Dabei handelt es sich um ein Eskalationsszenario, bei dem die Bundeswehr die Fäden ziehen wird. Bis zu 40’000 Soldaten wurden angefordert, um das «Pandemiemanagement» im Griff zu behalten. Dem wurde bereits entsprochen. Von Wiltrud Schwetje

In europäischen Ländern verschärfen Politiker und Medien seit einigen Wochen die Angstkampagnen, auch wird das Pandemiemanagement zunehmend militarisiert. Selbst in vermeintlich demokratischen Staaten wie Deutschland. Interessante Informationen zu diesem Thema lieferten Eva Herman und Andreas Popp schon am 22. November 2021 in einem Podcast auf ihrem Telegram-Kanal (ab Min. 00:40).

Was Herman & Popp berichten, ist nichts für Menschen mit schwachem Nervenkostüm. Von Whistleblowern, also aus internen Ministerienquellen, haben sie erfahren, dass die Bundesregierung ab Anfang 2022 ein Eskalationsszenario plant, das den Namen «Operation Sunrise» trägt. Dessen Ziel: Im Land chaotische Zustände zu provozieren, um – wie Herman & Popp es nennen – die Menschen in der Seele zu erschüttern und die Strukturen ins Wanken zu bringen.



Quelle: