Es gibt keine Stickstoffkrise. Stickstoff ist kein Problem, sagte die politische Kommentatorin Eva Vlaardingerbroek im Gespräch mit Ezra Levant von Rebel News.

Sie wies darauf hin, dass die Niederlande nur ein kleines Land seien und dass in Nachbarländern wie Belgien und Deutschland überhaupt keine Notwendigkeit bestehe, strenge Vorschriften einzuführen. Die niederländische Regierung führt diese Vorschriften ein, weil sie den Landwirten ihr Land wegnehmen will, so Vlaardingerbroek.

„Der Minister, der diese neue Gesetzgebung vorantreibt, hat einen Schwager, dem der Online-Supermarkt Picnic gehört“, sagte sie. „Raten Sie mal, wer letztes Jahr 600 Millionen Dollar in Picnic investiert hat? Bill Gates. Der Kerl, der will, dass du künstliches Fleisch isst.“

Ihrer Meinung nach hängt das alles mit der Agenda 2030, dem Großen Reset und dem Weltwirtschaftsforum zusammen. „Es ist klar, dass dies eine erfundene Krise ist. Jetzt sagen diese Organisationen: Es gibt eine Krise, und ihr müsst eine Lösung bieten, indem ihr alle eure Rechte abgebt.“

Man sagt, dass man nichts besitzt und glücklich ist, aber diese Bauern sind nicht glücklich, betonte Vlaardingerbroek.

Am Sonntagabend brach in einem Vertriebszentrum von Picnic in Almelo ein Großbrand aus. Das Feuer wütete im gesamten Gebäude. Es wurde viel Rauch freigesetzt, der weithin sichtbar war.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.