Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Der Rote Platz #98: Ampelkoalition auf dem Trümmerfeld des Sozialstaates
  2. Podcast – Kekulés Corona-Kompass #242: Karneval absagen?
  3. Die Lüge der aktuell “katastrophalen Situation”! – Lagebericht #1
  4. Maßnahmen in den Ländern verfassungswidrig?
  5. KLASSIKER: Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne | Doku HD Reupload | ARTE
  6. Basta Berlin (106) – Tyrannei der Geimpften: Die Verschiebung des Sagbaren
  7. “Ausnahmezustand für immer?” Paul Schreyer | COMMENTARY #23
  8. NUMBERS 05
  9. Applaus! Applaus! Der Klatscher: Ein prima Job bei der ARD.
  10. KLASSIKER / Karl Lauterbach: “Die Wahrheit, führt in sehr vielen Fällen zum politischen Tod!”
  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Der Rote Platz #98: Ampelkoalition auf dem Trümmerfeld des Sozialstaates
    „Nikolaus ist GroKo aus“ mobilisierte vor zwei Jahren zuerst die Jusos, dann die SPD zu neuem Selbstbewusstsein. Aber auch zu einer neuen Politik? Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann begehen das Trümmerfeld des Sozialstaates und entdecken zum Nikolaus der Ampel nichts strukturell Neues: Hartz IV soll „Bürgergeld“ heißen, aber die „Arbeitsmarktreformen“ zum größten Niedriglohnsektors EU-Europas bleiben. Die Privatisierung der Rente, von rot-grün mit der Riester-Rente eingeleitet, soll jetzt an die Börse gehen. Bei BlackRock knallen die Sektkorken, was braucht es einen Friedrich Merz, wenn es einen Christian Lindner gibt. Und die Wohnungs-/Mietenfrage nähert sich Heinrich Zilles Erfahrung aus den 1920’er Jahren: „Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genau so töten wie mit einer Axt“. Bleibt nur zu hoffen, dass die Ampel nicht wie weiland rot-grün in Jugoslawien mit einem Krieg beginnt.
    Quelle:
    weltnetzTV, 11.11.2021

  2. Podcast – Kekulés Corona-Kompass #242: Karneval absagen?
    Die Zahlen steigen und nun startet der Karneval. Wird das Feiern zum weiteren Infektionstreiber? Sollten Veranstaltungen abgesagt werden? Und: Eine Studie zur Frage, was besser schützt – eine Impfung oder eine Infektion.
    Quelle:
    MDR Mitteldeutscher Rundfunk, 12.11.2021

    Prof. Alexander Kekulé [Auszug transkribiert, CG]: “Die Menschen sind ein bisschen betrogen worden. Das ist das sogenannte falsche Versprechen der Impfung. Man hat Bundeswerbung gemacht, volle Konzertsäle gezeigt, Leute, die Party machen, und die Devise ausgegeben: Wir impfen uns für die Freiheit, damit alles so ist, wie vorher. So ähnlich waren die Slogans. Das war für die Hörer dieses Podcasts von Anfang an klar, dass das ein falsches Versprechen ist, weil es keine sterilisierende Immunität gibt bei dieser Impfung, und Herdenimmunität von der da immer gesprochen wird, Illusion ist. Auch die Behauptung des RKI, die übrigens von der Website jetzt getilgt wurde, dass Geimpfte zum Infektionsgeschehen keinen wesentlichen Beitrag leisten würden, das war ja alles falsch. […] Bleibt natürlich die knallharte Wahrheit, dass man sagen muss: Ja, auch Geimpfte übertragen dieses Virus in erheblichem Maße. Das ist inzwischen common sense. […] Ich bin immer für Fairness. Ich bin immer dafür, ganz offen zu sagen, wie die Fakten sind. Hier müsste man ganz offen sagen – die Politiker könnten das ja: Wir haben uns geirrt. Wir sind falsch beraten worden. Jemand vom RKI oder andere Regierungsberater, die der Grund dieser Fehlsteuerung waren, die kann man ja glücklicherweise nicht feuern und abwählen. Die bleiben sowieso im Amt. Das müsste man meiner Meinung nach transparent machen. […] Jetzt zu sagen, wir propagieren, sozusagen perpetuieren diese Falschaussage, indem wir weiterhein sagen: Lasst euch impfen, dafür habt ihr dann die Freiheiten und deshalb sagen wir den Karneval nicht ab oder schränken die Veranstaltungen nicht ein. Das würde zu weit gehen. […] Wir haben wirklich ein Problem im Herbst.”

    Anmerkung CG: Was Prof. Kekulé später über die Profitinteressen der Pharmaindustrie sagt, und warum er strikt gegen 2G-Modelle und für kostenlose Bürgertests für alle wirbt, ist ebenfalls interessant.

  3. Die Lüge der aktuell “katastrophalen Situation”! – Lagebericht #1
    Quellenangaben:
    RKI (2021): Influenzabericht Woche 44
    [online]
    DIVI (2021): Zeitreihen [online]
    Quelle: Der subjektive Student, 11.11.2021

  4. Maßnahmen in den Ländern verfassungswidrig?
    Wieso reden alle über die Inzidenzwerte, obwohl die Hospitalisierungen,also die Anzahl der Personen, die mit COVID 19 in einem Krankenhaus behandelt werden, ein Indikator für die tatsächliche Belastung des Gesundheitssystems sind und in der Pandemiebekämpfung eine maßgebliche Größe spielen sollten.
    Schießen die Länder mit Ihren Maßnahmen über das Ziel der Pandemiebekämpfung hinaus ?
    Meldepflichten RKI (auch Verdachtsfälle)
    Hospitalisierungsrate (RKI)
    “Gute Patientenversorgung auch in der Corona-Pandemie stets gewährleistet” (Bundesgesundheitsministerium)
    Rechtsstand: 10.11.2021
    Quelle: Kanzlei Rohring

  5. KLASSIKER: Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne | Doku HD Reupload | ARTE
    Die Pharmaindustrie hat einen enormen Einflussradius und kann über gesundheitspolitische Entscheidungen verfügen. Einigen Konzernen gelingt es, Forschung, Gelder und Krankenkassen für die Förderung ihrer teuersten Medikamente zu gewinnen. Anderen wurde nachgewiesen, Nebenwirkungen vertuscht zu haben.
    Seit rund zehn Jahren hat sich der Arzneimittelmarkt stark verändert. Eine Handvoll Großkonzerne, auch Big Pharma genannt, stellen den Großteil der Medikamente auf dem Weltmarkt her. Sie sind reicher und mächtiger denn je und können über die Gesundheitspolitik von Regierungen entscheiden. Die Dokumentation ist das Ergebnis einer Recherchearbeit von über einem Jahr. Sie zeigt durch Stellungnahmen von Patienten, Whistleblowern und Anwälten sowie Analysen von Medizinern, ehemaligen Ministern und Vertretern der Pharmaindustrie die Ökonomisierung des Arzneimittelsektors. Großen Laboren wird vorgeworfen, sie verheimlichten oder bagatellisierten Teile ihrer klinischen Forschungsergebnisse vor den Gesundheitsbehörden, um ihre Monopolstellung beizubehalten. So etwa bei dem Epilepsiemittel Depakine des Herstellers Sanofi, das europaweit einen Skandal auslöste. In den USA musste sich die Firma Johnson & Johnson vor Gericht verantworten, Millionen von Patienten in eine Opioidabhängigkeit getrieben zu haben. Bei der Behandlung von Makuladegeneration, einer Augenerkrankung, hat der Hersteller Novartis sich mit einem Medikament durchgesetzt, das im Vergleich zu ähnlich wirksamen Präparaten deutlich teurer ist. Doch nun hat die französische Wettbewerbsbehörde durchgegriffen: Im September 2020 wurden die Konzerne Novartis und Roche wegen missbräuchlicher Praktiken bei der Behandlung von Makuladegeneration zur Zahlung von 444 Millionen Euro verurteilt.Die Pharmaindustrie kann sich auf die Unterstützung einflussreicher Ärzte verlassen. In Deutschland deklariert nur ein Fünftel der Ärzte Zuwendungen durch die Pharmaindustrie. Im aktuellen Kampf gegen die Corona-Pandemie beleuchtet die Dokumentation die Lobbyarbeit des Herstellers Gilead, der versucht, eine Genehmigung für ein vielversprechendes Medikament zu erhalten. Die Forschungsarbeit an dem Mittel wurde zu einem großen Teil durch öffentliche Gelder finanziert. Alle Unternehmen der Branche sind derweil gespannt, wer es schafft, das Wundermittel zu finden und die Konkurrenz damit weit hinter sich zu lassen.
    Dokumentarfilm von Claire Lasko und Luc Hermann (F 2018, 88 Min)
    Quelle:
    arte, 28.10.2021, verfügbar bis zum 24/01/2022

    Anmerkung CG: Eine sehenswerte Doku. Zu diesem Themengebiet sollte man nicht vergessen, dass es bei der sog. Schweinegrippe Besonderheiten gegeben hatte. Diese kann man heute noch im ‘Fokus’ nachlesen: “H1N1 – Politiker und Soldaten bekommen einen besseren Impfstoff – Der Impfstoff Pandemrix, der für die breite Masse zur Verfügung steht, wurde vor seiner Zulassung nicht an vielen Menschen getestet. Zudem enthält er Wirkstoffverstärker, sogenannte Adjuvanzien, denen man ein großes Nebenwirkungspotenzial nachsagte.”

  6. Basta Berlin (106) – Tyrannei der Geimpften: Die Verschiebung des Sagbaren
    Die Grenzen des Sagbaren in Presse und Politik verschieben sich. Medial mitdiskutieren darf nur, wer sowieso schon einer Meinung ist. Aus der “Pandemie der Ungeimpften” wurde die “Tyrannei der Ungeimpften”, doch das hat mit der Realität nur wenig zu tun. Dabei könnte ein Blick auf Fakten jegliche Panik lindern und Spaltung beenden.
    SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa ist die Karnevalsstimmung vergangen. Was gibt es schon zu feiern? Angesichts der eskalierenden Sprache in den Medien und mit Blick auf fragwürdiges politisches Handeln ist die Laune mehr als getrübt. Doch Humor ist ja bekanntlich nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch ein spitzes Schwert im Kampf um Aufklärung. Auf geht’s in den Basta-Donnerstag, ein dreifacher Tusch für alle Tyrannen, wir starten die Pandemie-Parade, alaaf und helau, Basta Berlin!
    Inhalt: 00:00:00 Teaser und Vorspann 00:01:05 Begrüßung und Themen 00:07:19 Zuschauerpost 00:25:24 Der „Tagestraum“ 00:32:33 Neue Realitäten 00:36:21 „Anne Will“ und Tyrannei 00:51:31 Einordnung von Zahlen 00:55:49 In den Krankenhäusern… 01:03:25 Webtipp: rasmes 01:04:58 Schreddern: Erfurt
    Der Spiegel-Artikel zum afrikanischen
    “Corona-Wunder – Geringe Fallzahlen und leere Krankenhäuser trotz niedriger Impfquote”
    Ausschnitt aus der Sendung „Anne Will“ vom 07.11.
    Der Beitrag von „Multipolar“ zu den Krankenkassendaten “Nur jeder zweite „Corona-Patient“ wegen Corona-Verdacht im Krankenhaus”
    Unser Webtipp: „rasmes“ auf YouTube
    Quelle: SNA, 11.11.2021

    Joppa/Gollme [ab Min. 36 über die Sendung “Anne Will” zum Thema Impfpflicht; transkribiert CG]: “Wir haben hier also Diskutanten, die alle entweder für eine Impfpflicht sind oder zumindest für eine moralische Impfpflicht oder die eine Impfpflicht durch die Hintertür, auch durch ihre Politik mit zu verantworten haben. Das ist meine ARD, also das ist ja richtig Pluralismus.”

  7. “Ausnahmezustand für immer?” Paul Schreyer | COMMENTARY #23
    Paul Schreyer, deutscher Autor u.a. von “Chronik einer angekündigten Krise”, spricht über die Planspiele im Vorfeld der Coronakrise und wirft vor dem Hintergrund die Frage auf, ob der fortdauernde Ausnahmezustand nicht beabsichtigt ist.
    Was ist Dark Winter?
    Was ist Event 201?
    Finden mehr heraus in “Chronik einer angekündigten Krise” von Paul Schreyer auf Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch erhältlich! Zum Buch,
    hier.
    Quelle: OVALmedia auf Deutsch, 09.11.2021

  8. NUMBERS 05
    Von Beginn stand bei Covid Emotion im Vordergrund. Angst und Drama bestimmten – im steten Abgleich mit Spin Doctors und Meinungs-Umfragen – die politische Vorgangsweise.
    Wissenschaft geriet ins Abseits und kämpfte sich von hinten wieder rein ins Geschehen: als Dienstleister, der liefert, was bestellt wurde.
    Finstere Zeiten. Und am Anfang stand – als Brandbeschleuniger – Drostens PCR-Test.
    Quelle:
    Narrative Live Stream, 11.11.2021

  9. Applaus! Applaus! Der Klatscher: Ein prima Job bei der ARD.
    Applaus! Applaus! Das hätten sie gern für jede Meldung bei der Tagesschau. Man merkt vielen Nachrichten an, dass sie selbstgefällig von Selbstgefälligen formuliert wurden. Ohne eigene Recherche, ohne kritisches Hinterfragen, ohne Zusammenhänge und Hintergründe werden in Hamburg häufig angebliche Nachrichten zusammengeklitscht, die auf den Applaus der Herrschenden zielen. Journalistische Mühe für die Gebührenzahler? Warum? Gehalt und Pension kommen auch ohne nachzudenken.
    Da referiert die ARD brav Bayerns Gesundheitsminister Holetschek, der eine „Booster-Kampagne” fordert. Die Redaktion macht sich nicht mal um das Wording, den billigen Anglizismus des Pharma-Freundes aus Bayern Gedanken. Was für die Raketen-Technik gut ist – z. B. der Booster -, kann doch für die Impfopfer nicht schlecht sein, scheint man zu denken. Falsch. Man denkt bei der Tagesschau gar nicht, man gibt Regimes-Meinungen weiter. Applaus von den Regierungsbänken.
    Mit der Überschrift Maskenaffäre “Schützt Dich und mich. Lg Jens” kratzt eine Meldung der Tagesschau sogar am investigativen Journalismus. Doch über den eigentlichen Skandal, dass die Masken im Verhältnis zum Virus Löcher wie Scheunentore haben und die FFP2-Masken mit dem Giftstoff Formaldehyd imprägniert sind: Kein Wort. Solche Null-Meldungen sichern den Applaus der Pharma-Industrie.
    Schließlich und letztlich darf der ehemalige Antifa-Aktivist Patrick Gensing noch die Konkurrenz anpinkeln. Mit der Überschrift „Russische Propaganda – Ein Virus des Misstrauens” diffamiert er den russischen Sender RT Deutsch als eine der wichtigsten Quellen für Corona-Leugner und “Querdenker”. Dass die RT-Journalisten im Gegensatz zur Tagesschau sauberen Journalismus liefern, schürt den Futterneid der Hamburger Journalismus-Darsteller.
    Quelle:
    apolut, 10.11.2021
  10. KLASSIKER / Karl Lauterbach: “Die Wahrheit, führt in sehr vielen Fällen zum politischen Tod!”
    Ausschnitt aus der Reportage “Könnes kämpft – Schlank um jeden Preis? Das Geschäft mit Diäten” (08.01.2020)
    Originalquelle:
    WDR Fernsehen
    Quelle: ReUpload ‘Mux Mastermann’
  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.



Quelle: