Podcast: Deshalb ist die Antifa so heiß aufs Impfen!
Bild: Konflikt-Mgazin-Chefredakteur und Gegenuni-Mitgründer Erik Ahrens

Am 10. Oktober begaben sich Konflikt-Magazin-Chefredakteur Erik Ahrens und Info-DIREKT-Chefredakteur Michael Scharfmüller auf Spurensuche. Ziel des Gespräches war es herauszufinden, weshalb Lifestyle-Linke und Antifa-Aktivisten so heiß auf die Corona-Impfung sind.

Um diese Frage zu ergründen, schlug Erik Ahrens die Werke des Säulenheiligen der Antifa, Theodor Adorno, auf. Adorno gilt als einer der Gründerväter der „Frankfurter Schule“. Er lieferte mit seinen Schriften die ideologischen Grundlagen für viele wirre Antifa-Ideen.

Zudem sprachen Ahrens und Scharfmüller über den Philosophen Pierre Bourdieu, der durch seine Beobachtungen der „feinen Gesellschaft“ festgestellt hat, welche Rolle Tugendsignale innerhalb einer Gemeinschaft spielen.


Antifa: Hand in Hand mit den Interessen globaler Konzerne

Natürlich sprachen die beiden auch über scheinbare Bruchlinien in der Argumentation der Antifa, die sich bei genauerem Hinsehen jedoch fast auflösen. Dass beispielsweise viele kleine und mittlere Unternehmen stark unter den Corona-Maßnahmen leiden und dadurch die Macht globaler Konzerne steigt, passt als Übergangslösung gut in das kommunistische Weltbild.

Sehr kurz zusammengefasst, kann die Frage „Wieso ist die Antifa so heiß aufs Impfen?“, so beantwortet werden:

  • Linke betrachten die Natur als Gefängnis, die den Menschen an seiner freien Entwicklung (bspw. freie Wahl des Geschlechts) hindert.
  • Der technische Fortschritt ermöglicht es, die biologischen und gesellschaftlichen Fesseln des Menschen abzustreifen (Leben ohne Rückkopplung zur Natur, Computerspielfiguren als Vorbild).
  • Die Corona-Maßnahmen (Vereinzelung, Impfen etc.) unterstützen den Kampf gegen die alte Welt, die überwunden werden soll.

Im Podcast werden diese Thesen von Erik Ahrens und Michael Scharfmüller ausführlich diskutiert und mit Beispielen untermauert. Wer sich näher mit der Ideologie von Antifa-Vordenker Theodor Adorno interessiert, ist dazu eingeladen das Kaplaken-Büchlein „Postliberal – Ein Entwurf“ von Erik Ahrens und Bruno Wolters zu lesen.

Publikumsrunde mit prominenter Beteiligung

Zudem gab es am Ende des Gesprächs (ab ca. Minute 68) die Möglichkeit für Zuhörer live auf Sendung Fragen zu stellen. Diese Möglichkeit nutzte unter anderen auch Joachim Paul, AfD-Landtagsabgeordneter in Rheinland-Pfalz.

Jetzt Sendung kostenlos nachhören:

Der „Info-DIREKT Live-Podcast“ kann jetzt fast überall nachgehört werden, wo es Podcasts gibt, bspw. auf Spotify und YouTube:

Erik Ahrens ist übrigens auch Mitgründer der Gegenuni. Mehr dazu in diesem Podcast:

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!



Quelle: