Als Investment hat Gold Vor- und Nachteile. Zum einen konnte es seinen Kurs über lange Zeit gut halten, zum anderen wirft Gold keine Zinsen und Dividenden ab.

Wer sich im letzten Jahrzehnt mit der Frage beschäftigt hat, wie das eigene Kapital langfristig und sicher angelegt werden kann, ist an einem Rohstoff mit Sicherheit nicht vorbeigekommen: Gold. Das glänzende Metall wird bis heute als einer der wertvollsten Stoffe gehandhabt und galt lange Zeit als absolut sichere Investition. Doch die Zeiten haben sich geändert und viele Menschen suchen nach anderen Alternativen, die schnellere Renditen und Gewinne bringen. Dazu zweifeln viele Anleger an, ob Gold heute wirklich noch so sicher ist, wie es einst deklariert wurde. Wir stellen uns deshalb die Frage: Investieren Deutsche noch in Gold?

Gold: Warum ist es so wertvoll?

Der Rohstoff Gold hat eine lange Geschichte, die ihn zu einem so hochgeschätzten Metall gemacht hat. Gold kommt in der Natur nur relativ selten vor und wird deshalb als besonders wertvoll angesehen. Bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde Gold eingesetzt, um daraus Schmuck zu machen oder Münzen herzustellen. Die Gewinnung von Gold ist besonders aufwendig, da es selten in großen Nuggets gefunden werden kann. Stattdessen müssen Goldstaub oder kleine Goldpartikel mühevoll aus dem Gestein gelöst und gesammelt werden. Das Ergebnis dieser beschwerlichen Arbeit muss dann natürlich auch einiges wert sein. Dazu kommt, dass die Goldvorräte der Welt begrenzt sind. Das Metall kann bis heute künstlich nicht produziert werden, auch wenn es bereits erste Versuche dazu gibt. Wie auf https://feingoldhandel.de/ im Detail erläutert wird, sind die chemischen Prozesse noch nicht genug ausgereift, um dem natürlichen Gold eine echte Konkurrenz zu bieten.

Gold / Quelle: Pexels, lizenzfreie Bilder und Grafiken, open library: https://images.pexels.com/photos/6120394/pexels-photo-6120394.jpeg
Gold / Quelle: Pexels, lizenzfreie Bilder und Grafiken, open library: https://images.pexels.com/photos/6120394/pexels-photo-6120394.jpeg

Symbolische Bedeutung von Gold

Gold ist in unserer Gesellschaft immer noch die höchste Auszeichnung. Das gilt z. B. für den sportlichen Wettkampf, in dem die Goldmedaille an den ersten Platz verliehen wird – und das obwohl andere Metalle wie Platin meist teurer sind. Auch der Goldrausch, eine Periode in der in Nord- und Südamerika, sowie Australien viele Goldvorkommen entdeckt wurden, hat dem Metall seinen Ruf eingebracht, wodurch Gold heute oftmals für die Erfüllung finanzieller und beruflicher Träume steht.

Goldmünzen sind beliebte Geschenke und werden oftmals in mehreren Generationen weitervererbt. Dazu stehen Goldmünzen für finanzielles Glück und werden beim Glücksspiel symbolisch eingesetzt. Das beweist der Slot Gold Hunter, in dem sich alles um das Schürfen des Metalls dreht. Im Spiel werden sowohl Goldnuggets als auch andere wertvolle Rohstoffe wie Diamanten als Symbole auf den Walzen angezeigt.

Spieler im Rant Casino können mit dem Slot natürlich kein echtes Gold gewinnen, sondern mögliche Gewinne werden in der gewünschten Währung ausgezahlt. Trotzdem symbolisiert das Metall die möglichen Erfolge beim Spielen. Das Rant Casino hat es auf https://www.casinos.de/ unter die Liste der Top-Anbieter geschafft und kann mit mehr als 2000 Spielen punkten. Viele von ihnen sind mit Gold-Elementen auf den Walzen ausgestattet.

In Gold investieren

Als Investment hat Gold viele Vor- und Nachteile. Zum einen ist das Metall sehr wertvoll und konnte seinen Kurs über lange Zeiträume gut halten, zum anderen wirft Gold keine Zinsen oder Dividenden ab, mit denen sich Anleger das Gehalt aufbessern können. Trotzdem wird auch in Deutschland weiterhin in den wertvollen Rohstoff investiert. Die Sicherheit, die eine Goldanlage bringt, kann nur von wenigen anderen Anlagewerten überboten werden. So kann zumindest die Inflation vermieden werden, der eine Fiatwährung wie der Euro ausgesetzt ist.

Aber auch der Goldpreis wird durch verschiedene Einflüsse verändert, wie https://www.geolitico.de/ bereits berichtete. Es sollte also bei einer Anlage nicht vergessen werden, dass an der Börse immer ein gewisses Risiko besteht, selbst wenn in stabile Kurse wie Gold investiert wird. Auch wenn in Deutschland große Goldreserven vorhanden sind, besitzt die US-amerikanische Zentralbank die größte Reserve des Edelmetalls.

Als Alternativen zu Gold investieren viele Deutsche mittlerweile auch in Silber, sowie andere Rohstoffe, etwa Öl oder Mais. Dazu sind Immobilien weiterhin eine der wichtigsten Anlageoptionen in Deutschland, für junge Menschen aber oftmals nicht leistbar. Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum erkämpfen sich ebenfalls einen Platz auf der Liste, sie sind jedoch sehr spekulativ und bieten noch keine Sicherheit.

Gold zählt weiterhin als beliebte und relativ sichere Anlagemöglichkeit. Aus diesem Grund nutzen viele Deutsche das Edelmetall, um ihr Kapital vor der Inflation zu schützen und sicher zu verwahren. Die Anlage in Gold bringt aber auch einige Nachteile mit sich. So wirft Gold keine Zinsen oder Devisen ab, wie es bei anderen Investitionen der Fall ist. Im Vergleich zu Immobilien ist außerdem keine große Wertsteigerung vorhanden. Trotzdem sollte Gold als Anlage weiterhin eine Überlegung wert bleiben!

Print Friendly, PDF & Email



Quelle: