Derzeit kommen die Studien, die die Absurdität der inszenierten “Pandemie” und der daraus abgeleiteten Notwendigkeit, möglichst viele von experimentellem Stoff abhängig zu machen, geballt auf unseren Schreibtisch. Gestern haben wir eine Studie besprochen, die gezeigt hat, dass der beste Schutz vor alten und wohl auch zukünftign Varianten des Coronavirus eine Infektion mit BA.4 oder BA.5, also einer der Subvarianten von Omikron ist. Heute besprechen wir eine Studie, deren Autoren zeigen, dass SPEICHEL SARS-CoV-2 daran hindert, sich in menschlichen Organismen festzusetzen und Zellen zu infizieren. Einfach dadurch, dass vier Proteine, die sich in Speichel finden, SARS-CoV-2 davon blocken, an ACE-2 Rezeptoren zu binden.

Die Studie kommt aus Japan:

Katsutoshi Yoshizato und sein Team haben von 8 Erwachsenen, die zu keinem Zeitpunkt positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren, Speichelproben gesammelt und in mehreren Testanordnungen, deren Zweck darin bestanden hat, SARS-CoV-2 an Angiotensin-konvertierendes Enzym 2, ACE-2 den Zugang, den SARS-CoV-2 nutzt, um in menschliche Zellen zu gelangen, anbinden zu lassen, die Wirkung von Speichel untersucht. ACE-2 ist in der Membrane von (nicht allen) menschlichen Zellen vorhanden:

“Saliva contributes to the innate immune system, which suggests that it can prevent SARS-CoV-2 entry. We studied the ability of healthy salivary proteins to bind to
angiotensin-converting enzyme 2 (ACE2) …”

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Speichel spielt als “Bestandteil des angeborenen Immunsystems” eine wichtige Rolle, so dass die Forschung, die Katsutoshi Yoshizato und sein Team durchgeführt haben, nicht so fern liegt, wie man vielleicht denken könnte, denn die Produktion von Speichel lässt im Alter nach, was wiederum ein Grund dafür sein könnte, dass vornehmlich alte Menschen ernsthaft an COVID-19 erkranken.

Also haben sich Katsutoshi Yoshizato und sein Team ans Werk gemacht, um den Effekt, den Speichel auf die Fähigkeit von SARS-CoV-2 hat, an ACE-2 zu binden, zu untersuchen. Und siehe da, sie haben auf verschiedenen Wegen und mit verschiedenen Methoden vier Proteine identifiziert, die in Speichel vorhanden sind und SARS-CoV-2 beim Versuch, an ACE-2 zu binden, blocken. Und unter diesen vier Proteinen spielen Neutrophil Elastase und Histone H2A eine besondere Rolle. Beide Proteine tragen wie S1 [Spike-Protein] eine positive Ladung und verhindern, dass es S1 gelingt, an die negativ geladene Aufnahmestelle von ACE2 zu binden:

“A model for the binding mechanism of S protein with SARS-CoV from 2002 to 2003 to ACE2 suggests that binding occurs through salt bridges that form between positively-charged RBD and the negatively-charged sites in the ACE2 catalytic site  [peptidase domain (PD)], which also contains the S1-binding region (21). Analysis of the S protein revealed that the current SARS-CoV-2 S is more positively charged compared with that of SARS-CoV, suggesting that the former binds to the receptor with a higher affinity. This correlates well with the difference in infectivity between the two viruses (16). Cationic residues (Lys and Arg) in RBD and anionic residues (Glu and Asp) in the receptor are considered major contributors to salt bridge formation. This model supports our hypothesis that human neutrophil elastase and histone H2A interfere with the access of SARS-CoV-2 to ACE2-expressing host cells by masking ACE2 through salt bridge formation between these cationic salivary proteins and the negatively-charged domain of ACE2.”

Sie sehen, viel Spucke hilft gegen SARS-CoV-2 Infektion, was die Frage aufwirft, wie man die Speichelmenge erhöhen kann bzw. einem trockenen Mund vorbeugen kann:

So:

  • Lutschen Sie Eiswürfel;
  • Kauen Sie Kaugummi, das Xylitol enthält [also zuckerfrei ist];
  • Trinken Sie viel Wasser im Verlauf eines Tages ;
  • Nutzen Sie Zahnpasta und Mundwasser, die einem trockenen Mund / Hals vorbeugen;
  • Nutzen Sie Lippenbalsam;
  • Stellen Sie einen Luftbefeuchter in ihrem Haus auf;

Man kann den Speichelfluss auch erhöhen, wenn man Dinge (Zigaretten, Alkohol …) vermeidet, aber wir haben es nicht so mit dem Vermeiden ….



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.


Print Friendly, PDF & Email

About The Author

Michael Klein

… concerned with and about science





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.