Wir lassen Sie kurz mit ein paar Eindrücken alleine:

International gibt es immerhin ein paar Beiträge, die die “Pandemie der Ungeimpften”, jenen orchestrierten Blödsinn, den Polit-Darsteller nun in gleichgeschalteter Einmut verbreiten, in Frage stellen. Im deutschsprachigen Raum sucht man in MS-Medien umsonst nach auch nur einem kritischen Beitrag.

Aber Sie haben es noch nicht hinter sich:

Dass alle, die von einer Pandemie der Ungeimpften reden, nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, das haben wir bereits hier und hier ausführlich dargestellt.

In aller Kürze für Deutschland:

“SARS-CoV-2 und vor allem Impfschutz enthalten ein dynamisches Element.

Niemand bestreitet, dass das wenige, was die derzeitigen COVID-19-Impfstoffe an Schutz bereitstellen, mit der Zeit weniger wird und nach maximal sechs Monaten verschwunden ist. Es gibt eine Reihe von Forschungsarbeiten, die den Schutz schon zwei Monate nach der Impfung als Ding der Vergangenheit ausweisen. Darauf wollen wir hier nur hinweisen. Es ist nicht notwendig, sich über die Frage der Dauer des Impfschutzes zu streiten, denn schon die Daten des RKI zeigen, dass er offenkundig nachlässt, denn in nur drei Wochen ist der Anteil der Impfdurchbrüche kontinuierlich gestiegen, von 14,72% auf 16,49%. Am stärksten fällt der Zuwachs in der Gruppe der 60+jährigen aus, also in der Gruppe, in der der Anteil der Geimpften am höchsten ist. Geimpfte stellen hier bereits 40,16% aller Symptomatischen, eine Steigerung von 5% in drei Wochen. Die Steigerung des Anteils Geimpfter in drei Wochen findet sich für Symptomatische, Hospitalisierte und für Patienten, die auf Intensivstationen betreut werden.

Das alleine würde einen verantwortungsbewussten Gesundheitsminister zum Denken bringen. Wenn schon kurz nach der Impfung der Anteil der Geimpften unter Symptomatischen, Hospitalisierten und Intensivpatienten steigt, dann ist hier etwas im Busch, etwas, das die Effektivität von Impfstoffen massiv in Frage stellt. Aber Spahn hat keine verantwortungsbewussten Anwandlungen der genannten Art. Er verdingt sich lieber als Impf-Lobbyist. Ihm liegt es näher, die Werbetrommel für Pfizer/Biontech zu rühren, als dass er der Verantwortung, die seine Rolle als Bundesgesundheitsminister mit sich bringt, gerecht würde.

(Die Werte für das Relative Risiko zeigen, dass Geimpfte derzeit noch ein geringeres Risiko als Ungeimpfte bei allen berücksichtigten Ausgängen einer COVID-19-Erkrankung haben. Sie zeigen zudem, dass dieses geringere Risiko schnell schwindet.)

Man muss indes den Blick gar nicht auf Deutschland beschränken. Eine Pandemie behauptet eine weltweite Epidemie, die Verbreitung z.B. eines Virus in allen Ländern in EPIDEMISCHEM Ausmaß. Was wir derzeit aber sehen, ist eine Verbreitung von SARS-CoV-2 vor allem in westlichen und vor allem in Ländern, in denen große Teile der Bevölkerung geimpft sind. Es sieht viel eher nach einer Pandemie der Geimpften als nach einer Pandemie der Ungeimpften aus.

Positive Tests auf SARS-CoV-2 pro 1. Millionen Einwohner

Anteil der zweifach Geimpften in der Bevölkerung

Wie man sieht, haben Länder wie Ägypten, Indien, Indonesien oder Nigeria, alles dicht besiedelte Länder, nur einen geringen Anteil doppelt Geimpfter in der Bevölkerung, aber dennoch nichts, was auch nur entfernt an eine Epidemie mit SARS-CoV-2 erinnert. Es gibt keine Pandemie, schon gar keine Pandemie der Ungeimpften. Alle, die wir oben zusammengetragen haben, haben eines gemeinsam: Sie lügen.

Warum?
Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Konzepten, mit denen man diese internationale Gleichschaltung im Lügen erklären kann.

Isomorphie, mimetische Isomorphie, ist die Erklärung, die einem zuerst einfällt. Mimetische Isomorphie geht, in wissenschaftlicher Sprache, davon aus, dass Akteure, die mit Unsicherheit konfrontiert sind, versuchen, diese Unsicherheit, unter der sie handeln müssen, dadurch zu reduzieren, dass sie das kopieren, was andere in einer vergleichbaren Situation getan haben. In weniger wissenschaftlicher Sprache kann man sagen, dass phantasielose und vor allem kompetenzlose Trottel dadurch versuchen, Handlungsfähigkeit zu heucheln, dass sie andere kopieren, plagiieren, ein sehr gerne genutztes Mittel unter Polit-Schranzen.

Das, wie gesagt, ist eine Erklärung.
Eine wissenschaftliche.

Eine andere, ebenfalls wissenschaftliche Erklärung stammt aus der Sozialpsychologie. Sie kombiniert Erkenntnisse der Persönlichkeitstheorie mit Erkenntnissen darüber, wie sich Menschen unter Unsicherheit verhalten. Die meisten handeln irrational. Das haben Amos Tversky und Daniel Kahneman schon vor Jahrzehnten gezeigt. Wir sehen es derzeit bei denen, die als Polit-Darsteller in Entscheidungspositionen gelangt sind. Das “Follow the Science” gilt schon lange nicht mehr, ist schon lange durch den Versuch, mit heiler Haut aus dem Schlamassel herauszukommen, in den man sich gestürzt hat, ersetzt worden. Der Schlamassel ist für Polit-Darsteller psychologisch (nicht etwa materiell) ein Problem, denn sie sind in die Pandemie mit der freudigen Erwartung gestartet, sich als medizinische Supermänner erweisen und die Menschheit vor einem bestenfalls mittelmäßig gefährlichen Pathogen retten zu können. Das ist offenkundig schief gegangen und hat kognitive Dissonanzen nach sich gezogen. An kognitiven Dissonanzen scheiden sich die Persönlichkeiten. Starke Persönlichkeiten gestehen Fehler ein und versuchen, zu retten, was zu retten ist. Schwache oder gestörte Persönlichkeiten versuchen, ihre Fehler zu vertuschen und die Realität anders darzustellen, als sie ist. Wir sehen das derzeit. Polit-Darsteller, die wir in weiten Teilen für persönlichkeitsgestört halten, gehen lieber über Leichen, treiben lieber den Schaden, den sie bereits mit Lockdowns und anderen ungeeigneten Maßnahmen gegen SARS-CoV-2 angerichtet haben, weiter, statt ihren Fehler einzugestehen und die Konsequenzen aus diesem Fehler, die Milliarden Steuergelder, die für weitgehend unwirksame Impfstoffe verpulvert wurden, die Milliardenschäden, die der größte Anschlag von Regierungen auf die Wirtschaft ihrer jeweiligen Länder in einst freien Staaten hervorgerufen hat, die gesundheitlichen Schäden in großen Teilen der Bevölkerung, die sie zu verantworten haben, zu tragen. Dazu ist Persönlichkeit und Verantwortungsbewusstsein notwendig. Beides ist bei Polit-Darstellern offenkundig nicht oder nur marginal vorhanden.

Schließlich bleibt eine dritte Möglichkeit, um diese doch erstaunliche Gleichschaltung der Mundstücke, die sich für politische Akteure halten, zu erklären: Eine Verschwörung, eine international orchestrierte Kampagne, deren Ziel darin besteht, westliche Staaten, ihre Kultur, ihre Tradition, ihren Lebenstandard und Wohlstand zu zerstören, den dort Lebenden ihre Freiheit zu stehlen, sie einem bislang nicht gesehenen Ausmaß an Kontrolle und Überwachung zu unterziehen, Apartheids-Staaten aus denen, die zu Impfvieh erklärt werden, also den Objekten, die in regelmäßigen Abständen von neun, sechs, drei Monaten Boostershots benötigen, um ihren Status als “geimpft” beibehalten zu können und denen, die man früher Dissidenten genannt hat, zu schaffen. Dissident, ein Wort, das wohl aus dem 16. Jahrhundert stammt, damals diejenigen bezeichnet hat, die als Protestanten gegen die Katholische Kirche öffentlich Stellung bezogen haben, scheint uns sehr passend zu sein.

Zitieren wir doch ausnahmsweise einmal Wikipedia:

“Dissident bezeichnet einen unbequemen Andersdenkenden, der öffentlich gegen die allgemeine Meinung oder politische Regierungslinie aktiv auftritt. Hauptsächlich wird die Bezeichnung für Oppositionelle in Diktaturen und totalitären Staaten verwendet, weil das ungehinderte Aussprechen der eigenen Meinung in Demokratien ein Grundrecht ist und damit als selbstverständlich gilt.”

Ein sehr passender Begriff, um all diejenigen zu beschreiben, die gegen die Lügen von Regierungen, gegen den Versuch von Verschwörern oder an ihrer Persönlichkeit gestörter oder feige plagiierender Polit-Darsteller, die Katastrophe, die sie bereits angerichtet haben, weiter zu befördern, öffentlich auftreten und Stellung beziehen. Der Begriff ist schon deshalb passend, weil das, was einst als westliche Demokratien bezeichnet wurde, in weiten Teilen zerstört und in ein totalitäres Überwachungssystem überführt wurde.



Anregungen, Informationen, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!

  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.


 

 

Print Friendly, PDF & Email





Quelle:

Von Veritatis