durch die Pandemie gekommen, weil sie sich sehr diszipliniert verhalten. […]
    Ralf Streck: Es sind auch Geimpfte dabei und man muss jetzt beobachten, was die nächsten Tage und Wochen passiert. Wie viele Impfdurchbrüche es gibt und ob auch vollständig Geimpfte mit harten Folgen zu kämpfen haben und auf die Intensivstation müssen. Man muss sich aber jetzt auch die Frage stellen, ob die Menschen mit oder wegen Covid auf die Intensivstation kommen. Man müsste in der Situation aber auch mal die Frage stellen, die am Anfang eher Coronaleugner oder Negationisten gestellt haben, ob die Menschen mit Covid oder wegen Covid auf die Intensivstationen kommen? Es gibt sicher Menschen, die auf der Intensivstation wegen ihres Alters oder Krankheiten gelandet sind, bei denen auch noch Covid nachgewiesen wurde. Aber ob Covid sie auf die Intensivstation gebracht hat, das weiß man nicht. […]
    Klar ist aber natürlich, dass sich die Strategie „Impfen, Impfen, Impfen“ als Lösung für alles ebenso als Blödsinn herausgestellt hat wie der Covidpass, weil Impfen nicht verhindert, dass man sich ansteckt, weswegen man auch ansteckend ist. Der Covid-Pass mit Reisefreiheit war als Anreiz gedacht, sich impfen zu lassen, weil sie danach durch die Weltgeschichte reisen können. Aber das macht keinen Sinn. Die portugiesische Variante scheint viel sinnvoller zu sein, zu sagen: Okay, ihr dürft reisen, aber es ist mir egal, ob du geimpft bist oder nicht, du brauchst einen negativen Test. Mit dem negativen Test kannst du kommen und musst auch nicht geimpft sein. […]
    Quelle:
    krass & konkret, 29.11.2021

  11. 5 MEPs responding to Ursula von der Leyen’s proposal to talk about mandatory vaccination in EU
    We replied on Dec. 8, 2021, in a new press conference, to Ursula von der Leyen’s intention to open the discussion about mandatory vaccination in the EU.
    Quelle:
    Cristian Terhes, 08.12.2021

  12. Whistleblower: Pfleger einer Chest-Pain Unit
    Der Corona Ausschuss wurde von vier RechtsanwältInnen gegründet. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.
    Quelle:
    Corona-Ausschuss, 29.11.2021

  13. Die Macht um Acht (92) „Kurze Leine der ARD“
    Kurze Leine der ARD – Sitz Tagesschau! Mach Männchen!
    Da wird ein General Leiter des Corona-Krisenstabs und die Tagesschau kommentiert diese Ernennung so: „Ein Generalmajor soll die schleppende Corona-Impfkampagne auf Trab bringen”. So macht sich die öffentlich-rechtliche Nachrichtensendung zum verlängerten Pressesprecher des Corona-Systems. Keine Frage der Redaktion nach der Legalität des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren. Keine Vergleiche mit dem Afghanistan-Einsatz gegen die dortige Bevölkerung mit dem Krieg gegen die Ungeimpften. Die kurze Leine der Regierung um den Hals der Tagesschau-Redaktion würgt der Redaktion die journalistische Luft ab.
    Wenn die zahnlose Redaktion über die Corona-Masken berichtet, muss man in andere Medien schauen, um diese Information zu erfahren: „Viele Corona-Masken sind ungesund und geben bei längerem Tragen Silberchlorid und Mikroplastik an Haut und Atemluft ab. Das Hamburger Umweltinstitut hat herausgefunden, dass Masken, die zu Corona-Zeiten getragen werden, viele Schadstoffe wie Mikroplastik abgeben.” Aber die Tagesschau macht mal gerade wieder SITZ! In dieser Haltung kann sie nur die Hand der Regierung lecken. Aber Scholz & Co. füttern die Damen und Herren der ARD gar nicht, das machen nur die Gebührenzahler.
    Mit der Überschrift „Ukraine-Konflikt – Pentagon befürchtet russische Offensive” bellt die Tagesschau zum Krieg, denn genau so funktioniert Vor-Kriegspropaganda. Dabei stützt sich die Redaktion auf eine Meldung der „Washington Post”. Die Washington Post gehört zum Herrschaftsgeflecht in den USA und sie stützt sich „auf einen US-Geheimdienstbericht, der ihr vorliegt.” Da hat die ARD mal wieder brav „Männchen” gemacht. Ob die Mitglieder der Redaktion jetzt alle eine Wurst kriegen?
    Quelle:
    apolut, 8. Dezember 2021

  14. Große Anti Corona Maßnahmen Demonstration in Wien – 4.12.2021
    Über 40.000 Teilnehmer bei der nächsten Anti Corona Maßnahmen Demonstration in Wien.
    Der lange Hauptdemozug bewegte sich vom Heldenplatz über die Ringstraße, die Polizei schätzte die Teilnehmeranzahl der diversen Kundgebungen am Samstagabend auf 42.000 sowie die Zahl der Gegendemonstranten auf 1.500. Rund 1.200 Polizisten waren im Einsatz.
    Die Polizisten seien mit pyrotechnischen Gegenstände beworfen worden. Die Polizei habe daraufhin Pfefferspray eingesetzt, hieß es in einer Polizeiaussendung am Samstagabend. Fünf Personen seien festgenommen, zwei Beamte bei den Auseinanderetzungen verletzt worden.
    Originalquelle: ORF
    Quelle:
    ReUpload Wiener TV, 04.12.2021

  15. München – der Umzug, der die Presse ins Verzählen bringt. 08.12.21
  16. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Scheuer trifft Hofreiter: Der Akku ist leer | SchleichFernsehen
      Quelle:
      BR Comedy, 04.12.2021

    • Simone Solga 30: Wir sind ausgemerkelt
      Wir durchleben historische Tage, und das muss ehrfurchtsvoll gewürdigt werden! Folge 30 von “Die Woche abgefrühstückt” mit Simone Solga: Deutschland hat eine neue Regierung, mit einer intellektuell faszinierenden Außenministerin und mit einem Gesundheitsminister, der uns im Fernsehen furchtbar fehlen wird. Freuen Sie sich mit Simone Solga auf die Ära Scholz, und beten sie gemeinsam mit ihr zu Germanengott Wotan, dass das alles hoffentlich nur halb so schlimm wird.
      Quelle: SolgaTV, 08.12.2021

    • UNGLAUBLICH: 1 Jahr Beugehaft für Ungeimp*e! Werden jetzt Lager gebaut!?
      Exxpress.
      Achtung Satire. Ich trete auf diesem Kanal als eine Kunstfigur auf, welche Satire und Sarkasmus als Stilmittel verwendet. Ich mache vom Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch, genauso wie vom Zitatrecht (Quellen in der Videobeschreibung). Die Videos sind ein Kunstprojekt und überspitzt dargestellt: Alle Medien berichten selbstverständlich ausnahmslos ausschließlich objektiv. Alle Politiker lügen ausnahmslos nie und dienen ausschließlich der Bevölkerung und nicht sich selbst.
      Quelle: Neue Normalität, 05.12.2021

    • Pfeifkonzert für Karl Nehammer bei Angelobung!
      Quelle: Neue Normalität, 06.12.2021

    • Biblische Plage
      Quelle: _horizont_, 06.12.2021

    • Der Vizekanzler
      Quelle: _horizont_, 08.12.2021

    • Maschek – Beschwerdetelefon – WÖ_518
      Viele Zuschauer haben sich beim ORF über die Licht ins Dunkel-Gala beschwert, zeigten sich doch Politik und Prominenz fröhlich feiernd, mitten im Lockdown. Eine Woche später will man alles wieder gut machen.
      (aus Willkommen Österreich, Folge 518, 30. November 2021, ORF 1)
      Quelle: Maschek, 30.11.2021



Quelle: