Bei geimpften Menschen, die nach der Impfung gestorben sind, werden bei der Obduktion lange, gummiartige Stränge in den Blutgefäßen und Venen gefunden.

Darüber hinaus gibt es Nanodrähte aus Graphenoxid im Körper des Geimpften, die Blut anziehen und dann Gerinnsel bilden, sagte Dr. Robert Young in einem Interview mit Laura-Lynn Tyler Thompson.

„Das ist der Inhalt der Impfungen. Das ist es, was Piloten krank macht“, betonte Young. Sie befinden sich in einem Flugzeug in einer kontrollierten Umgebung, wo sie einem Magnetfeld ausgesetzt sind, auf das Graphenoxid reagiert, erklärte er.

Das Magnetfeld nimmt sie als Empfänger auf, sendet sie weiter und verstärkt sie, sodass auch die Menschen in ihrer Umgebung krank werden, so Dr. Young.

Er analysierte Impfstoffe von Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Janssen und fand u. a. Chlorid, Natrium und Graphenoxid. Seine Untersuchungen ergaben außerdem, dass sich in den Fläschchen Nanopartikel aus Magnesiumoxid und Aluminiumoxid befanden.

„Das ist das Besorgniserregendste. Das sind die giftigsten“, sagte er zuvor in der Stew Peters Show. Er sagte, die Forschung habe gezeigt, dass solche Oxide „zytotoxisch und genotoxisch“ seien. Mit anderen Worten: Sie schädigen Körperzellen und DNA.

Siebzig bis achtzig Prozent der Partikel landen in den Fortpflanzungsorganen, so Young. „Bei der Frau führt das zur Sterilisation, beim Mann zu einer verminderten Spermienqualität.“

Dr. Young verwendete unter anderem ein gewöhnliches Mikroskop sowie mehrere Elektronenmikroskope.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.