Festnahme: Prügel-Rumäne durch Altenmarkter Polizei festgenommen

Die Bevölkerung im steirischen Schladming (Bezirk Liezen) kann jetzt wieder ohne Angst den Enns-Radweg R7 benutzen. Die Polizei konnte einen 40-jährigen Rumänen fassen, der zuvor am 1. August einen Radfahrer schwer verprügelt hatte.

60-jähriger von Rad gezogen und Knochen gebrochen

An diesem Tag fuhr ein 60-Jähriger den Radweg entlang, als er von einem damals Unbekannten von seinem Rad gezogen wurde. Der Täter prügelte auf den hilflosen Senioren brutal ein, so erbarmungslos, dass dem Opfer dabei Knochen gebrochen wurden. Darauf flüchtete der Täter.

Festnahme des Tatverdächtigen nach Hinweis von Bürger

Die Polizei in Altenmarkt (Pongau, Salzburg) nahm unverzüglich die Ermittlungen auf und konnte durch einen Hinweis eines Bürgers den Täter ausfindig machen. Dabei handelt es sich um besagten Rumänen, der seit Jahren auf der Straße lebt.

Täter mit fadenscheiniger Begründung für Attacke

Nach der Festnahme meinte der obdachlose Rumäne, er habe sich von dem Radfahrer bedroht gefühlt. Der Radfahrer sei zu nahe an ihm vorbeigefahren, und darum sei er handgreiflich geworden. Nach der Tat sei er durch die Enns in ein Waldstück geflüchtet. Der Tatverdächtige sitzt nun in der Justizanstalt Leoben ein.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.