“Sleepy Joe”: Biden schläft während Klima-Konferenz ein

US-Präsident Joe Biden nahm am vergangenen Montag  an der UN-Klimakonferenz in Glasgow teil. Doch er schien nur körperlich anwesend zu sein. Wie Videoaufnahmen beweisen, fielen ‘Sleepy Joe’ schon während der Eröffnungsrede immer wieder die Augen zu. Dabei ist Klimaschutz angeblich eines seiner Kernthemen.

Biden ignoriert Redezeit

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, gab sich Biden noch bei seiner eigenen Rede kämpferisch. Unhöflicherweise überschritt er seine vorgeschriebene Redezeit von drei Minuten um das vierfache. Er versicherte in den zwölf Minuten oftmals, dass die Vereinigten Staaten ab nun mit einem guten Beispiel in Sachen Klimaschutz vorangehen würden. Doch die lange Redezeit war nicht die einzige Unhöflichkeit des Präsidenten.

Peinliche Szenen während Eröffnungsrede

Während anderen Redebeiträgen schien Biden weitaus weniger konzentriert zu sein. Bereits während der Eröffnungsrede fielen ihm oftmals die Augen zu, er versank wiederholt in einen Sekundenschlaf. Zwischendurch rieb er sich verschlafen die Augen. Die peinlichen Szenen sind auf YouTube festgehalten.

Aussetzer häufen sich

Der US-Präsident, der mit 78 Jahren der älteste aller Zeiten ist, wird also seinem Spitznamen “Sleepy Joe” wieder einmal gerecht. Ex-Präsident Donald Trump hatte seinen Konkurrenten im Wahlkampf entsprechend getauft. Der kürzliche Auftritt Bidens ist dabei nur der jüngste von zahlreichen Aussetzern. Wie unzensuriert berichtete, hat ein hoher US-Arzt erst im Sommer diagnostiziert, dass Biden alles andere als mental gesund sei.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Quelle: