Heute Mittag um 12:21 Uhr sendete der Deutschlandfunk 7 Minuten und 52 Sekunden lang ein Interview mit dem Agitator Ralf Fücks. Thema: „Wie resilient ist unsere Gesellschaft?“ Geführt wurde das Interview von Bettina Klein. Hier ist der Link. Es ist unglaublich, dass der Deutschlandfunk mit diesem Lobbyisten des Krieges und der Ukraine ein Interview ohne kritische Fragen führt. Ganz im Gegenteil: Die Interviewerin führt sich aktiv als Stichwortgeberin auf. Albrecht Müller.

Stichworte zu den Aussagen des Interviewten:

  • Russland ist politischer Gegner.
  • Russland hat Gas als Waffe eingesetzt.
  • Die Bundesregierung muss klarmachen, dass der Ukraine-Krieg auch unsere Sache ist. In der Ukraine stehen auch unsere Interessen auf dem Spiel.
  • Russland führt einen Krieg gegen Europa.
  • Wir sind zu zaghaft, was die Lieferung schwerer Waffen betrifft.
  • Kritik an der Bundesregierung
  • Kein positives Wort zur Verständigung mit Russland. Im Gegenteil.
  • Aber mit Saudi-Arabien dürfen und sollten wir zusammenarbeiten, auch wenn ihre Politik nicht unseren Werten entspräche.

Mein Fazit: Die Kriegstreiber bekommen nicht nur öffentliches Geld für ihre Hetze, wie wir das an der Gegneranalyse des Zentrum Liberale Moderne „Gegneranalyse“ – Das Bundesfamilienministerium finanziert ein Überwachungs- und Diffamierungsportal gegen kritische Medien (nachdenkseiten.de) gesehen haben, sie haben auch privilegierten Zugang zu den öffentlich-rechtlichen Medien.

Unsere einzige Waffe: Aufklären über diesen Zustand der öffentlich-rechtlichen Medien, der privaten sowieso. Aufklären über die so verhängnisvolle Entwicklung der Grünen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.