Laut Auskünften der BILD wollte Kanzlerin Merkel einen sofortigen Lockdown bis zum 8. Dezember ausrufen – und zwar für alle, auch für Geimpfte. Die Vertreter von SPD, Grünen und FDP hätten den Vorschlag jedoch einmütig abgelehnt.

Die BILD berichtet heute, dass sie aus unterschiedlichen Quellen bestätigt bekommen hat, dass die scheidende Kanzlerin noch ein klares Ziel vor Augen hatte.

CDU-Politiker Merz fordert 2G am Arbeitsplatz: "Kein Ungeimpfter mehr im Büro"

Demnach berief sie kurzfristig am Dienstagabend die Bündnispartner der künftigen Ampel-Regierung ins Kanzleramt ein, um ihnen ihre Vorstellung einer aktuellen Corona-Strategie ins Handbuch zu schreiben.

Sie forderte, einen bundesweiten Lockdown noch vor Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes zu veranlassen. Das neue Maßnahmenpaket startet am heutigen Mittwoch.

Das geänderte und von allen benötigten Instanzen mittlerweile beschlossene Gesetz, lässt jedoch einen solchen, von der Bundesregierung ausgesprochenen Lockdown nicht mehr zu.

Als Begründung für die Ablehnung seitens der drei Koalitionäre, wurde angeführt, dass Merkels Plan der alten wie der neuen Regierung “als übler Polit-Trick ausgelegt werden könnte.”

Die unmittelbare Umsetzung von Merkels Plan sollte noch ab Donnerstag dieser Woche erfolgen.

Mehr zum ThemaWagenknecht: Politik verdeckt eigenes Versagen und macht Ungeimpfte zu Sündenböcken





Quelle: