„Vorboten eines Bürgerkrieges“: Aber Österreichs Mainstream-Medien schweigen

Falsch – „Fake News“, wie das derzeit so schön heißt. Es stimmt nicht, dass Österreichs Mainstream-Medien nicht über die Niederlande berichten! Unzensuriert muss den Vorwurf, den unsere Journalisten erhoben haben, zurücknehmen!

Die wirklich wichtigen Schlagzeilen zu Holland

Denn der ORF berichtet heute, Montag, dass die Titelverteidigerinnen aus den Niederlanden bei der Damen-Fußball-Europameisterschaft in England jetzt ohne Torhüterin und Kapitänin Sari van Veenendaal in der Endrunde spielen müssen.

Weiterhin Schweigen herrscht hingegen, was die zeitgleichen Proteste der Bauern betrifft. Wie berichtet, demonstrieren mehrere tausend Landwirte gegen die Regierungsbeschlüsse im Rahmen des EU-Projekts des „Green Deals“, die für knapp ein Drittel aller landwirtschaftlichen Betriebe das Aus bedeuten. Es geht also um die nackte Existenz.

Regierung gegen das Volk

Deshalb wollen die Bauern ihre Proteste auch nicht abbrechen. Was wiederum der Regierung von Mark Rutte, die einen ausgeprägten globalistischen Kurs fährt, aufstößt.

Sie setzt daher auf Eskalation – gegenüber friedlichen Bürgern! Die Exekutive zeigt ihre Macht und ihre Waffen: Ein 16-jähriger Bauernsohn entging nur knapp einer Kugel aus einem Polizeirevolver. Sogar das Militär wurde schon eingesetzt gegen die Demonstranten. Deren Mittel, wie Strohballen anzünden, gelten für den Chef der Koalitionspartei ChristenUnie als Vorboten eines „Bürgerkrieges“.

Welle läuft über Europa

Doch trotz aller Diskreditierungen ziehen die Proteste immer weitere Kreise. So kommt es mittlerweile auch schon in der Bundesrepublik Deutschland, in Italien, in Spanien und in Polen zu ähnlichen Protestbewegungen. Ihnen allen gemeinsam ist, dass die Demonstrationen weitestgehend totgeschwiegen werden.

Gemeinsame Ziele von Spanien bis Polen

Ihnen gemeinsam sind aber auch die wesentlichen Ziele: Es geht vor allem gegen die Gängelung und die Bürokratie durch die EU und die globalistischen Regierungen. Die Bauern sollen uns zwar ernähren, werden aber zunehmend mit teils absurden Klima- und sonstigen Vorschriften in ihrer Existenz bedroht.

Unterstützung von ihren Regierungen? Fehlanzeige. Dort setzt man auf das „altbewährte“ Modell: Statt über Alternativen zu diskutieren, werden die Bauern als Staatsgefährder hingestellt, ihre Forderungen einfach totgeschwiegen und die Demonstranten zum Aufgeben überredet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.