Den fehlenden Schulterschluss der Parteien in diesen Not- und Krisenzeiten beklagte kürzlich die Kolumnistin eines Systemblattes. Wie kommt sie überhaupt darauf, dass es so etwas wie einen Schulterschluss geben könnte, wenn der so genannten Regierung ihr eigenes Wohlergehen wichtiger ist als das ihres Volkes.

Trotz Krisenzeit und vieler ungelöster Probleme vertschüssen sich die “Volksführer” in den unverdienten Urlaub. Denn die meisten ihrer Hausaufgaben blieben unerledigt, außerdem gehören sie einer neuen Weltstudie zufolge ohnehin zu jenen Menschen, die ohne Urlaub die längste Lebenserwartung haben. Der gehetzte und gestresste Politiker, der sich Tag und Nacht für das Wohl seiner Wähler zerspragelt und seine Gesundheit gefährdet, ist ein Mythos.

Völliges Versagen der Regierung

Das deckt sich auch mit dem Eindruck, dass sich die türkis-grüne Regierung bei der Lösung des Teuerungsproblems nicht gerade zerreißt. Doch wer sich wie unsere Regierungspolitiker vor den Wahlen als Problemlöser empfiehlt, bei der erstbietenden Krise dann aber kläglich versagt, würde dies als Geschäftsführer in einem Privatunternehmen nicht überleben. Nur im Staatsdienst bleibt die gewählte Unfähigkeit weiterhin hoch bezahlt in Amt und in Würden, obwohl die persönliche Würde schon längst das Weite gesucht hat.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.