Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  • EIL: Desaströse Daten zur Covid-Pandemie! (Evaluierungsbericht)
    Der Covid-Evaluierungsbericht stellt der Politik ein katastrophales Zeugnis aus! Was das für rechtliche Konsequenzen mit sich bringt, erklärt Rechtsanwalt Markus Mingers in diesem Video!
    Quelle:
    Markus Mingers, 01.07.2022

    Anmerkung CG: Der Rechtsanwalt Markus Mingers, der nicht in Verdacht stehen darf, durch das übliche Verleumdungsvokabular gebrandmarkt werden zu können, hat wie wir von den NDS auch, nie das Virus oder die Krankheit geleugnet, noch Maßnahmen per se abgelehnt und auch nie zu Demonstrationen o.ä. aufgerufen. Mingers hat immer die Verfassungsmäßigkeit hinterfragt, nach Schaden-Nutzen-Abwägung gerufen und den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz betont und diesen für Laien erklärt. Der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz setzt den legitimen Zweck, die Geeignetheit, die Erforderlichkeit und Angemessenheit einer Maßnahme voraus. Das lässt sich hier für uns Laien nachlesen.

    Markus Mingers [einige Auszüge aus dem Expertenpapier mit Kommentaren, transkribiert, CG]: “‘Eine Kosten-Nutzen-Analyse wurde angesichts dieser Datenlage nicht bestellt. Auch die Wirksamkeit der Impfung oder der einrichtungsbezogenen Impfpflicht konnte nicht bewertet werden’, sie sei zu komplex. Es lägen keine Daten vor. Wenn man also jetzt hier sogar schon in der […] Betrachtung im Nachhinein sagt, wir können keine Kosten-Nutzen-Analyse machen über die einzelnen Maßnahmen. Wir können auch die den Impfzwang nicht bewerten, weil wir keine Daten haben, wie kann man denn dann im Umkehrschluss das überhaupt beschließen? Also wenn man sie im Nachhinein nicht betrachten kann, kann man doch vorne nicht aus ein Blindflug heraus, aus einem Aktionismus heraus, dann solche einschneidenden Maßnahmen beschließen. Auch das macht diese Entscheidung meines Erachtens verfassungswidrig. Weiter heißt es: mit Blick auf den Lockdown, Maßnahmen wie Ausgangssperren und Geschäftsschließungen – auch hier kann man sich kein abschließendes Urteil erlauben. Es sei schlichtweg nicht möglich, mangels Datenlage. Aber nun führen die Sachverständigen weiter aus, dass sie feststellen, dass die grundrechtseinschränkenden Maßnahmen in Deutschland immer weniger Zustimmung der Menschen fand und dass die Politik aufgrund der mangelhaften Kommunikation, der intransparenten Kommunikation, der Kommunikation mit Druck und Angst, hier die Menschen verloren haben und die Gesellschaft letztendlich gespalten hat. Ich glaube, ein schlechteres Zeugnis kann man einer Politik kaum ausstellen. Dann geht der Bericht auch auf die enormen Kollateralschäden ein, also die Folgeschäden, die durch die gesamten Covid-Schutzmaßnahmen entstanden sind. Also wir haben hier Verschlechterung der Grundgesundheit der Bevölkerung, weil durch die Lockdown-Maßnahmen zahlreiche Behandlungen verschoben werden mussten und durch das Verschieben der Behandlungen sind dann wieder noch stärkere Erkrankungen aufgetreten. Dann: Zunahme von psychischen Erkrankungen und existenziellen Nöten. Den Leuten wurde teilweise die Existenz genommen, im Rahmen des massiven Lockdowns. Leider konnten auch bezüglich 2G und 3G keine Aussagen getroffen werden. Jedenfalls konnten nur solche Aussagen getroffen werden, dass die Schutzwirkungen der Impfungen wohl derart nachlassen, das wohl mittlerweile auch eine Testpflicht für Geimpfte wieder empfohlen wird. Stichwort Kinder: Bei den Schulschließungen verweist man hier auch auf massive Nebenwirkungen aufgrund der Schulschließungen. Physische und psychische Belastungen der Kinder sind empirisch gut belegt, und man kommt auch hier zu dem Schluss, dass wohl die Kollateralschäden weitaus höher sind, als der eigentliche Nutzen der Maßnahme. Was natürlich auch juristisch wieder in den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit reinspielt, womit die Maßnahmen meines Erachtens wieder verfassungswidrig werden. Das heißt, hier ist das Recht des Einzelnen überragend, bezogen auf den Zweck der mit der Maßnahme verfolgt werden soll. Positiv beurteilt der Sachverständigenrat das Maskentragen in Innenräumen. Allerdings geht man von einer generellen Empfehlung von Maskentragen ab. Denn man sagt, das sei aus den bisherigen Daten eine positive Empfehlung. Also eine Verpflichtung sei aus den daten nicht ableitbar. Vor allen Dingen vieles hänge dann auch davon ab, wie die Maske getragen wird. Wird die Maske halt unter der Nase getragen, dann ist die Wirkung annähernd Null.”

  • „Die Sanktionspolitik ist komplett gescheitert“ | Sahra Wagenknecht bei Viertel nach Acht
    Die Linke-Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht fordert in Viertel nach Acht den Stop der Russland-Sanktionen: „Wir sind mitten in einem Wirtschaftskrieg, der uns ruiniert, aber nicht Russland. Wir müssen diese Sanktionen aufheben und zur Not auch Gas über Nord-Stream 2 beziehen.“
    Komplette Seundung, hier.
    Quelle: Bild TV, 06.07.2022

    Inflation, Energie-Krise: Sind wir gewappnet für schlechte Zeiten? | Viertel nach Acht
    Quelle: Bild TV, 06.07.2022

    Anmerkung CG: Mit Verlinkung dieses Videos soll es nicht um die sonstigen Ansichten dieses Kanals gehen, sondern ausschließlich um diese Sache, also um die Inhalte dieser interessanten, kontroversen Sendung.

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Während wir Gasnotfallpläne schmieden, exportieren wir massenweise Erdgas nach Polen”

  • G7: Südafrika verlangt diplomatische Lösung
    “Die Welt hat eine Verantwortung, für Frieden zu sorgen”, so die südafrikanische Außenministerin Naledi Pandor im heute journal update. Die G7 habe die Fähigkeit, eine Lösung im Ukraine-Krieg zu finden.
    Quelle:
    ZDF

    Anmerkung Jens Berger: Nett anzuschauen, wie die kluge südafrikanische Außenministerin den Redaktionsleiter des Heute Journals, Wulf Schmiese, auf charmante und geduldige Art und Weise mit seinen Suggestivfragen auflaufen und wie einen dummen Schuljungen dastehen lässt.

  • Hauptsache die Russen verlieren!
    ‘Wirtschaftskriegsminister’ Robert Habeck kennt nur noch ein Ziel: Die Niederlage Moskaus! Koste es, was es wolle. Doch der angekündigte Sieg mag sich nicht einstellen. Im Gegenteil: Die Russen gewinnen! Und die Sanktionen haben letztendlich vor allem uns selber geschadet. Vergeblich waren sie dennoch nicht. Was heute noch als ″ungewollt“ gilt, könnte schon morgen als ″Errungenschaft“ gehandelt werden. Energiemangel als Schritt in die Zukunft. Ein grüner Wunschtraum geht in Erfüllung!
    Quelle:
    InfraRot – Sicht ins Dunkel, 04.07.2022

  • Im Gespräch: Jacques Baud (Ukraine-Krieg, Geheimdienste, Nato und Medien)
    Der aus Genf stammende Ökonom Jacques Baud war Oberst in der Schweizer Armee und zwischen 1983 und 1990 als Analyst im Schweizer Strategischen Nachrichtendienst für die Streitkräfte des Warschauer Paktes verantwortlich.
    Baud war an mehreren UNO-Friedensmissionen beteiligt und in dieser Funktion unter anderem im Kongo, Sudan, Kenia und Afghanistan im Einsatz.
    Am Ende seines Mandates wurde er von 2012 bis 2017 von der Schweizer Regierung nach Brüssel abkommandiert, um dort im Auftrag der NATO die Abteilung “Kampf gegen Kleinwaffen und Minen” zu leiten. Der Beginn der Ukrainekrise 2014 fiel also genau in diese Phase.
    Krieg und Frieden sind die Lebensthemen des 67jährigen Pensionärs, der heute in Belgien lebt und dort über seine beruflichen Erfahrungen Bücher schreibt.
    Im Gespräch mit Dirk Pohlmann liefert Jacques Baud verblüffende Informationen zu den Hintergründen der aktuellen Ukrainekrise, gibt Einblicke in die strategischen Ausrichtungen der NATO und Russland, beleuchtet die Rolle der europäischen Geheimdienste sowie die Zukunft Europas und überrascht mit einem spannenden Erklärungsversuch zur irrationalen Sanktionspolitik des Westens. Ein Interview der Sonderklasse!
    Inhaltsübersicht: 0:00:48 Begrüßung und Vorstellung 0:04:18 Russlands Interesse an einem NATO-Beitritt in den 1990ern. 0:10:11 Bauds erste Einblicke in den Ukraine-Konflikt 0:22:02 Selenskyj zwischen den Stühlen eines gespaltenen Landes 0:37:30 Warum schüttet der Westen Benzin ins Feuer? 0:49:26 Gründe für die irrationale Sanktionspolitik des Westens 0:59:19 Welche Optionen hatte Putin überhaupt? 1:12:13 Die Rolle der europäischen Geheimdienste 1:19:46 Nukleares Schlachtfeld Europa 1:27:28 Strategische Ausrichtung des russischen Militärs 1:37:13 Abschluss und Ausblick
    Quelle:
    apolut, 01.07.2022

    Anmerkung CG: Man kann erkennen, wie schwer es apolut, als Nachfolgeportal von KenFM seit der Kanallöschung auf Youtube und dem Ausscheiden von Kayvan Soufi-Siavash, immer noch hat, wahrgenommen zu werden. Dieses interessante Gespräch hat gerade mal 19 Tausend Aufrufe. Via Youtube wären es mit der früheren Reichweite wohl inzwischen Hunderttausende. Dirk Pohlmann erinnert erneut an die sozialdemokratische Entspannungspolitik, die offenbar erfolgreich ins Vergessen gedrängt wurde. Der Schweizer Jacques Baud stellt ab ca. 1 h einen Teil der Vorgeschichte vor dem russischen Angriffskrieg am 24.2. dar, den Sie in den Leitmedien vermutlich noch nie zu hören bekommen haben. Mit dem Hinweis auf diese Aussagen rechtfertigt man nicht den Angriffskrieg. Es geht darum darzustellen, dass es eine Vorgeschichte gibt, die man in der Erzählung nicht weglassen darf, besonders wenn die OSZE sogar als Quelle benannt wird.

    Jacques Baud [ab ca.1h Auszüge transkribiert, CG]: “[…] Die Regierung in Kiew hat sich geweigert, die Minsk-Agreements zu ‘implementieren’ und dadurch hat sich die Situation verschlimmert. […] Beispielsweise Pensionen wurden nicht mehr von Kiew bezahlt. Kiew hat kein Banksystem mehr in Donbass unterstützt. […] Kiew sollte diese Dienstleistungen für Pensionen, für Banken, für Verwaltung usw. wiederherstellen. Das hat Kiew nie gemacht. Russland hat dieses Vakuum, diesen Leerraum füllen müssen, aus sozialen Gründen. Darum hat Russland an pensionierte Leute den russischen Pass gegeben, damit sie eine russische Pension erhalten können. Sie hätten sonst keine Einkünfte gehabt. […] Im März 2021 hat Selenskyj ein Gesetz, ein Dekret erstellt, um die Krim und den südlichen Teil des Landes wieder in Besitz zu nehmen. Seit März 2021 hat sich die Ukraine vorbereitet, um militärisch die Krim und Donbass durch Krieg wieder einzunehmen. […] Man hat während des Jahres 2021 eine Verstärkung der ukrainischen Armee im Donbass gesehen. […] Die Russen haben das […] gesehen. Am 11. Februar hat Joe Biden gesagt, Russland würde am 16. Februar die Ukraine angreifen. […] Es gab damals laut westlicher Nachrichtendienste keinen Hinweis, dass die Russen zu diesem Zeitpunkt die Ukraine angreifen würden. Aber Biden wusste, dass am 16.2. die Ukrainer die erste Phase einer Operation gegen den Donbass beginnen. Tatsächlich haben die Beobachter der OSZE festgestellt, dass man seit dem 16. Februar eine Intensivierung von Artillerie-Beschuss sieht. Das hat dramatisch zugenommen zwischen dem 16. und 18. Februar. Für die Russen war das der Hinweis oder Indikator, dass die Ukraine zu einer Offensive bereit war. Das hat dann das Prozedere, die ganze Situation beschleunigt. […]”

  • Kriegsverbrechen in Afghanistan untersuchen
    Nach 20 Jahren Krieg in Afghanistan wollen SPD, Grüne, FDP und Union, die 20 Jahre lang die Hand für diesen Krieg gehoben haben, einen Untersuchungsausschuss einsetzen. Was Sie aber auf keinen Fall wollen, ist eine umfassende Aufarbeitung Ihrer Beteiligung am Krieg in Afghanistan. Sie verweigern dies, weil Sie sonst aus dem mörderischen Desaster des Krieges am Hindukusch Konsequenzen ziehen müssten, und das wollen Sie nicht. Sie wollen so weitermachen wie bisher. Deshalb soll sich der Untersuchungsausschuss damit gar nicht beschäftigen, sondern nur mit dem chaotischen Abzug der Bundeswehr.
    Dabei gäbe es vieles mehr zu untersuchen. Die 200 000 getöteten Afghaninnen und Afghanen, die 59 toten Bundeswehrsoldaten, die immensen Kriegskosten von über 12 Milliarden Euro. Und auch die zahlreichen Kriegsverbrechen rufen nach Aufklärung, Untersuchung und Ahndung. All das soll nicht untersucht werden. Was für eine Farce!
    Quelle:
    Sevim Dagdelen via FB, 24.06.2022
  • NATO-Untersuchungsausschuss: Faktenchecker checken keine Fakten (Teil 1)
    27.06.2022 – „Nachdem einmal akzeptiert war, dass angebliche Desinformation und Fehlinformation von „oben“ eingedämmt werden müssen, nahmen Regierung und Tech-Unternehmen dies als Freibrief, in unserem Namen zu unterscheiden, was wahr und was falsch ist,“ so resümiert die Journalistin Caitlin Johnstone in ihrem Aufsatz „Die westliche Gesellschaft als Werkzeuge der US-Infokriege“. Die sogenannten „Faktenchecker“ jener Unternehmen, Medienkonzerne und Regierungen sind in die Arena geschickt worden, um Debatten zu begrenzen oder sie gar zu unterdrücken. Sie liefern Informationen, um die Bevölkerung zu manipulieren und ihnen glaubhaft zu machen, wie Menschen zu denken haben. Um die Meinungshoheit zu erhalten, werden gigantische Summen investiert.
    Mit welchen Instrumenten, Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen oder Strukturen überziehen sie uns über einen EU-Zensur-Kodex ganz offen und in zunehmenden Masse mit Propaganda und Zensur? Wer sind die Financiers dieser Günstlinge und wie organisieren sie sich, um den Gleichklang der Politik zu transportieren? Bedeutet Redefreiheit auch Reichweitenfreiheit? Ist das noch Journalismus oder PR, um den Status Quo zu kontrollieren?
    Auf die Spurensuche nach den Tendenzwächtern des Wahrheitsministeriums ala George Orwell, die so erfolgreich wie umfangreich ist, begaben sich im Teil 1:
    Sabiene Jahn (Freie Redakteurin und Sprecherin, Moderation der Sendung); Markus Fiedler (Freier Journalist, Biologe und Pädagoge); Dirk Pohlmann (Chefredakteur Free21, Dokumentarfilmer); Thomas Röper (Freier Journalist für den Blog „Anti-Spiegel“ in Russland); Sergey Filbert (Freier Blogger des russischen Kanals „Golos Germanii“)
    Quellennachweise in der Videobeschreibung.
    Quelle:
    Druschba FM, 02.07.2022

  • Ukraine Completely Withdraws From Lysychansk
    MacGregor: “Ukraine is now a failed state. It has collapsed.”
    Quelle:
    The Jimmy Dore Show, 06.07.2022

    Ukraine Court BANS Main Opposition Party
    [Ukrainisches Gericht verbietet wichtigste Oppositionspartei. Ein ukrainisches Gericht hat die wichtigste Oppositionspartei des Landes offiziell verboten. Das ist wahr! Und ja, das ist genau die Art von antidemokratischem Vorgehen, das die westlichen Länder der Regierung von Wladimir Putin vorgeworfen haben. Aber wenn die Ukraine das tut… Achselzucken emoji. Jimmy und Jackson Hinkle von The Dive untersuchen die kognitive Dissonanz, die es westlichen Regierungen erlaubt, die Ukraine als Musterbeispiel demokratischer Regierungsführung zu verteidigen, während sie gleichzeitig politische Parteien verbieten. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 13.06.2022

  • Basta Berlin (130) – Schluss mit Solidarität
    Frieren für den Frieden. Impfen ist Liebe. Abstand ist Nähe. Diese politischen Parolen hören wir nahezu täglich. Doch jetzt ist Schluss mit der Solidarität! Denn während beim G7-Gipfel einige wenige über das Schicksal von Millionen bestimmen, hat sich Karl Lauterbach endgültig von der Wissenschaft verabschiedet. Basta Berlin!
    Benjamin Gollme und Marcel Joppa, die Jungs von Basta Berlin, machen sich Sorgen. Nicht nur über die eigene Zukunft, sondern auch um die Zukunft des Landes. Wir klären auf, warum die Gaspreise eigentlich wirklich steigen, welche politischen Ziele dahinterstecken und wie teils abgehoben die Regierenden die Interessen der Mehrheit ignorieren. Denn bei Innen- und Außenpolitik scheint etwas grundlegend falsch zu laufen…
    Die Kapitel: 00:00:00 Begrüßung und Themen 00:03:09 German Angst 00:19:25 Die da oben… 00:43:27 Webtipp und Schreddern
    Quelle:
    Basta Berlin, 30.06.2022

  • Die Macht um Acht (106) „SOS – Demokratie retten!“
    Die Basis ist der Weg – Das Ziel ist ein besseres Land!
    Ist die Demokratie noch zu retten? Eine Frage, die nur zwei Antworten kennt: Die Massenmedien des Landes müssten sich auf ihre einstige Rolle besinnen und in der gesellschaftlichen Debatte als eigenständige, kontrollierende Opposition zum herrschenden Diskurs auftreten. Oder die außerparlamentarische Opposition, die Kraft der Straßen und Plätze, würde den herrschenden den Kurs korrigieren. Die Rückkehr zu einer produktiven Rolle der Medien ist, aufgezeigt am Flaggschiff der deutschen Medien, der Tagesschau, eher unwirklich. Die Demokratiebewegung, die wesentliche außerparlamentarische Opposition, ist die einzige Hoffnung auf die Rettung der deutschen Demokratie-Reste.
    Wenn Georg Schwarte vom ARD-Hauptstadtstudio in seinem Kriegsbeitrag für die Tagesschau sagen darf, „Europa wird Kiew wohl die Hand reichen”, ist das Ziel der Propagandakompanie abgesteckt: Man will Russland außerhalb Europas stellen, obwohl es natürlich Teil des Kontinentes ist. Dieser fatale Rauswurf zielt auf die Verschärfung des Krieges: Wer nicht „zu uns” gehört, der kann natürlich leichter mit Krieg überzogen werden. Gab es über diese de facto-Kriegserklärung jemals eine Entscheidung des Volkes?
    Konsumiert man die deutschen Medien – das aktuelle SPIEGEL-Titelbild, Putin als Cyber-Teufel und der Überschrift „Der Kaltmacher”, markiert den Stand einer hetzenden und verhetzenden Medienwirklichkeit – weiß man, wer der Feind sein soll: Der Russe. Nach all den Monaten der Kriegspropaganda machen 66 Prozent der Bundesbürger laut einer Umfrage des European Council on Foreign Relations (ECFR) Russland für den Ukraine-Krieg verantwortlich. Trotzdem sprechen sich nur 57 Prozent der Deutschen für einen Bruch mit Russland aus.
    Völlig ungerührt von der Wahrheit schafft sich die Tagesschau eine eigene Kriegswirklichkeit, wenn sie immer noch zum Afghanistankrieg behauptet „Es geht darum, herauszufinden, warum diese Mission am Ende so gescheitert ist.” Nie war der dreckige Krieg in Afghanistan eine „Mission”. Und gescheitert ist er daran, dass er völkerrechtswidrig war: Den Völkern Afghanistans war die Invasion einer uniformierten Mörderbande unter Führung der USA zuwider. Man hat die Invasoren aus dem Land geworfen. Wer das in Zweifel zieht, der beschädigt die Demokratie, der will den Weg für weitere Kriege freimachen.
    Mit der aktualisierten Dauer-Überschrift der Tagesschau „Corona-Pandemie – Inzidenz steigt wieder auf mehr als 500″ wird die zweite wesentliche Propaganda-Lüge durch die Tagesschau verbreitet. Denn die „Inzidenz” sagt nichts darüber aus, ob einer krank ist. Die Zahl soll die Angst vor einer schrecklichen Seuche, die es so nie gab, weiter verbreiten, nur um den Umsatz der Spritzstoffe zu erhöhen. Es gibt sie, die Menschen, die solche Lügen durchschauen. Es ist die Demokratiebewegung, die das böse Spiel der Medien nicht mehr mitmachen will.
    Zu den Spielverderbern gehört die „Basis-Band”. Sie ist ein wesentlicher, ein fröhlich-musikalischer Teil der Demokratiebewegung und zugleich sind ihre Mitglieder repräsentativ: Die Frauen und Männer der Band kommen aus allen sozialen Schichten. Übergreifend eint sie eins: Sie wollen die Reste der Demokratie vor einem Staat retten, dessen Medien nicht die Interessen der Bevölkerung, sondern die Direktiven der Pharma- und der Rüstungsindustrie umsetzt.
    Die Basisband ist auf Straßen und Plätzen vertreten. Sie ist Teil der Aktion, und sie macht gute Laune: Das Video der MACHT-UM-ACHT zeigt eine Kostprobe.
    Hier der Link zum kompletten zweiten Solidaritätskonzert für Julian Assange – Ein Konzert für die Freiheit.
    Quelle: apolut, 29.06.2022

  • B&B #53 – Burchardt & Böttcher: Dunkelflauten in Flunkerbauten
    Plankenpost #53 – Links zur Sendung
    Wir brauchen Eier: Geflügelregister wird in UK eingeführt:
    (off-guardian.org)
    GAS: „Für die mehr als 2000 Chemie-Unternehmen in Deutschland ist es der wichtigste Energieträger, aber auch Rohstoff für viele Produkte, zum Beispiel für die Basischemikalie Ammoniak. Die 2,5 Millionen Tonnen Ammoniak, die mithilfe von Gas und Wasserstoff jedes Jahr hergestellt werden, sind Ausgangsstoff für Düngemittel oder medizinische Produkte. (…) Für viele metallverarbeitende Betriebe käme ein Gaslieferstopp einem Produktionsstopp gleich. (…) Ein Gasembargo würde für die Papierindustrie praktisch einen flächendeckenden Produktionsstopp bedeuten.“ (handelsblatt.com)
    Papierstopp gleich Bürokratiestopp? Bekomme ich zukünftig meine Steuererklärung am Telefon vorgelesen? Interessante Zeiten erwarten uns.
    Kohle aus Kolumbien: (kathrinhenneberger.de)
    Zu Brownouts und völliger Ahnungslosigkeit von Politik und Medien – Hans Ambos (ehemaliger Leiter des Radiochemielabors des Kernkraftwerkes Biblis, seit 15 Jahren freiberuflicher Dozent im Bereich Strahlenschutz und Kerntechnik) – Offener Brief an Robert Habeck. (kaltesonne.de)
    Nicht verwechseln, „Brownouts“ ist nicht der englische Begriff für „Nazis raus“.
    Berliner Impfarzt gefeuert wegen Hinweis auf Antikörper-Bestimmung: „Sein Fehler war in Augen der KV, ‘Menschen zunächst von einer Impfung abzuhalten’. Daher seien Impfzentren des Landes Berlin ´nicht der geeignete Ort für Sie …, die Bekämpfung der Covid-19-Pandemie zu unterstützen´. Denn die Impfstrategie des Landes sei es, möglichst viele Menschen schnell zu impfen.“ (welt.de)
    Korruptionsdrehtür FDA/Google, Bakul Patels Pläne: “Patel’s plans for the company seem to be fairly ambitious, and could basically be described as the public health version of pre-crime: Patel said his goal is to use digital information and technology to identify and predict the onset of disease before symptoms appear.” (off-guardian.org)
    Thrombosemedikation ist aus: (gelbe-liste.de)
    Zu entsorgende Demokratieschlacken in Dänemark (nordschleswiger.dk)
    Quelle: B&B – Burchardt & Böttcher – Wir müssen reden

  • Die ersten Bauern sind in Amsterdam angekommen. Bauernproteste in den Niederlanden.
    Quelle:
    Gedichte aus der Zukunft, 07.07.2022

    Landwirte unterstützt von Fischern sperren Häfen, Supermärkte, Autobahnen, Teile der deutschen Grenze
    Quelle: Gedichte aus der Zukunft, 04.07.2022

    Proteste, Niederlande. Die Medien beschimpften die Bauern schon als Rechtsextreme
    Quelle: Gedichte aus der Zukunft, 01.07.2022

    Anmerkung CG: Es handelt sich um massive Proteste der Landwirte in den Niederlanden im Zusammenhang mit Vorschriften zur Begrenzung von Stickstoffemissionen. Mehr hierzu und eine Einordnung von Kim Iversen von ‘The Hill’.

  • Demonstration gegen die NATO (29.07.2022) in Madrid trotz des Verbots
    [während] der Gipfel der politisch-militärischen Organisation in der spanischen Hauptstadt stattfindet.
    Quelle:
    Gedichte aus der Zukunft, 30.06.2022

  • Kabarett, (Real-)Satire, Comedy und Co.


  • Source link

    Von Veritatis

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.