Sky News hat sich früher sehr kritikfreudig gegenüber Donald Trump geäußert. Das hat sich geändert, seitdem Herr Biden im Oval Office residiert. Im Interview befragten sie Professor Joe Syracusa nach seiner Einschätzung der Lage, nachdem auch der Durchsuchungsbefehl veröffentlicht wurde, aufgrund dessen in Trumps Zuhause in Mar-a-Lago eine Razzia stattgefunden hatte.

 

Das Interview — wir haben es übersetzt — erklärt in wenigen Minuten, warum die Demokraten auch diesmal wieder gegen Trump verlieren werden.

Sky News: Gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wird wegen möglicher Verletzungen des Spionagegesetzes ermittelt. Einem
Durchsuchungsbeschluss zufolge hat das FBI bei einer Razzia seines Hauses in Florida in dieser Woche 11 geheime Akten mitgenommen, die angeblich streng geheimes Material enthielten, das der nationalen Sicherheit der USA außerordentlich schweren Schaden zufügen könnte. Bei mir ist jetzt der politische Analyst der Curtin University, Professor Joe Syracusa. Professor, schön, Sie zu sehen.

Wie groß sind Donald Trumps Probleme hier?

Prof. Joe Syracusa: Oh, guten Tag, auch schön, Sie zu sehen. Sehen Sie, seine Probleme sind nicht unerheblich, aber ich habe ein paar Probleme mit einigen dieser Anklagen oder mit einigen dieser Passagen in dem Durchsuchungsbeschluss.

Ich verwende viel deklassifiziertes Material für die zahlreichen Bücher, die ich über die Politik der Präsidenten, die Außenpolitik und die Atompolitik geschrieben habe, und ich kann Ihnen sagen, dass es in den Vereinigten Staaten viele Geheimnisse gibt. Die Aufgabe des nationalen Archivars, der die Unterlagen aufbewahrt — kein sehr guter Job, denn er ist schlecht bezahlt und unterfinanziert — ist es, die Unterlagen freizugeben, d.h. die Trump-Unterlagen, die Sie und ich erst in 20, 25 Jahren erhalten werden.

Ich meine, so lange dauert es, sie durchzugehen und das ist die normale Zeit. Er [der Präsident] kann bis zur letzten Minute seiner Amtszeit Dokumente freigeben und den Menschen zur Verfügung stellen und die Behauptung, dass er Dokumente beherbergt, die für die Vereinigten Staaten von entscheidender Bedeutung sind, ergibt keinen Sinn.

Ich glaube, der Präsident hat die Biden-Regierung bewusst an der Nase herumgeführt und wollte, dass sie sich zu weit vorwagen.

Nun, sie haben ein paar Mal versucht, ihn zu erreichen, das Justizministerium, sie wollten ihn vorladen, aber das hat nicht so gut geklappt. Aber sie haben ihn wegen der Rückgabe dieser Dokumente aufgesucht, die im Übrigen von einem Informanten verraten wurden. Wer ist dieser verärgerte Mitarbeiter? Der Gärtner, das Hausmädchen, der Pizzabote? Ich kenne niemanden. Irgendjemand hat es dem FBI gesagt.

In diesem Beitrag haben auch wir ebenfalls die Vermutung geäußert, dass Trump selbst diese Untersuchung wollte und dafür sorgte, dass er sie bekam.

Man muss sich in Trumps Gegner hineinversetzen, um zu erkennen, dass es diesmal eventuell andere waren, die die Razzia provozierten. Ein wichtiges Detail, auf das sie Wert gelegt hätten, war anders. Das fiel uns auf. Es hat etwas Überwindung gekostet, aber ich glaube, wir konnten es, wenn man es von diesem Standpunkt aus betrachtet, logisch aufbauen. Ob allerdings das FBI genau so involviert ist, das wird sich noch herausstellen. Auffällig war, dass Trump sehr schnell eine sehr lange Erklärung dazu verfasst hat und dabei sehr unaufgeregt war. ↓

War die Razzia in Mar-a-Lago nur großes Theater?

Prof. Joe Syracusa: Jedenfalls hat die Regierung Biden hier vielleicht überreagiert.

Sie haben eine Razzia in seinem Büro durchgeführt. Jetzt sagen sie lieber, dass es nur ein Durchsuchungsbeschluss war, als 30 Leute aufgetaucht sind und neuneinhalb Stunden in seinen Wohnräumen in Mar-a-Lago verbracht haben. Sie haben einen Safeknacker mitgebracht, sind auch in den Safe eingedrungen und haben überall nachgesehen. Auch in Melanias Kleiderschrank, in der Küche, im Keller und überall dort, wo man eine Kiste mit Informationen aufbewahren kann. 11 Stück sollen sie gesammelt haben.

Diese Anschuldigungen, insbesondere das Spionagegesetz oder die Verstümmelung von Dokumenten, finde ich ein wenig lächerlich. Und sie werden nicht standhalten.

Info: Donald Trump würde sich hier in bester Gesellschaft mit Whistleblowerin Chelsea Manning, dem WikiLeaks-Gründer Julian Assange und Edward Snowden (National Security Agency) befinden, die alle unter diesem Espionage Act angeklagt wurden. Allein daran kann man erkennen, wie sehr die Demokraten wieder daneben gegriffen haben.

Bedenken Sie, dass sie diesen Mann seit zwei Amtsenthebungsverfahren, dem Mueller-Bericht, dem 6. Januar und so weiter verfolgen. Ich denke, dass der Justizminister, der übrigens der siebte in der Nachfolge der amerikanischen Präsidentschaft ist, hier überreagiert haben könnte. Denn Trump weiß, dass er nichts in der Hand hat, was ihn ins Gefängnis bringen könnte.

Aber was er natürlich getan hat, ist, dass er in der republikanischen Basis und bei vielen Unabhängigen und vielleicht auch bei den Demokraten eine breite Zustimmung gefunden hat.

Die Amerikaner haben eine besondere Beziehung zum zweiten Verfassungszusatz. Etwa 50 Prozent behaupten, sie hätten das Recht, Waffen zu tragen, aber etwa 90 Prozent der Amerikaner lieben den vierten Verfassungszusatz, der die Freiheit von unangemessenen Durchsuchungen und Beschlagnahmungen vorsieht, auf denen alle Durchsuchungsbeschlüsse beruhen.

Das Haus eines Mannes ist seine Burg.

Und man sollte besser einen verdammt guten Grund haben, um mit 30 FBI-Beamten durch die Tür zu kommen, die neuneinhalb Stunden bleiben und jede Schublade und jeden Schrank im Haus durchwühlen. Ich meine, das irritiert eine Menge Leute und viele Leute, die Donald Trump nicht einmal mögen, würden ihn deswegen verteidigen.

Ich würde also sagen, dass der Präsident die Biden-Administration bewusst herausgefordert hat.

Und der Justizminister ist darauf hereingefallen und hat Trump in Bezug auf die Zwischenwahlen 20, 22 und 2024 in die Hände gespielt, denn jetzt hat der die Klage, den er haben will.

Könnte diese Untersuchung Donald Trump möglicherweise davon abhalten, 2024 zu kandidieren?

Nein, nur eine höhere Gewalt wird ihn davon abhalten zu kandidieren. Nur eine Krankheit. Er wird kandidieren, aber wissen Sie, was wirklich interessant ist: Wenn er kandidieren will — und er wird gewinnen, wenn er kandidiert — darf er nur eine Amtszeit absolvieren. Er kann nicht zwei Amtszeiten absolvieren, weil die Verfassung ihn auf zwei Amtszeiten beschränkt. Er hat bereits eine hinter sich, also wäre er an dem Tag, an dem er ins Amt kommt, ein Präsident, der seine letzte Amtszeit ableistet.

Das ist nun eine ganz andere Geschichte. Ich meine, das Problem wäre, wer wäre sein Vizepräsident und der ganze Rest? Aber sehen Sie, das ist ein unglaublich großes Drama.

Niemand durchsucht das Haus eines Präsidenten, es sei denn, man hat einen guten Grund.

Und wenn man dann dort ankommt und herausfindet, dass es kein wirklich guter Grund ist, und dann diese Idee, dass er Material zu Nuklearwaffen besitzt …

Sehen Sie, wenn der Präsident sein Amt verlässt, werden seine Unterlagen zu Verschlusssachen.

Alles – ob es nun geheim, streng geheim, klassifiziert oder vertraulich ist. Und das muss vom nationalen Archivar freigegeben werden.

Aber dass der Archivar zum Justizministerium rennt und sagt, dass ein Dokument fehlt, dass einige Dokumente zu fehlen scheinen oder dass etwas nicht stimmt, weil ein Informant das FBI dazu veranlasst hat, dieses ganze Projekt auf der Grundlage der Aussage des einen Informanten durchzuführen — ich würde nicht bezweifeln, wenn es sich nicht um ein verärgertes Mitglied der Präsidentschaftsfamilie handelt, das in die Enge getrieben wurde oder was auch immer es ist — aber das ist ein unglaublich hohes Drama in den Vereinigten Staaten und es setzt die Parameter für die nächste Wahl.

Und die Demokraten haben ihrerseits nur 12 Wochen Zeit, um diesen Mann wegen irgendetwas anzuklagen, um die Wahlen 2022 zu ihren Gunsten zu wenden, aber … und ich denke:

Donald Trump ist auf dem besten Weg, der 47. Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. —

***

In eigener Sache:

Liebe Leser!

Im März 2020 haben viele von Ihnen dieser Seite geholfen, weiterzumachen. Das war, als ich dachte, ich müsste Tagesereignis aufgeben, da ich die Seite bis dahin aus eigener Tasche finanzierte und dabei eine Menge Opportunitätskosten hatte. Tatsächlich habe ich dafür andere, lukrative, Möglichkeiten aufgegeben.

Im Juli 2021, nach etwa 15 Monaten, hörte die Spendenbereitschaft relativ plötzlich auf. Ich dachte zuerst, es liegt an den Ferien, aber danach ging es auch nicht weiter. Die Opportunitätskosten verschlingen seitdem wieder meine Rücklagen.

Nicht weiterzumachen wäre sehr schade, denn ich mache das wirklich sehr gern. Da ich selbst recherchiere und schreibe ist das eine sehr zeitfüllende tägliche Arbeit. Aber anders kann und will ich nicht arbeiten, so habe ich das einmal gelernt.

Wer die Wahrheit spricht, den sperrt PayPal. Das war allerdings erst im Januar 2022. Begründung: Wir mögen Ihre Beiträge nicht. 😀 Ich musste an dieser Stelle tatsächlich lachen, als ich das las. Ich mag meine Beiträge, viele meiner Leser mögen die auch und ich werde mich nicht einem Meinungsdiktat beugen. Es hat mich erstaunt, dass sie das so offen geschrieben haben.

Ich habe PayPal danach nie kontaktiert, denn mein Vertrauen in diese Institution ist hinüber und das reicht für einen Schlussstrich auch bei mir. Meine PayPal-Abonnenten haben in der Mehrzahl dann leider keine andere Option wahrgenommen, mich weiter zu unterstützen.

Wenn Sie, wie ich, auch möchten, dass Tagesereignis weiter existiert, dann würde mich das sehr freuen. Aber ich kann nur mit Ihrer Unterstützung weitermachen und wenn ich meine Rücklagen nicht mehr angreifen muss (die reichen leider nicht ewig).

Ich spreche hier nur diejenigen an, die das heute auch wirklich noch können! Alle anderen würde ich bitten, etwas anderes zu tun, nämlich die Tagesereignis-Beiträge möglichst dort zu verlinken, wo viele sie sehen. Das hilft uns sehr, neue Abonnenten zu gewinnen.

Bitte denken Sie auch an Maria, die meine Beiträge einspricht. Sie macht das auch pro bono. Eine Unterstützungsmöglichkeit für sie finden Sie auf ihrem Rumble-Kanal Tagesereignis, auf den sie die eingesprochenen Beiträge hochlädt. Wenn sie mich unterstützen wollen, dann freue ich mich, wenn sie das hier tun.

Tagesereignis wurde gegründet, um den Menschen Hoffnung zu schenken. Ich würde Ihnen gerne weiter vermitteln, welch ein positives Gefühl mich selbst in diesen Zeiten begleitet, wenn ich an die Zukunft der Menschheit denke. Seit meiner Jugend wusste ich, dass eine ganz besondere Zeit kommen würde. Ich wusste nicht, was es sein würde, aber als sie da war, da wusste ich, dass es das ist. Und auch, dass wir es schaffen werden!

Hier können sie uns unterstützen:

Tagesereignis Journalistin: hier
Tagesereignis Sprecherin: hier

Vielen ❤️lichen Dank!

***

Interview im Original:

***

🔴 Seit einiger Zeit finden wir uns abends um 21:30 Uhr und/oder morgens um 8:00 Uhr zusammen, um gemeinsam die Basis für einen weltweiten, dauerhaften Frieden zu schaffen. Wer sich angesprochen fühlt, mag mit uns einige Minuten lang um eine friedliche, gerechte neue Zeit meditieren oder beten, bitten, sich vorstellen, den Frieden fühlen – so, wie es für Sie am besten passt. Wir haben uns hier den Initiatoren und Lesern des Buches „Nur mit dem Herzen sieht man gut“angeschlossen und freuen uns, wenn auch Sie mitmachen!

***

Ein Buch, das hilft, sicher durch diese stürmischen Zeiten zu kommen

Einige Leserstimmen:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen! “

Entdecken wir das Licht in uns, das heller scheint als alles, was wir uns vorstellen können.

Befreien wir unser Inneres Kind von Angst und Hoffnungslosigkeit und geben ihm die Liebe, das es schon immer verdient hat.

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich, sowie in den meisten Online-Buchshops und in der Buchhandlung vor Ort.

Wenn Sie direkt beim Verlag bestellen, dann unterstützten Sie den Autor am besten.

 

Passend zum Thema

EILMELDUNG! Hausdurchsuchung in Donald Trumps Wohnsitz Mar-a-Lago

Nach Razzia in Mar-a-Lago: Da lief wohl was schief. Selbst Demokraten unterstützen danach Trump

Trump’s Kampfansage: „Die Tyrannen werden keine Chance haben!“



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.