Wegen der angespannten Corona-Lage wird das Reisen in der russischen Region Kamtschatka ab Ende November nur für geimpfte oder genesene Passagiere erlaubt sein. Zur Kontrolle ihres Impf- bzw. Immunitätsnachweises sollen entsprechende QR-Codes eingesetzt werden.

Die neue Regelung sieht vor, dass alle Passagiere im Nahverkehr der Region ab dem 23. November einen QR-Code vorlegen müssen, der eine komplette Impfung gegen COVID-19 oder eine durchgemachte Erkrankung bescheinigt. Das teilte die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den Pressedienst der lokalen Regierung mit. Eine Ausnahme gilt allerdings für Personen, die eine Impfung aus medizinischen Gründen verweigern, was sie jedoch ebenfalls mit einem Attest nachweisen müssen. 

Dem Gouverneur Wladimir Solodow zufolge betrifft die neue Maßnahme sowohl den Bus- als auch den Flugverkehr. Interregionale Flüge aus der Regionalhauptstadt Petropawlowsk-Kamtschatski bleiben von der Auflage zunächst ausgenommen, hieß es.

Russland: Einwohner von Sewastopol dürfen ohne QR-Code die Stadt nicht verlassen

Solodow wies darauf hin, dass ein verstärkter Einsatz von QR-Codes es ermöglichen soll, die Angewiesenheit der Flug- und Fahrgäste auf Corona-Tests bei ihren Reisen zu reduzieren und gleichzeitig deren Sicherheit zu gewährleisten. Die zuvor ergriffenen Maßnahmen würden bereits Wirkung zeigen, indem die Zahl der Geimpften in Kamtschatka bereits die Marke von 50 Prozent des festgelegten Plans überschritten habe, so der Gouverneur.

Die Region Kamtschatka wird somit zur ersten Teilrepublik Russlands, die die Einführung von QR-Codes auf Flügen angekündigt hat. Am selben Tag teilte das Gesundheitsministerium der Region Chabarowsk seine Pläne mit, ab dem 1. Dezember QR-Codes am Flughafen Chabarowsk sowie beim Kauf von Flugtickets einzuführen. Eine endgültige Entscheidung liege bisher aber nicht vor, erklärten die lokalen Behörden. Sollte die Regelung im nächsten Monat doch in Kraft treten, würden davon auch einreisende Passagiere betroffen sein.

Da die Ausbreitung des Coronavirus mittlerweile in allen Regionen Russlands an Fahrt aufnimmt, setzen die russischen Behörden QR-Codes vor allem für Besucher der öffentlich zugänglichen Orte wie Restaurants, Theater und Kinos vermehrt ein. Zuletzt wurden am Mittwoch insgesamt 40.443 neue Fälle innerhalb eines Tages im Land registriert, die meisten davon in den Metropolen Moskau und Sankt Petersburg. Mit 1.189 testpositiven Sterbefällen wurde außerdem ein neues Allzeithoch erreicht.

Mehr zum ThemaCorona in Russland: Arbeitsfreie Tage und Höchststand bei Zahl der Todesfälle





Quelle: