In der sibirischen Stadt Krasnojarsk hat sich ein ungewöhnlicher Betriebsunfall ereignet: Ein Lagermitarbeiter wurde unter zwei herabstürzenden Gestellen mit Alkohol begraben. Das Ermittlungskomitee leitete wegen des Vorfalls eine Untersuchung ein.

In der sibirischen Stadt Krasnojarsk hat ein Lagermitarbeiter einen eher ungewöhnlichen Betriebsunfall überlebt: Beim Herabstürzen zweier hoher Gestelle mit Alkohol wurde der Mann unter einem Flaschenberg begraben.

An der Rettung des Opfers hätten sich vier Maschinen und 28 Menschen beteiligt, teilte der örtliche Rettungsdienst später gegenüber den Medien mit. Der Mann wurde lebend gefunden und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Seine Verletzungen schätzten die Ärzte als mittelschwer ein.

Die Staatsanwaltschaft und das Ermittlungskomitee leiteten wegen des Unfalls eine Untersuchung ein. Nach Behördenangaben hatten sich zur Zeit des Vorfalls etwa 40 Mitarbeiter im Lager befunden. Die Eigentümer könnten nach Abschluss der Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen die Sicherheitsregeln für Arbeitnehmer angeklagt werden.

Mehr zum Thema – Pärchen soll in Spanien 45 Weinflaschen im Wert von zwei Millionen Euro gestohlen haben





Quelle: