Bei der Auflistung der Manipulationsmethoden in „Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst“ – siehe unten Anhang – hatte ich eine geläufige Methode übersehen: Ablenken. In wiederkehrenden Erklärungen des Bundeswirtschaftsministers Habeck und anderer Regierungsmitglieder können wir beobachten, wie diese Methode funktioniert. Seit Tagen geht das so wie in der abgebildeten Meldung. Zuerst wurde hinausposaunt, die privaten Haushalte von Gas würden geschont; dann hat man sich daran erinnert, dass auch die Industrie Gas braucht und unter Gasknappheit leiden wird und damit auch die Privaten wegen der Bedrohung ihrer Arbeitsplätze leiden werden. Jetzt will Habeck die Haushalte „in die Pflicht nehmen“. Das klingt so, als hätte er und die Regierung mit den schon eingetretenen Preissteigerungen und mit der kommenden Preisexplosion und den Folgen für die Menschen nichts zu tun. Albrecht Müller.

Die Bundesregierung, an vorderer Front die Grünen, der Bundeswirtschaftsminister und die Außenministerin haben – offensichtlich auf Geheiß der USA – die Beziehungen zu Russland brutal beschädigt, Sanktionen ohne Rücksicht auf eigene Verluste in Kraft gesetzt. Jetzt versuchen sie die Verantwortung dafür zu verdecken, indem sie quasi jeden Tag neu mit Debatten wie der zuvor Geschilderten ablenken.

Das Russland sich die aggressive Behandlung nicht gefallen lässt, dass Putin auf die persönlichen Angriffe nicht gerade mit einer freundlichen Sonderbehandlung Deutschlands antworten würde, das musste man wissen. Und man hätte wissen müssen, dass die deutsche Bundesregierung zuallererst die Aufgabe hat, auf Verhandlungen zwischen dem Westen und Russland zu dringen, um den Krieg in der Ukraine zu beenden. Stattdessen setzen schon weite Kreise darauf, diesen Krieg zu gewinnen. Keine Verständigung mit dem jetzigen Russland! Ein solcher Irrsinn wird offen proklamiert, auch von der SPD. Siehe den gestrigen Beitrag von Florian Warweg: „Keine Annäherung mehr mit Putins Regime!“ – Michael Roth (SPD) im Gespräch mit den NachDenkSeiten.

Anhang
Inhaltsübersicht des Buches „Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst“,
ergänzt um Methode Nummer 20: Ablenken

Inhalt
Vorwort zur erweiterten Taschenbuchausgabe

I. Einführung 7
II. Das Umfeld, in dem wir versuchen, die Freiheit unserer Gedanken zu erkämpfen und zu erhalten 12
III. Methoden der Manipulation 21
1. Sprachregelung 22
2. Manipulation mithilfe von ständig gebrauchten und mit einer Bewertung versehenen Begriffen 24
3. Geschichten verkürzt erzählen 25
4. Verschweigen 29
5. Wiederholen – Steter Tropfen höhlt den Stein 34
6. Übertreiben – Es wird schon etwas hängen bleiben 36
7. Die gleiche Botschaft aus verschiedenen Ecken aussenden 38
8. Alle in der Runde sind der gleichen Meinung. Dann muss es ja richtig sein. 40
9. Der Wippschaukeleffekt 42
10. Umfragen nutzen, um Meinung zu machen 46
11. B sagen und A meinen 48
12. NGOs gründen oder benutzen 50
13. Ein Sammelsurium von Andeutungen macht in der Summe die Halbwahrheiten zur Wahrheit 51
14. Experten helfen – zu manipulieren 53
15. Namen verknüpfen und damit Einzelne bewerten 55
16. Gezielter Einsatz von Emotionen 59
17. Konflikte nutzen und inszenieren, um Meinung zu machen 61
18. Schaut her, wir sind von Bösen umgeben. Wir sind die Guten
19. Pars pro toto – Ein Teil steht für das Ganze
20. Ablenken
IV. Fälle von Meinungsmache und die dahintersteckenden Strategien 63
1. Wir sind das Volk. Wir sind ein Volk. 64
2. Der demographische Wandel und der angebliche Zwang zur staatlich geförderten privaten Vorsorge 69
3. Von der Finanzkrise zur Staatsschuldenkrise – ein Meisterstück der Umdeutung und Umbenennung 75
4. Wir sind Exportweltmeister 78
5. Von »Nie wieder Krieg« zum Kalten Krieg 81
6. Von der Friedenspolitik zur neuen Konfrontation in Europa 83
7. Von Reformen zu »Reformen« 93
8. Solidarität und Mitfühlen oder »Jeder ist seines Glückes Schmied« 97
9. Keynes is out. Konjunkturprogramme bringen nichts außer Schulden 100
10. Vorbereitung und Begleitung der Agenda 2010 105
11. Die Auflösung der Deutschland AG und die verschwiegene Steuerbefreiung für Veräußerungsgewinne der großen Vermögen 118
12. Die Sozialdemokratisierung der Union – ein Meisterstück an Irreführung 120
13. Der gemeinsame Nenner von etablierten Medien und Politik: Gedankenlosigkeit 123
14. Die Mär von der New Economy und die Blase am Neuen Markt 125
15. Von der Diffamierung der Pleite-Griechen zu den offenen Armen der deutschen Bundeskanzlerin 128
16. Wie Spitzenkandidaten rauf- und runter-geschrieben werden 129
17. Mehr Fortschritt wagen – eine clevere Täuschung des Publikums
18. Das Virus und die Propaganda
19. Afghanistan Desaster. Oder: Wie die Niederlage von Politik und Militär schön geredet wurde
20. Russia Gate – ein Meisterstück der Manipulation, mit weltpolitisch relevanten Folgen
21. Baerbock, die Grünen und die Einflussagenten
V. Zum Augen öffnen gehören mindestens zwei – das ist produktiv und macht mehr Spaß 133
Anmerkungen 138

Titelbild: Quelle: Die Rheinpfalz 13.7.2022 auf der Basis einer dpa-Meldung



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.