Erstmals als US-Präsident besucht Joe Biden Israel, einen der engsten Verbündeten der USA. Am Freitag trifft Biden dann zudem auf den Palästinenserpräsidenten Abbas.

Jerusalem.

US-Präsident Joe Biden ist in Israel eingetroffen. Die Präsidentenmaschine Air Force One landete am Mittwochnachmittag auf dem Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv. Biden sollte dort mit einer feierlichen Zeremonie vom israelischen Präsidenten Izchak Herzog und vom neuen Ministerpräsidenten Jair Lapid empfangen werden. Zuletzt war mit Donald Trump 2017 ein US-Präsident in Israel gewesen.

Es ist Bidens erste Nahost-Reise seit seiner Amtsübernahme vor eineinhalb Jahren. Biden wollte sich am Flughafen über das Raketenabwehrsystem Iron Dome informieren. In Jerusalem wollte er anschließend die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchen.

Gespräch mit Jair Lapid

An diesem Donnerstag will Biden in Jerusalem Gespräche mit dem neuen israelischen Ministerpräsidenten Jair Lapid, mit Präsident Izchak Herzog und mit Oppositionsführer Benjamin Netanjahu führen. Außerdem ist ein virtueller Gipfel mit den Regierungschefs Israels, Indiens und der Vereinigten Arabischen Emirate geplant. Am Freitag will Biden im Westjordanland Palästinenserpräsident Mahmud Abbas treffen und dann weiter nach Saudi-Arabien reisen. In Dschiddah will Biden mit der Führung des Königreichs zusammenkommen und an einem Gipfel des Golf-Kooperationsrats teilnehmen.

Das Weiße Haus teilte vorab mit, Biden werde in Israel das “eiserne Engagement” der USA für die Sicherheit des Verbündeten bekräftigen. Bei seinen politischen Gesprächen werde es auch um Israels zunehmende Integration in die Region gehen. Beim Treffen mit Abbas werde Biden seine nachdrückliche Unterstützung für eine Zwei-Staaten-Lösung unterstreichen, “die dem palästinensischen Volk ein gleiches Maß an Sicherheit, Freiheit und Chancen bietet”, hieß es. (dpa)



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.