Die Kanzlerflüsterin

Bundeskanzler, das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Und mitunter hat man sie lange, wie das Beispiel Angela Merkels gezeigt hat. Noch dazu konnte ja jemand, der für die SPD antritt, nicht ernsthaft damit rechnen, dass er tatsächlich gewählt wird. So durften sich frühere SPD-Kandidaten darauf freuen, nach ihrer erwartungsgemäß gescheiterten Kandidatur ihre Rente zu genießen. Nicht so Olaf Scholz. Sein Erfolg hat ihn kalt erwischt, und sicher taumelt er jetzt orientierungslos in Richtung Kanzlerschaft. Auf der Schwelle zu ungeahnter Machtfülle braucht so jemand deshalb dringend Rat. Und wer könnte den kompetenter und zugleich warmherziger geben als unsere Autorin?



Quelle: