Wir leben schon in komischen Zeiten. Draußen ist Sommer, die Temperaturen sind hoch, doch die Masse der Deutschen findet keine Entspannung, sondern sorgt sich um eine ausreichende Gasversorgung im nächsten Winter. Das Thema geht fast alle an und ist deshalb entsprechend emotional aufgeladen. Das Statistische Bundesamt hat deshalb die wichtigsten Fakten zum deutschen Erdgasverbrauch in einer Übersicht zusammengefasst.

In ihr wird die zentrale Stellung, die das Erdgas im deutschen Energiemix einnimmt, eindrucksvoll deutlich, denn mit einem Anteil von 31,2 Prozent ist das Erdgas der wichtigste Energieträger für die Industrie. Noch bedeutender ist das Gas für die privaten Haushalte, denn diese decken ihren Bedarf an Wohnenergie zu 41,2 Prozent mit Gas.

Auch bei der Stromerzeugung nimmt das Erdgas in der Zwischenzeit eine Schlüsselstellung ein, denn 13 Prozent des in Deutschland produzierten Stroms wird in Erdgaskraftwerken erzeugt. Dabei ist das Land vollkommen von einer Versorgung aus dem Ausland abhängig, denn 95 Prozent des hier verbrauchten Gases mussten im Jahr 2021 importiert werden.

Erdgas ist ein Schlüsselrohstoff für viele Industriezweige

Für die deutsche Industrie ist das Erdgas der wichtigste Energieträger. Am gesamten Energieverbrauch der Unternehmen hatte das Gas einen Anteil von 31,2 Prozent. Erst weit abgeschlagen folgten auf den Plätzen zwei und drei der Strom mit einem Anteil von 21 Prozent sowie die Mineralöle und die Kohle mit einem Anteil von jeweils 16 Prozent.

Innerhalb der Industrie ist der Einsatz von Erdgas sehr unterschiedlich verteilt. Da das Gas nicht nur energetisch eingesetzt wird, sondern in der chemischen Industrie auch als Grundstoff für die Herstellung von chemischen Produkten wie etwa Düngemitteln dient, ist der Anteil hier mit 36,9 Prozent besonders hoch.

Zweitwichtigster industrieller Verbraucher von Erdgas sind die Deutschland die Unternehmen aus der Nahrungs- und Futtermittelindustrie. Hier wird das Erdgas beispielsweise bei der Verarbeitung von Milch eingesetzt. Sie stehen für einen Anteil von 10,8 Prozent am gesamte Gasverbrauch der Industrie.

Knapp dahinter mit einem Anteil von 10,3 Prozent am industriellen Gasverbrauch liegen die Unternehmen, die in der Metallerzeugung und Metallverarbeitung tätig sind, auf dem dritten Platz. Hier geht es um die Erzeugung von Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen. Den vierten Platz belegt mit einem Anteil von 9,0 Prozent die Glas und Keramikindustrie zu ihr gehört auch die Zementindustrie.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.