Impfwerbung brutal: Das Enkerl als Gesundheitsrisiko für Oma und Opa

Das Spalten der Gesellschaft, das Angstmachen und das Panikverbreiten der schwarz-grünen Bundesregierung hat kein Ende. Jetzt ist wieder eine Impfwerbung aufgetaucht, die das Enkerl als Gesundheitsrisiko für Oma und Opa darstellt.

Das Enkerl als Lebensgefahr

Auf der von der Bundesregierung propagierten Werbung, das ein Bild von einer älteren Frau, die einen Luftballon aufbläst und ein Baby, das ihr dabei zusieht, zeigt, heißt es:

Bei Oma übernachten. Geht sicher! #GemeinsamGeimpft

Damit soll wohl suggeriert werden: Wer sich als ältere Person nicht impfen lässt, dem kann das Enkerl zur Lebensgefahr werden.

Trotz vierter Impfung an Corona erkrankt

Diese brutale Impfwerbung wird zu einer Zeit gemacht, in der längst klar ist, dass der Stich vor einer Ansteckung des Virus – und auch vor einem schweren Verlauf der Krankheit – nicht schützt. Bestes Beispiel: Der 59-jährige SPD-Gesundheitsminister Karl Lauterbach, einer der bekanntesten „Zeugen Coronas“. Lauterbach hatte am 5. August auf Twitter verkündet:

Bin leider trotz großer Vorsicht an Corona erkrankt. Trotz 4. Impfung.

Bin leider trotz großer Vorsicht an Corona erkrankt. Trotz 4. Impfung. Die Symptome sind noch leicht. Zur Vermeidung von Komplikationen nehme ich Paxlovid. Für die vielen guten Wünsche bedanke ich mich bei allen. Hass und Niedertracht, kommt auch vor, werden ignoriert.

Weil die Krankheit offenbar schwerer verlief als zunächst angenommen, wurde Lauterbach auch mit Paxlovid behandelt. Zusammengefasst: Der SPD-Gesundheitsminister steckte sich trotz vier Impfungen mit dem Corona-Virus an und hatte noch dazu einen schwereren Verlauf der Krankheit.

Die letzten 4 Tage. Langsam geht es aufwärts. Aber COVID ist keine Kleinigkeit. Trotz 4 Impfungen und Paxlovid hatte ich stärkere Symptome als erwartet. Danke für die guten Wünsche. Hoffe, die Genesung ist bald komplett. https://t.co/IJbjKS9jMy

Befreundete Agenturen und Medien anfüttern

Nichtsdestotrotz möchte uns die schwarz-grüne Bundesregierung mit von uns finanzierten Steuergeld ermahnen, das Enkerl nicht bei Oma und Opa übernachten zu lassen, wenn sie nicht geimpft sind. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Corona als Deckmantel dafür benutzt wird, um befreundete Agenturen und Medien weiter anzufüttern.

Impfwerbung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.