Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Stoltenberg: “Die NATO unterstützt die Ukraine seit 2014…gleichzeitig ist die NATO nicht Teil des Krieges”
  2. ‘The Guardian’ FORDERT den Dritten Weltkrieg, um Putin zu stoppen
  3. Konferenz “Ohne NATO leben – Ideen zum Frieden”. Podium Kooperation statt Konfrontation
  4. Grayzone challenges Guardian reporter on US state-funded Syria smears
  5. Bidens Besuch in dem Besatzerland Israel und beim kriegsführenden saudischen Diktator
  6. Filmveranstaltung zu Odessa/Ukraine in Leipzig am 1. Juli 2022
  7. Ex-CIA Agents Are Censoring You On Facebook
  8. Biontech-Chef fordert Abkürzung für (neuen) Impfstoff…
  9. WHO-Generaldirektor wirbt entgegen jeglichen Studien für Corona-Maßnahmen
  10. Real debt trap: Sri Lanka owes vast majority to West, not China
  11. Andriy Biletzky – Nazis in der Ukraine gibts doch gar nicht! Oder doch? | #73 Wikihausen
  12. Basta Berlin (131) – Duschen mit Habeck
  13. Auf den Punkt: UN Agenda 2030 – Die 17 Ziele
  14. Im Gespräch: Alexander Unzicker (“Einsteins Alptraum”)
  15. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. ‘NATO supported Ukraine since 2014…at the same time NATO not part of the war’ – Stoltenberg
    [Stoltenberg: “Die NATO unterstützt die Ukraine seit 2014…gleichzeitig ist die NATO nicht Teil des Krieges”. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte anlässlich der Unterzeichnung eines Abkommens zwischen den NATO-Mitgliedsstaaten in Brüssel, dass “die NATO nicht Teil des Krieges ist”. Gleichzeitig unterstrich er die fortgesetzte militärische Unterstützung der NATO-Mitgliedstaaten für die ukrainischen Streitkräfte. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Originalquelle: europarl.eu
    Quelle:
    ReUpload Sunil SamVin, 14.07.2022

  2. The Guardian DEMANDS World War III To Stop Putin
    [‘The Guardian’ FORDERT den Dritten Weltkrieg, um Putin zu stoppen. Der außenpolitische Kommentator des ‘Guardian’, Simon Tisdall, hat kürzlich eine außergewöhnliche Kolumne verfasst, in der er darauf beharrt, dass Wladimir Putin erst dann zufrieden sein wird, wenn ganz Europa in Schutt und Asche liegt, dass die Sanktionen gescheitert sind, dass Biden und andere westliche Politiker feige und schwach sind und dass es Russland nicht gestattet werden darf, das seit der Invasion gewonnene ukrainische Territorium zu übernehmen. Seine Lösung? Ein umfassender militärischer Angriff der NATO, der wahrscheinlich zum Dritten Weltkrieg führen würde. Nur rufe er nicht zum Dritten Weltkrieg auf, wie Tisdall unerklärlicherweise beteuert. Jimmy und Aaron Maté von The Grayzone
    mate.substack.com diskutieren über die wahnsinnige Kriegstreiberei, die auf den Seiten des ‘Guardian’ erlaubt ist. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 20.07.2022

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Tobias Riegel “Die „taz“ erklärt den Weltkrieg”

  3. Konferenz “Ohne NATO leben – Ideen zum Frieden“. Podium Kooperation statt Konfrontation. Für eine neue Friedens- und Sicherheitsordnung. (Berlin, 21.05.2022)

    Anmerkung CG: Die Reden von Oskar Lafontaine und Eugen Drewermann sind hier zu finden, die von Norman Paech hier und hier die Vorträge von Andrej Hunko und weiteren Referenten.

    • Sevim Dagdelen – Den USA geht es um China
      In ihrem Stellvertreterkrieg gegen Russland gehe es den USA nicht nur darum, Russland zu schwächen und Eurasien zu verhindern – es gehe vor allem um China! Das ist die Bilanz von Sevim Dagdelen, MdB DIE LINKE, von mehreren Treffen in Washington. Hinzu kommt, dass jetzt im Krieg der „äußere Feind“, der mit aller Macht bekämpft werden müsse, sein Pendant im „inneren Feind“ finde, dem gleiches droht. Karl Liebknecht nannte das „innerer Militarismus“.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Grußwort von Gabriele Krone-Schmalz (verlesen von Ekkehard Sieker)
      Vorgetragen von Ekkehard Sieker, plädiert Gabriele Krone-Schmalz in ihrem Grußwort für informierte Debatten zum Krieg mit Blick auf den Tag danach. Kluge, eindringliche, berührende Gedanken zur europäischen Sicherheitsstruktur als Generationenaufgabe der jungen Leute, weil die älteren sie, trotz guter Bedingungen, nicht gelöst haben.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Daniela Dahn – Mit der UNO-Charta ist Frieden möglich
      Deutschland will sich von seinen Befreiern befreien, konstatiert die Autorin Daniela Dahn. Und sie verteidigt die UNO-Charta, deren Regeln zur Gewaltanwendung seit 1945 noch nie, noch kein einziges Mal beachtet wurden – und zwar von der politischen Elite, die das größte Sicherheitsrisiko darstellt.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Reiner Braun – Abschwören? NATO bleibt ein Kriegsbündnis, global!
      Wer, wie die Friedensbewegung, weiter auf Kooperation, Dialog, Abrüstung setzt, wird als Putinversteher oder 5. Kolonne Moskaus gebrandmarkt, sagt aus eigener Erfahrung Reiner Braun, kommissarischer Direktor des International Peace Buro IPB. Doch die Friedensbewegung bleibt widerborstig, couragiert bei sich und ihrer Friedenslogik von Kooperation, Dialog, Abrüstung. Die NATO habe auch jetzt nicht ihren Charakter als weltweites Kriegsbündnis verloren, auf das 70 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben entfallen und die aus 150 militärischen Konflikte und Kriege eine Spur der Zerstörung hinterlässt.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Peter Brandt – Frieden durch Verhandlung, nicht Diktat
      Der em. Prof. für Geschichte und Mitglied im Willy-Brandt-Kreis sieht im Ukraine-Krieg einen Doppelcharakter: Es sei ein Angriffskrieg Russlands, gegen den die Ukraine ein legitimes Recht zur Selbstverteidigung habe, und er sei ein Stellvertreterkrieg der NATO resp. USA gegen Russland. Die darin liegende große Gefahr eskaliert, wenn man nur auf den Sieg nur einer der Konfliktparteien setzt. Beide müssen zusammenkommen. Nicht auf Sieg setzen und nicht Diktat, nur Verhandeln für gegenseitige Sicherheit schafft Frieden.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Ekkehard Sieker – Medien und Kultur im Zeichen des Krieges
      Die Medien haben eine Wächterfunktion. Sie sollen die Mächtigen unter Legitimationsdruck setzen. So war das einmal. Heute, da der Krieg nicht zuletzt um die Köpfe geführt wird, werden immer mehr Journalistinnen, Journalisten zu Soldaten der Armee des Wertewestens. Ekkehard Sieker enthüllt, welche Netzwerke im Hintergrund als Anwerber, Ausbilder und Kommandeure tätig sind.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Diether Dehm – Medien und Kultur im Zeichen des Krieges
      Im Kampf um die Köpfe wird gegenüber Künstlern der ideologische Druck ganz schnell zum ökonomischen Druck. Wer es wagt, dem vereinigten Wertewesten eine eigene Haltung entgegenzusetzen, läuft nicht nur ganz schnell Gefahr, zur Fraktion der Querfront, Putin-Verstehen, Rechtsoffenen etc. zu gehören, sondern auch sein Publikum zu verlieren, nicht mehr gesendet zu werden, für Auftritte keine Sääle mehr zu bekommen. Diether Dehm durchschaut Kultur im Zeichen des Krieges.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

    • Bernhard Trautvetter – Militär vergiftet Erde, Wasser, Luft
      Die Friedensbewegung verteidigt das Lebens. Deshalb muss sie sich entschiedener auch gegen die Vernichtung der Umwelt und von Ressource engagieren. Dazu fordert der Friedensökologe Bernhard Trautvetter auf. Die Erde ist erschöpft. Die Menschen verbrauchen inzwischen doppelt so viele Ressourcen, wie sie ihr zurückgeben können. Daran hat das Militär ganz entscheidenden Anteil.
      Quelle: Der Rote Platz, 18.07.2022

  4. Grayzone challenges Guardian reporter on US state-funded Syria smears
    Pushback with Aaron Maté
    A recent article in The Guardian parroted a US state-funded group’s evidence-free allegations that The Grayzone’s Aaron Maté — who has reported extensively on the OPCW’s Syria cover-up scandal — is “the most prolific spreader of disinformation” about Syria among a “network” of “conspiracy theorists.”
    Aaron called Guardian reporter Mark Townsend on the phone to ask him to substantiate these defamatory claims, and why he didn’t reach out before printing them.
    Guest: Mark Townsend. Reporter for The Guardian who wrote the story, “
    Network of Syria conspiracy theorists identified” — now updated with Aaron Maté’s response.
    Note: to reduce repetition, the recording of the phone call between Aaron and Mark Townsend has been shortened. Townsend was contacted for comment prior to publication of this segment, but did not respond.
    Links:
    Max Blumenthal on The Syria Campaign
    Aaron Maté’s reporting on OPCW claims about the whistleblowers:
    “Why is OPCW chief Fernando Arias afraid of his own inspectors?”
    “OPCW executives praised whistleblower and criticized Syria cover-up, leaks reveal”
    “OPCW whistleblowers confront leadership’s attacks, cover-up of Douma deception”
    All Grayzone OPCW cover-up scandal coverage.
    Find more reporting at thegrayzone.com
    Quelle: The Grayzone, 19.07.2022

  5. Bidens Besuch in dem Besatzerland Israel und beim kriegsführenden saudischen Diktator
    Moshe Zuckermann über die amerikanischen Interessen, den Palästina-Konflikt als Kernproblem der Region, die Scheinheiligkeit im Ukraine-Krieg und warum man nur in Deutschland Antisemit ist, wenn man von Israel als Apartheidstaat spricht.
    Das Transkript ist beim Overton-Magazin zu finden.
    Quelle: krass & konkret, 18.07.2022

  6. Podcast: Filmveranstaltung zu Odessa/Ukraine in Leipzig am 1. Juli 2022
    Sie hören in diesem Podcast Vortrag und Diskussion auf einer vom “Friedensforum Leipzig” organisiereten Film- und Diskussionsveranstaltunng zum Brand im Gewerkschafshaus in Odessa und zum Krieg in der Ukraine.
    Die Veranstaltung fand statt am 1. Juli 2022 in Leipzig im Nachbarschaftsverein “Zwei Eck”. Etwa 40 Personen waren gekommen.
    Zu Beginn wurde der Film
    “Lauffeuer” gezeigt. Dann folgte ein Vortag von Film-Autor Ulrich Heyden über die Entstehung von “Lauffeuer”, die aktuelle Situation in der Ukraine/Russland und eine Diskussion. Der 40 Minuten lange Film ist eine Gemeinschaftsarbeit von Ulrich Heyden, Marco Benson und dem Berliner Videokollektiv Leftvision. Die Premiere von “Lauffeuer” war im Februar 2015 im Berliner Kino Moviemento. Es war der erste Kino-Film in deutscher Sprache über das Massaker von Odessa. 160.000 Menschen sahen den Spenden-finanzierten Film im Internet. Doch die großen deutschen Medien tun bis heute so, als ob es den Film nicht gibt.
    Dass die Brandstifter von Odessa bis heute nicht von den ukrainischen Sicherheitsorganen ermittelt und verurteilt wurden, ist kein Thema für die großen deutschen Medien. Der Tod von mindestens 42 Regierungskritikern, die im Gewerkschaftshaus verbrannten, erstickten oder beim Sprung aus dem Fenster starben, bleibt ungesühnt. Trotzdem soll die Ukraine Mitglied der EU werden. Der Brand im Gewerkschaftshaus von Odessa hat dem Bürgerkrieg in der Ukraine, der nach dem Staatsstreich in Kiew im Februar 2014 begann, neuen Auftrieb gegeben.
    Inhaltsangabe: 00:00 Vorstellung des Film-Coautors durch den Moderator 02:41 Das Massaker von Odessa im Kontext des ukrainischen Bürgerkrieges 2014 14:48 Wie der Film “Lauffeuer” entstand 20:00 Gab es überhaupt Ermittlungen zum Brand im Gewerkschaftshaus und wer stand vor Gericht? 21:06 Opfer aus dem Gewerkschaftshaus kamen in Untersuchungshaft 24:07 Einführung in die Diskussion (Moderator) 24:50 Wie ist die Situation in Odessa heute? 25:48 Wie geht es den Film-Protagonisten? Woher stammt das Film-Material? Wo sind Awakow und Turtschinow? 26:45 Zur Stimmung in Odessa und zum Fall Juri Tkatschow 28:08 Terror gegen Andersdenkende in der Ukraine 33:05 Zur Herkunft des Film-Materials 35:04 Es gibt noch viele ungeklärte Fragen zum Ablauf der Ereignisse in Odessa 39:28 Gibt es in der Ukraine Faschismus? Wie muss man Russlands Vorgehen beurteilen? 45:23 Antirussischer Nationalismus in Nachfolgestaaten der Sowjetunion 52:43 Fühlen die Menschen sich in Cherson und Saporoschje befreit? 1:02:39 Wie verankert ist der Faschismus und Ultranationalismus in der Ukraine? 1:04:18 Wie ist die Stimmung in Moskau? 1:08:37 Zur Entlassung der ukrainischen Menschenrechtsbeauftragten Ljudmyla Denisowa
    Die Fotos in diesem Podcast wurden fast alle 2014 im oder vor dem Gewerkschaftshaus von Odessa aufgenommen. Bildautoren sind – wenn nicht anders angegeben – Ulrich Heyden und Fotografen aus Odessa.
    Im Dezember 2019 erschien mein zweiter Film über das Massaker von Odessa, ein Interview mit zwei Überlebenden.
    Quelle: Ulrich Heyden, 02.07.2022

    Lauffeuer – Eine Tragödie zerreißt Odessa zu Beginn des Ukrainischen Bürgerkrieges. [Dokumentation 2015]
    Ein Film über die Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im Post-sowjetischen Raum. Dies ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde.
    Ein Film von von Ulrich Heyden & Marco Benson produziert von leftvision.de
    Quelle 1: lauffeuer Dokumentarfilm, 13.03.2015
    Quelle 2: Ulrich Heyden

    Weitere Fassungen in verschiedenen Sprachen sind hier zu finden: German with russian subtitles; German with english subtitles

    Überlebende des Massakers im Gewerkschaftshaus von Odessa berichten (2019)
    Igor Polownow und Anschela Polownowa überlebten den Brand im Gewerkschaftshaus von Odessa am 2. Mai 2014. In diesem Video berichten sie über das, was sie an dem traurigen Tag in ihrer Heimatstadt erlebten. 42 Menschen wurden damals bei einem Angriff auf das Gewerkschaftshaus von ukrainischen Ultranationalisten und Maidan-Hundertschaften getötet und 200 verletzt. Die ukrainische Justiz hat die Angriffe auf das Gewerkschaftshaus und die Mordaktionen von in das Gebäude über Seiteneingänge eingedrungenen ukrainischen Nationalisten bis heute nicht aufgeklärt. Die Täter und Hintermänner laufen bis heute frei herum. Die ukrainische politische Elite hat Angst vor der Aufklärung des Verbrechens. Am 30. Oktober 2019 stimmte die Werchowna Rada gegen einen Antrag zur Einrichtung eines Untersuchungsausschuss zu den Ereignissen in Odessa. Der Großteil der Partei des ukrainischen Präsidenten, “Diener des Volkes” enthielt sich der Stimme oder stimmte gegen den Antrag.
    Die Produktion dieses Videos habe ich selbst finanziert. Wer es nützlich findet und auch weiterhin Videos von mir aus Russland sehen möchte, den bitte ich um eine Spende. […]
    Quelle: Ulrich Heyden, 07.12.2019

  7. Ex-CIA Agents Are Censoring You On Facebook
    [Ex-CIA-Agenten zensieren euch auf Facebook. Facebook hat Berichten zufolge 40.000 Mitarbeiter, die an der so genannten “Inhaltsmoderation” beteiligt sind, und einer der fruchtbarsten Nährböden für diese professionellen Zensoren ist die Central Intelligence Agency. Einem kürzlich erschienenen Artikel von Alan MacLeod in MintPress News zufolge sind ehemalige Spione in der Befehlskette der Inhaltsmoderation bei Facebook auf und ab verteilt, wodurch die Grenze zwischen Facebook als privatem Unternehmen und Facebook als Partner der Regierung beim Unterdrücken unbequemer Stimmen, die sich der vorherrschenden Darstellung des Establishments widersetzen, weiter verwischt wird. Jimmy und der Comedian Kurt Metzger erörtern die gefährlichen Auswirkungen eines Teams von ehemaligen Geheimdienstmitarbeitern, die bestimmen, was Amerikaner in den sozialen Medien sehen können und was nicht. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle:
    The Jimmy Dore Show, 20.07.2022

  8. Biontech-Chef fordert Abkürzung für (neuen) Impfstoff…
    Biontech-Chef Ugur Sahin fordert ein Abkürzungsverfahren für die Genehmigung des weiterentwickelten Covid19-Impfstoffes. Was wohl virologisch und juristisch gegen diese “Abkürzung” spricht verrät Rechtsanwalt Markus Mingers in diesem Video.
    Quelle:
    Mingers. Rechtsanwälte, 14.07.2022

  9. WHO-Generaldirektor wirbt entgegen jeglichen Studien für Corona-Maßnahmen
    Die WHO wird zu etwa 80% von Stiftungen der Oligarchen wie Gates und der Pharmaindustrie finanziert und unterstützt. Dementsprechend vertritt sie in erster Linie die Interessen dieser und nicht die der Menschen. Nach dem Anstieg der Corona-Zahlen und der Befürchtung einer Corona-Sommerwelle fordert der WHO-Generaldirektor nun die Rückkehr zu strengeren Corona-Maßnahmen, wie zum Beispiel die Maskenpflicht. Geht man nach dem WHO-Generaldirektor, ist die Corona-Pandemie noch lange nicht vorbei.
    Quelle:
    RTV Regionalfernsehen, 21.07.202

  10. Real debt trap: Sri Lanka owes vast majority to West, not China
    Sri Lanka owes 81% of its external debt to US and European financial institutions and Western allies Japan and India. China owns just 10%. But Washington blames imaginary “Chinese debt traps” for the nation’s crisis, as it considers a 17th IMF structural adjustment program.
    SOURCES here.
    Quelle: Ben Norton, Multipolarista, 12.07.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Florian Warweg “Black Rock statt Peking: Staatskrise in Sri Lanka und wieso der Verweis auf „chinesische Schuldenfalle“ in die Irre führt

    Kim Iversen: Environmental Regulations Are To BLAME For Sri Lanka’s Collapse. Is The US Next?
    Kim Iversen makes the case that the world could soon face food shortage crises as a result of environmental initiatives. Protesters shout slogans at the protest site in Colombo, Sri Lanka, Monday, July 11, 2022. Sri Lanka is in a political vacuum for a second day Monday with opposition leaders yet to agree on who should replace its roundly rejected leaders, whose residences are occupied by protesters, angry over the country’s economic woes.
    Quelle: The Hill, 11.07.2022

  11. Andriy Biletzky – Nazis in der Ukraine gibts doch gar nicht! Oder doch? | #73 Wikihausen
    Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler.
    Adriy Biletzky ist der Anführer des Asov-Bataillons. Westliche Medien beschreiben ihn gerne in Richtung niedliches kleines weißes Knuddelhäschen. In jedem Fall werden Begrifflichkeiten wie “Nazi” oder “Rechtsextremist” vermieden. Auch dass er Antisemit sei, sei umstritten. Wir schauen uns diesmal die englische Wikipedia an, die selbstverständlich als Pressespiegel der westlichen Leitmedien ähnliche Informationen enthält. Wir überprüfen Anhand von Originalquellen die Glaubwürdigkeit der Aussagen in der Wikipedia.
    Quelle:
    wikihausen, 20.07.2022

  12. Basta Berlin (131) – Duschen mit Habeck
    Robert Habeck macht es vor: Bitte nur kurz duschen. Und kalt. Schuld ist selbstverständlich Putin. Das ist natürlich Quatsch, wird medial aber gerne verbreitet. Ebenso absurd war die Berichterstattung über die Evaluation der Corona-Maßnahmen. Es ist eine Bankrotterklärung der deutschen Presselandschaft.
    Darum geht es heute: Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von Basta Berlin, können es einfach nicht mehr hören: Robert Habeck und die Bundesregierung fahren die deutsche Wirtschaft vor die Wand, doch verantwortlich dafür soll nur der böse Russe sein. Nein, die massive Inflation, die extremen Gaspreise und auch der Rückgang des Mittelstands sind durchaus das Resultat der deutschen Corona-Maßnahmen und der EU-Russland-Politik. Apropos: Die Evaluation der Maßnahmen wurde medial ebenfalls sehr einseitig behandelt. Doch glücklicherweise gibt es ja den alternativlosen Podcast…
    Die Kapitel: 00:00:00 Begrüßung und Themen 00:06:07 Krisenrepublik Deutschland 00:28:08 Die Evaluation 00:41:28 Webtipp und Schreddern
    Quelle:
    Basta Berlin, 07.07.2022

  13. Auf den Punkt: UN Agenda 2030 – Die 17 Ziele
    “Auf den Punkt” hat sich mit dem Thema “Agenda 2030 und den dazugehörogen 17 nachhaltigen Entwicklungeszielen” beschäftigt.
    Kaum Jemand kennt diese Ziele, obwohl sie global stark propagiert werden und jetzt schon teilweise umgesetzt werde.
    Paula P’Cay hat sich das Ganze mal etwas näher angeschaut und erklärt wie seit dem Weltnachhaltigkeitsgipfel 2015 der UN,diese Agenda weltweit eingeführt werden soll. Sie klärt auf,wie Deutschland bei diesem Spiel mitmacht, und für welche Zwecke Steuergelder dafür eingesetzt werden und wie Klaus Schwab vom WEF
    da mit involviert ist. Auch werden die Kritikpunkte zu dieser globalen Agenda angesprochen, denn nur weil allle mitmahcne,heißt es nicht , dass der Plan wirklich umsetztbar ist und ohne Probleme durchsetzbar wäre.
    Wie im Video versprochen, hier die links zu mehr Infos über das Thema:
    Quellennachweise in der Videobeschreibung.
    Quelle:
    InfraRot – Sicht ins Dunkel

  14. Im Gespräch: Alexander Unzicker (“Einsteins Alptraum”)
    Alexander Unzicker studierte ab 1985 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Sein Diplom in Physik und das Staatsexamen in Rechtswissenschaft erlangte er 1993. 2001 promovierte er am Institut für Medizinische Psychologie der LMU in Neurowissenschaften. Seine Faszination für Physik, insbesondere Dinge aus der physikalischen Perspektive zu betrachten, half Unzicker nach eigener Aussage vor allem dabei, sein Wissen als Jurist, Neurowissenschaftler und Pädagoge noch weiter vertiefen zu können. Die Suche nach den grundlegenden Naturgesetzen der fundamentalen Physik sind Unzickers Antrieb und sein Respekt für Physiker wie Einstein, Mach, Schrödinger oder Heisenberg inspirieren ihn dabei. Seine wissenschaftskritischen Thesen als Sachbuchautor lösten immer wieder kontroverse Diskussionen aus. In seinen Büchern “Vom Urknall zum Durchknall – die absurde Jagd nach der Weltformel” oder “Auf dem Holzweg durchs Universum – warum die Physik sich verlaufen hat”, hinterfragt Unzicker kritisch die derzeitigen Modelle der Physik und benennt die offensichtlichen Fehlentwicklungen, indem er die Wissenschaftsgeschichte, -philosophie und Methodik genauer unter die Lupe nimmt.
    Der Titel seines aktuellen Buches lautet: “Einsteins Albtraum – Amerikas Aufstieg und der Niedergang der Physik”
    Im Gespräch mit Dirk Pohlmann gibt Alexander Unzicker einen Einblick in die verschiedenen Denkweisen der Physik, die wissenschaftlichen Fehlentwicklungen nach 1930, die Unterschiede der europäischen und amerikanischen Denkkultur sowie die Verflechtungen von Politik und Wissenschaft.
    Inhaltsübersicht: 0:00:00 Beginn und Einleitung 0:00:44 Verschiedene Denkweisen der Physik 0:12:14 Die wissenschaftlichen Fehlentwicklungen nach 1930 0:20:30 Der Übergang von europäischer zu amerikanischer Denkkultur 0:34:34 Die Tragik der Nuklearwissenschaft 0:46:10 Die Verflechtungen von Militär und Wissenschaft 0:59.30 Einstein, die Relativitätstheorie und das Rätsel der Quantenmechanik 1:03:41 Der Weg in ein anderes Denken
    Quelle:
    apolut, 23. Juni 2022

  15. Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.