Früher musste man noch sehr genau hinschauen, wenn man die Politik beim Betrug am Volk ertappen wollte. Seit Corona befinden es die Eliten nicht mehr für notwendig, sich auch nur annähernd um Zustimmung oder Verständnis des Volkes zu bemühen. Durch unsere angstgetriebene Unterwerfung unter die Corona-Maßnahmen und den zu geringen Widerstand gegen die Untergrabung unserer Demokratie, hat die Politik jeden Respekt vor uns verloren.

Die Eklatanz mit der die Eliten ganz im Sinne des “Great Reset” Europa an die Wand fahren, erschüttert. Denkt man an ihre aufopfernden Worte zum Einlass der Migrantenströme 2015, muss heute wohl der Letzte begreifen, dass jedes öffentlich zur Schau gestellte Mitgefühl pure Heuchelei ist. Denn spätestens im Vergleich mit der heute offen zur Schau gestellten Gleichgültigkeit über unsere Lebensmittel- und Energieversorgung für den kommenden Winter wird offensichtlich, dass sie Vieles und dabei vor allem sich selbst, aber mit Sicherheit nicht das Volk vertreten. Wer das kritisierte, sei empathielos den Ukrainern gegenüber, vermittelten sie uns emotional-erpresserisch.

Regierungsvertreter setzen sich bald ab

Und so hetzte man uns federführend in die Selbstmord-Sanktionen hinein, die wir jetzt alleine ausbaden sollen. Doch die Schuld dafür, die sollen alleine Putin und die EU haben. Die Regierungsvertreter selber sind wahrscheinlich bald Geschichte und setzen sich dann nach erfolgreicher Bereicherung durch unsere Steuergelder nach Vorbild des Sebastian Kurz gemütlich ins Ausland ab. Man kann nur hoffen, dass sie diesen Schritt rasch setzen, noch bevor sie uns erfolgreich in den offenbar von ihren “Think Tanks” angestrebten Atomkrieg hineintheatert haben. Bei einigen Leuten gewinnt man den Eindruck, dass ihnen selbst das egal wäre und sie oftmals nur noch froh seien, wenn das ganze ein Ende nimmt, egal wie. Vor allem im Mainstream hört man oftmals Dinge wie: “Und wenn schon, dann ist es eben vorbei.” Wer gibt den dekadenten Lebensmüden das Recht, uns alle mit in den Tod zu reißen?



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.