Niederlage für US-Präsident Joe Biden

Der Oberste Gerichtshof in den USA (englisch Supreme Court of the United States genannt) hat Teile der Migrationspolitik von Präsident Joe Biden (Demokraten) außer Kraft gesetzt. Seine Regierung hatte laut FoxNews kurz vorher angeordnet, Einwanderer zunächst nur in Fällen von Spionage, bei geplanten Terrorakten oder einer anderen Gefahr für die nationale Sicherheit abzuschieben.

Dritte Gerichtsniederlage des Demokraten

Fünf Richter stimmen dafür, die Regelung auszusetzen. Unter den vier Gegenstimmen war auch die als konservativ geltende Amy Coney Barrett, wie die Legal Tribune Online auf deutsch berichtete.

Biden erlitt zuletzt gleich zwei Schlappen vor dem Supreme Court. Zum einen kippte der Oberste Gerichtshof Ende Juni eine seit fast 50 Jahren bestehende Regelung zu Abtreibungen. In dem anderen Fall ging es um eine Einschränkung der Vorschriften über die Verringerung der CO2-Emissionen von Kraftwerken.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.