COVID-19 bringt die kognitiven Defizite – vielleicht auch die Boshaftigkeit, aber Boshaftigkeit, die ihren Träger gleichzeitig als dumm ausweist, kann nicht unabhängig von kognitiven Defiziten gedacht werden – an den Tag. Der ideologische Unfug, der täglich von Polit-Darstellern und ihren MS-Medien Lakaien über harmlose Bürger ausgegossen wird, verlangt nach Gegenwehr. So kann es nicht weitergehen.

Denkbehinderung an sich, ist kein Problem. Wenn Denbehinderte indes mit einer Aura der Schulmeisterlichkeit und einem prätentiösen Gehabe daherkommen, das keinerlei Widerspruch zu dem Blödsinn, den sie verbreiten, duldet, dann ist der Punkt erreicht, ab dem man sich wehren muss, vor allem wenn aus dem entsprechenden Unfug Konsequenzen resultieren, unter denen reale Menschen zu leiden haben.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, die Verbreiter von Unfug öffentlich zu benennen und eine Hitliste der Denkbehinderten aufzustellen, so dass es jedem, der Aussagen der entsprechenden Person hört, leicht möglich ist, zu sehen, mit wem er es hier zu tun hat.

Wir haben vor, wöchentliche Abstimmungen über den “Denkbehinderten der Woche”, jeweils Donnerstags durchzuführen. Damit die Auswahl nicht auf den Unfug beschränkt bleibt, der uns täglich auf den Schreibtisch kommt, sondern eine umfassendere Geltung beanspruchen kann, rufen wir alle unsere Leser dazu auf, uns Vorschläge für Kandidaten, die den Titel “Denkbehinderter der Woche” verdienen, zu machen, am besten per eMail [ redaktion @ sciencefiles.org ] oder per Kommentar und bitte mit einer kurzen Begründung oder einem Link auf den Unfug, den der jeweilige Denkbehinderte von sich gegeben hat.

Heute stellen wir drei herausragende am Denken Scheiternde, die um den Titel “Denkbehinderter der Woche” konkurrieren, vor.

1. Stephan Weil

Stephan Weil haben wir bereits im letzten Post vorgestellt. Seine Aussage kann dort in Gänze in einem Video angesehen werden. Hier fassen wir kurz zusammen, was Herr Weil von sich gegeben hat:  Ungeimpfte seien eine Gefahr, denn infizierte Ungeimpfte könnten andere Ungeimpfte und “die große Gruppe der Geimpftem” anstecken. Aber: Wenn Ungeimpfte “die große Gruppe der Geimpften” anstecken können, dann schützt Impfung offenkundig nicht vor Ansteckung. Und wenn sich Geimpfte anstecken können, dann können sie zwangsläufig auch andere anstecken. Wenn sie aber andere anstecken können, dann folgt aus dem unglaublich dämlichen Argumentationsversuch von Weil, dass Geimpfte, die sich und andere anstecken können, geimpft werden müssen, damit sie sich und andere nicht anstecken können, da sie aber bereits geimpft sind und dennoch sich und andere anstecken können, geht offenkundig von ihnen, weil sie die “große Gruppe” sind, die größte Gefahr aus und nicht von der kleinen Gruppe der Ungeimpften.


2. Karl Lauterbach

Lauterbach ist eigentlich gesetzt. Wir wollen ihn heute mehr oder weniger vom Acker bekommen, damit wir in Zukunft darauf verweisen können, dass Lauterbach zwar einmal mehr Unfug verbreitet, aber bei uns bereits an der Wahl zum “Denkbehinderten der Woche” teilgenommen hat. Heute haben wir Karl Lauterbach, den Mediziner ohne Praxis, wegen der folgenden Aussage nominiert.

Lauterbach, der sich so gerne mit der Aura des “Wissenden” umgibt, an sich schon Realsatire, zeigt einmal mehr, dass er keine Ahnung hat, worüber er sich auslässt. “Modellrechnungen zeigen 2G und 2G+” wirken. Das grenzt an Idiotie.

Modellrechnungen basieren auf Annahmen.
Annahmen, auf denen Modellrechnungen basieren, die die Frage zum Gegenstand haben, wie sich Einschränkungen für Ungeimpfte auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 auswirken, müssen notwendig die Annahme umfassen, dass sich das Aussperren von Ungeimpften in einer Reduktion der Fallzahlen positiv Getesteter auswirkt. Diese Annahme ist grundlegend. Insofern zeigen die Modelle nicht, dass das Aussperren von Ungeimpften zu einer Reduktion der Fallzahlen führt, sie zeigen nur, dass dann, wenn man annimmt, dass das Aussperren von Ungeimpften zu einer Reduzierung der Fallzahlen führt, das Modell der Annahme entspricht [klassische Tautologie]. Jedes Modell bestätigt NUR die Annahmen, die ihm zugrundeliegen. Unkundige wie Lauterbach sitzen dem Irrtum aus, dasf das, was am Ende eines Modelles herauskommt, eine Beschreibung der Realität sie. Das ist falsch. Was hinten rauskommt ist die Konsequenz der Annahmen, dessen, was vorne hineingesteckt wurde, eine Hypothese über die Entwicklung der Realität, die nun an der Realität geprüft werden muss. Leute wie Lauterbach, die die Ergebnisse von Modellrechnungen als Abbild der Realität missverstehen, haben keine Ahnung, worüber sie sich gerade auslassen. Leute wie Lauterbach leiten aus dem folgenden Modell die Notwendigkeit ab, den Käseverbrauch pro Kopf zu senken, um die Anzahl derjenigen, die in der eigenen Bettdecke ersticken, zu reduzieren.

Spurious Correlations

3. Wolfgang Mückstein

Vor ein paar Wochen hat der Abgeordnete der Grünen und Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz in Östereich, Wolfgang Mückstein, der Tageszeitung “Krone” ein Interview gegeben, in dem sich die folgende Passage findet, mit der Mückstein begründet, warum er ungeimpfte Menschen aus der Öffentlichkeit entfernen will:

“Mückstein: Das Virus unterscheidet zwischen ungeimpften Menschen und geimpften. Wir haben daher besonders heikle Bereiche, wo viele Ungeimpfte aufeinandertreffen. Ein Bereich ist die Nachtgastronomie, aber auch Stehpartys wie beim Après-Ski. Wir müssen die Ungeimpften schützen. Das heißt, dass Ungeimpfte in diese Risikobereiche keinen Zutritt haben sollen. Zu ihrem eigenen Schutz.”

Zu diesem Zeitpunkt lautete die Lügengeschichte noch “Schutz der Ungeimpften”, das hat sich zwischenzeitlich gerade im autoritären Österreich zu “Gängelung der Ungeimpften” verändert. Mückstein, seines Zeichens der Grünen Religion Angehöriger, behauptet hier allen Ernstes dass dann, wenn ein Infizierter eine Partikelwolke in Richtung zweier Uninfizierter aushustet, die Partikel in vollem Flug die Flugrichtung ändern, um den links stehenden Geimften zu schonen und den rechts stehenden Ungeimpften zu infizieren.

Leute wie Mückstein stellen jeden IQ-Test vor eine nicht lösbare Aufgabe.
Auch die Aufgabe, die wir für unsere Leser haben, ist nicht einfach. Denn gesucht wird der Denkbehinderte der Woche.
Wer ist es?

Ist es Stephan Weil, der behauptet, SARS-CoV-2 unterscheide in der Verbreitung zwischen Ungeimpften und Geimpften.
Ist es Wolfgang Mückmann, der behauptet, SARS-CoV-2 unterscheide beim Infizieren zwischen Ungeimpften und Geimpften.
Oder ist es Karl Lauterbach, der seine Unkenntnis über Modelle in die Welt posaunt?

Ihre Entscheidung:

Wer ist der Denkbehinderte der Woche [KW 46]







Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.


Print Friendly, PDF & Email





Quelle: